Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Omas Schmandkuchen

für 1 Blech

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 25 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 13.06.2006



Zutaten

für

Für den Teig:

125 g Quark (Magerquark)
6 EL Öl
6 EL Milch
75 g Zucker
1 Ei(er)
300 g Mehl
1 Pkt. Backpulver

Für den Belag:

1.250 ml Milch
10 EL Zucker
2 Ei(er)
4 Pkt. Puddingpulver, Vanille
6 Becher Schmand
250 g Rosinen
evtl. Rum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Quark mit Öl, Milch, Zucker und Ei mischen. Mehl und Backpulver mischen und mit der Quarkmasse verkneten.
Backblech einfetten (Fettpfanne nehmen, Kuchen geht stark auf), Teig darauf ausrollen.

Für den Pudding-Belag etwas Milch mit Zucker, Eiern und Puddingpulver verrühren, restliche Milch aufkochen, Mischung einrühren und kurz aufkochen lassen. Vorsicht - sorgfältig rühren, brennt sonst an! Die Masse wird sehr fest. Pudding handwarm abkühlen lassen, dabei immer wieder durchrühren.

In der Zwischenzeit Rosinen waschen, eventuell in Rum einweichen, abschütten und zur Puddingmasse geben. Den Schmand mit dem Mixer unterrühren und alles auf dem Teig verteilen.

Bei 150 Grad Umluft/Mitte ca. 1/2 Stunde hell backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

seppelute

Ach das ist ja der Wahnsinn... Ihr seid doch irre... Sowas Leckeres hab ich ja noch nie (in der Kategorie Quark Kuchen) gegessen... Volle Punktzahl... Herrlich... Danke für dies Bereicherung...

05.10.2019 11:53
Antworten
Anja-Kempf

Ich sage nur besser kann ein Kuchen nicht schmecken absolut empfehlenswert

25.09.2018 23:53
Antworten
scor16

War echt gespannt auf den lecker aussehenden Kuchen. Nun bin ich nicht der geborene Bäcker, aber habe es mir dank deiner guten Beschreibung zugetraut. Nach 30 Minuten Backzeit war alles noch ziemlich flüssig. Hab nochmal 15 Minuten zugegeben und trotz allem Bemühen ist der ganze Kuchen beim Öffnen der rechteckigen Springfirm, zerflossen. Ich geb nicht auf und probier es nochmal. Drück mir die Daumen.

07.07.2018 16:19
Antworten
gospelsajo

Nachtrag: Die Arbeitszeit...man sollte schon etwas mehr Zeit einplanen, denn das Abkühlen und dabei immer wieder umrühren dauert ja schon eine ganze Weile. ich mache nächstes Mal erst die Puddingcreme und in der Abkühlzeit bevor der Schmand hineinkommt dann den Teig für den Boden.

16.06.2018 00:05
Antworten
gospelsajo

Dieser Kuchen ist bei uns auch alte Familienrezept, und er ist so lecker, dass er nicht "Schmandkuchen" , sondern "Schwundkuchen" heißt, weil er so schnell verschwindet... Einfach gemacht, saftig und lecker - ich mag Kuchen, die man fix und fertig aus dem Ofen bekommt, und die trotzdem was Besonderes sind. Ich hab die anderen Kommentare gelesen: Es ist wichtig, dass ihr den Pudding wie beschrieben "kocht" und nicht einfach alle Zutaten für den Belag zusammenrührt!!!

15.06.2018 09:30
Antworten
DeepRed2

Hilfe !!!! Backe häufig und viel, aber dieses Rezept mag mir einfach nicht gelingen!!! Der Teig ist kein Problem, beim Belag hapert es... Er ist einfach viel zu dünn... Schon allein der Schmand mit dem Vanillepuddingpulver und den Eier ist dünne Suppe, wenn ich da noch 1250ml Milch zugebe ist´s ganz vorbei... Wenn ich mir die Bilder des Rezeptes anschaue sieht man aber das die Konsistenz wohl eher cremig ist... Wo liegt der Fehler ??? Was mache ich falsch ??? 6 Becher Schmand sind 200g oder 250g Becher gemeint???

26.01.2008 17:53
Antworten
bombine

Falls es jemanden interessiert: Der Kuchen lässt sich nicht einfrieren - aufgetaut ist er einfach nur noch matschig... - also bitte frisch essen :-)

22.03.2007 10:22
Antworten
monpticha

Omas Schmandkuchen schmeckt ausgezeichnet. Für uns Große mußten es Rumrosinen sein, damit ist er nochmal so gut :-)) Er lässt sich, wie die meisten Blechkuchen, problemlos in einer Springform backen, wenn man die Teigmenge dementsprechend reduziert.

29.10.2006 10:21
Antworten
kaffee40

Hallo bombine, habe heute Deinen Kuchen gebacken, er ist super Lecker, wird bestimmt ein neuer Familienlieblingskuchen. Danke für das Rezept. Liebe Grüsse kaffee40

22.09.2006 17:16
Antworten
Benesch

Hallo Bombine, habe Deinen Kuchen gebacken. Er war so super lecker, das man da nicht widerstehen kann. Da wir keine Rosinen mögen, habe ich einfach einige Schokostreusel mit einrieseln lassen. Hast Du den Kuchen schon in einer normalen Springform gemacht? Ist für zwei Personen zuviel. Liebe Grüße Silvia

17.06.2006 15:40
Antworten