Mehrkornbrötchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leckere Brötchen ohne Sauerteig

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 13.06.2006



Zutaten

für
1 EL Hefe, Trockenhefe
250 ml Wasser (evtl. mehr, je nach Mehlsorte)
250 g Mehl, z.B. Typ 1050
75 g Mehl (Vollkornmehl)
75 g Getreide, (gemahlenes Mehrkorngetreide)
2 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
2 EL Honig
2 TL Salz
1 Tasse/n Getreide, Vollkorn-Mehrkorn, gequollen (also in heissem Wasser eingeweicht und abgekühlt)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Mehlsorten, gemahlene Körner und Salz vermischen. Mit den restlichen Zutaten zu einem Hefeteig verarbeiten. (Bei Verwenden von Frischhefe vorher einen Vorteig bereiten.)
Kneten, kneten, kneten, kneten……
In einer leicht geölten Schüssel an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Noch mal kräftigst kneten
Jetzt 10-12 Teigkugeln formen. Zu Brötchen formen. Noch mal 30 Minuten gehen lassen (auf einem gefetteten Backblech). Leicht die Oberfläche mit Wasser benetzen und nach Belieben mit Haferflocken oder Sonnenblumenkernen belegen. Bei 200°-220°C ca. 30 min. gar backen.

Am besten mit Wasserdampf backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

knackebacke

Hallo, wird die Wassermengenge für das gequollene Getreide von der Gesamtwassermenge abgezogen. mein Teig war sehr flüssig. LG Knackebacke

31.01.2012 20:32
Antworten
perlenrösle

Habe heute die Brötchen gebacken und bin begeistert. Wenn ich sie wieder backe, werde ich weniger Honig nehmen, dann kann ich sie auch mit Wurst belegen. Zu Käse haben die Brötchen prima gepasst. Grüße perlenrösle

09.01.2012 19:41
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, ich kann mich des Lobes nur anschließen, deine Brötchen sind sehr lecker gewesen. Ein schönes Rezpt das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

28.08.2011 01:40
Antworten
leeni2507

Hallo! Die Broetchen sind sehr lecker. Auch der Teig laesst sich gut verarbeiten. Vielen Dank fuer das Rezept. LG Leeni

20.07.2011 23:43
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass die Backzeit in meinem Herd max. 20 Min bei 180-200°C Umluft betragen darf, eher weniger. Kristin

22.06.2007 11:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein sehr gutes Grundrezept, das man variieren kann. Den Teig habe ich im BBA kneten und vorgehen lassen. Statt des gequollenen Getreides habe ich SB-Kerne, Sesam und Leinsamen zugefügt. Als VK- Mehl habe ich feines Dinkel-VK und grobes Roggen-VK gewählt. Mit 20g Frischhefe sind die Brötchen wunderbar aufgegangen, locker und saftig. Einem Teil habe ich vor dem Formen einige Rumrosinen zugefügt. Das wird mein Standardrezept für Körnerbrötchen. Danke, Kristin

22.06.2007 11:46
Antworten
Krümelmonster78

Hallo Rola, gute Frage.... mein Rezept habe ich inzwischen auch ein wenig abgewandelt: ich nehme etwas mehr "normales " Mehl (280 - 300g) und reduziere entsprechend die Anteile an Vollkornmehl. Manchmal schummele ich auch mit einer Prise Backpulver. Wichtig vor allem (fuer die knusprige Kruste) ist das "Dampfen": wenn ich die Broetchen in den Ofen schiebe, dann werfe ich noch ein halbes Glaeschen kochendes Wasser auf den Ofenboden. Zischt und dampft, macht aber wirklich einen Unterschied! Fuer normale Broetchen kann ich die Berliner Schrippen von Ottomar empfehlen.... Viel Glueck!!! Lieben Gruss, Lena

15.05.2007 19:28
Antworten
ignacia

ich habe die brötchen heute morgen gebacken. hatte allerdings kein gemahlenes getreide zur hand gehabt. obendrauf habe ich dann noch sesamsamen, haferflocken und sonnenblumenkerne gegeben. ich muss sagen, das es die leckersten brötchen der welt sind. habe 2 mal schwaden gegeben. und liess sie ca 23 min. backen...

08.02.2010 15:05
Antworten
Rola_Linsky

Wie machst du es, damit nicht kleine Brote daraus werden, sondern wirklich LUFTIGE Brötchen????????? werde das Rezept am Wochenende ausprobieren.....ich habe nach richtig leckeren Brötchen nämlich hier inChile langsam seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehnsucht :-) (Brot bekomme ich ja hin, aber Brötchen haben bislang einen nicht lösbaren Knackpunkt.....:-) Rola

15.05.2007 07:30
Antworten