Ungarische Gulaschsuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.18
 (36 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 12.06.2006



Zutaten

für
500 g Rindfleisch für Gulasch
60 g Schweineschmalz
250 g Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 EL Mehl
1 ¼ Liter Fleischbrühe
Salz und Pfeffer
etwas Majoran
etwas Kümmel
1 Prise(n) Zucker
viel Paprikapulver, rosenscharf und edelsüß
250 g Kartoffel(n)
2 Paprikaschote(n), grün
5 Tomate(n)
1 Glas Wein, rot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Rindfleisch waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und in Gulaschwürfel schneiden. In einem Topf in heißem Schweineschmalz von allen Seiten anbraten, dabei vorsichtig umrühren.

Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln grob, Knoblauch fein würfeln, zum Fleisch geben und bräunen. Das Mehl darüber stäuben und mit Fleisch und Zwiebeln verrühren. Mit der Fleischbrühe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel, Zucker und Paprika würzen. 40 Min. bei mittlerer Hitze kochen lassen.

Kartoffeln schälen, waschen, abtropfen lassen und in Würfel schneiden. Paprikaschoten waschen, von Kernen und Scheidewänden befreien, in Würfel schneiden. Tomaten überbrühen, abziehen und in Würfel schneiden, dabei Kerne entfernen. Alles in die Suppe geben und nochmals 25 Min. kochen. Abschmecken, den Rotwein dazugießen, nicht mehr aufkochen.

Die Gulaschsuppe mit Stangenweißbrot oder knusprigen Brötchen reichen. Dazu passt als Getränk ein kräftiger Rotwein oder auch ein Bier.

Tipp: die Kartoffeln und Paprikaschoten in gleichmäßige kleine Würfel schneiden, das sieht schöner aus. Die Tomaten verkochen sowieso, da ist es egal.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Esbitwürfel

Hallo leckerer Gulaschsuppe, habe Butterschmalz statt Schweineschmalz verarbeitet und noch mit Tomatenmark abgeschmeckt ! Super, Danke für das Rezept.

05.10.2022 09:36
Antworten
zuiko

Sehr leckere Gulaschsuppe, fast genau so habe ich meine Suppe auch gemacht. Ich habe nur noch etwas Tomatenmark nach dem Anbraten von Rindfleisch und Zwiebeln mit angeröstet. Und den Rotwein habe ich in den Koch geschüttet. 😉 Vielen Dank für das Rezept.

24.12.2019 12:49
Antworten
Kvothe13

Saulecker! Hab die Suppe am Wochenende für ein paar Gäste gemacht und alle waren begeistert. Ich hab lediglich die Tomaten gegen Tomatenmark ausgetauscht. Gruß, Kvothe

08.01.2017 14:35
Antworten
genovefa56

Hallo auch dieses Rezept schmeckt sehr fein... LG. Grete

21.12.2016 18:42
Antworten
teddybaer4334

so also... haben ein Rezept gesucht für Gulaschsuppe, weil wir dieses jahr an silvester nun doch ein paar Leute sind... habe sie eben fertig gestellt und muss sagen TOTAL Lecker!!!!! habe aber keine Tomaten gehabt, also hab ich einfach ein wenig passierte Tomaten dazu getan. das Fleisch hab ich schön mundgerecht klein geschnibbelt, aber auch bei mir brauchte es ca. 1,5 Std zum schön zart werden, kurz vorher habe ich dann die klein geschnittenen Kartoffeln und Paprika rein getan und fertig war das Süppchen...muss mich arg zusammen reissen, dass morgen noch was übrig is! wünsche euch allen einen rutch!!

30.12.2013 18:39
Antworten
ichkoche

Ein gutes Rezept ! Habe statt der 5 Tomate eine Dose gehackte Tomaten genommen. LG ich koche

14.05.2007 17:24
Antworten
claudi-g

Ein großes Lob für das tolle Rezept! Meine Gäste waren begeistert und haben uns leider viel zu wenig zum Einfrieren übrig gelassen... 2 kleine Änderungen habe ich vorgenommen: ca. 2 EL Tomatenmark (mit anrösten) statt der frischen Tomaten. Die Paprika habe ich zuvor enthäutet (Grill, dann in Gefrierbeutel), dann sind sie besser verträglich (bin da empfindlich). Danke!!! LG Claudi

27.11.2006 21:22
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr leckeres Rezept. Ich habe aber anstatt der grünen Paprika, rote Paprika genommen und auch die Tomaten und die Paprika vorher angebraten mit etwas Tomatenmark. Bild ist unterwegs. Vielen Dank für das Rezept!

17.11.2006 18:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Habe übrigens zum ersten Mal Gulaschsuppe überhaupt gemacht und es war wirklich nicht schwer!

10.07.2006 17:51
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe am Wochenende dieses Rezept ausprobiert und es ist wirklich lecker. Haber anstatt normalen Pfeffer bunten Pfeffer aus der Mühle reingetan und ein bisschen mehr Fleisch. Es war echt super lecker und ist bei allen gut angekommen (Nachbarn, Gäste, Kinder). Kann ich wirklich nur empfehlen. Foto ist unterwegs! LG juhunger

10.07.2006 17:47
Antworten