Sommer
Europa
raffiniert oder preiswert
Österreich
Süßspeise
Dessert
Kinder
Mehlspeisen
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Aprikosenknödel

Durchschnittliche Bewertung: 3.45
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 11.06.2006



Zutaten

für
500 g Aprikose(n), reife
500 g Quark
7 EL Mehl
3 Eigelb
Zucker (Kristallzucker und Würfelzucker)
Zimt
Salz
Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Aus Quark, Mehl und Eigelb einen glatten Teig rühren.
Aprikosen entsteinen und in die Mitte jeweils ein Stück Würfelzucker geben. Die Hände mit viel Mehl bestäuben, die Aprikosen Stück für Stück mit den Quarkteig umhüllen und einen Knödel daraus formen. Erfordert etwas Zeit und Übung.

In einen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen. Etwas Salz ins Wasser streuen.
Die Knödel ins kochende Wasser geben. Ca. 3 -4 Minuten sprudelnd kochen lassen, anschließend 20 Min. ziehen lassen.

Die Butter schmelzen . Die Aprikosenknödel auf Tellern verteilen und mit einer Gabel aufreißen. Mit Butter übergießen und mit Zimt und Zucker bestreuen. Sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Erdbeer-Schorsch

Eine meiner Kindheitserinnerungen. Meine Oma musste immer Aprikosenknödel für micht machen. War nun auf der Suche nach einem Rezept um auch meine Kinder damit zu bekochen und bin hier fündig geworden. Sehr lecker....obwohl ich sicher war das meine Oma einen Hefeteig genommen hat. Neben Zimt und Zucker hat meine Oma immer noch einen Teelöffel körnigen Firschkäse auf die fertig gegarten Knödel gegeben,.

26.06.2015 10:29
Antworten
mamiblue

ich musste so lachen, mein teig war einfach zu nass, das lag am quark, nicht am rezept; ich hab allerdings nochmals mehl hinzugefügt, hat aber nichts geholfen, bekam den teig überhaupt nicht von händen, also auch keine möglichkeit mit viel mehl an den händen oder hände in wasser tauchen, hätte sonst den teig verloren. so hab ich halt improvisiert und ähnliche bleigießen gebilde in den topf gezaubert, alles andere als rund - für eine gästeinladung unzumutbar vom aussehen her - lol - mein partner und ich setzten uns genüßlich hin und aßen das sollte-knödel-werden mit zimt und zucker und semmelbröselbutter - es war wirklich köstlich. geschmacklich 1 a - nur nächstes mal werde ich topfen nehmen, der ist trockener. danke für das rezept - es hat geschmeckt und vor allem spaß gemacht, kam mir vor wie in kinderjahren, so richtig matschen..... lg - mamiblue

13.08.2013 11:18
Antworten
faye-malin

Den Teig um die Aprikosen zu wickeln war eine einzige katastrophe. Der Teig war viel zu matschig. Da gehört viel mehr Mehl rein wie die 7EL. Beim kochen hat sich der Teig von den Aprikosen gelöst. Geschmacklich waren sie gut. LG Ingrid

17.04.2011 14:01
Antworten
floridalady87

Heute hab ich endlich die Knödel gemacht! Das verarbeiten des Teiges war einfacher als ich dachte, man muß nur genügend Mehl auf den Handflächen haben. Zum Drüberstreuen habe ich Semmelbrösel mit Zucker u. Zimt in Butter goldgelb geröstet und zusätzlich gabs noch eine Vanillesauce. Es hat sehr gut geschmeckt. Hatte frische Aprikosen verwendet, die waren nur nicht so süß, trotz Zucker drin, werde es nächstes mal mit welchen aus der Dose probieren. LG floridalady

13.01.2011 15:02
Antworten
Lenki

Es tut mir echt leid, das sagen zu müssen, aber mir schmeckten die Knödel überhaupt nicht. Der Aufwand mit dem klebrigen Teig war das Ergebnis für mich echt nicht wert. Sorry, an meinem Geschmack voll vorbeigerauscht...

20.12.2010 18:32
Antworten
ChefKimmy

Uh, das klingt sehr lecker!! Hab nur eine Frage: muß es wirklich ein ganzer Zuckerwürfel pro Aprikose sein? Wird das dann nicht arg süß?

24.08.2010 11:21
Antworten
Linan

Würde ich schon machen, weil der Teig ansich ist nicht süß und die Aprikosen täuschen. Ich hatte erst letzte Woche welche gemacht und die waren trotz Zuckerwürfel noch sehr sauer und wir haben richtig viel Zimtzucker dazugetan. LG K. S.

24.08.2010 14:19
Antworten
ChefKimmy

Alles klar. Vielen Dank für die Antwort! Werde ich am WE mal ausprobieren :-) Liebe Grüße Kimmy

26.08.2010 08:50
Antworten
K_monster

Geht auch super mit Pflaumen, statt Aprikosen.

23.08.2010 22:35
Antworten
Milymeter

Genauso kenn ich's auch- super lecker. Anstatt Butter/ Zimt u Zucker machen wir aber was anderes: In einer Pfanne Butter zerlassen, dann Semmelbroesel rein, etwas braun werden lassen; dann Pfanne vom Herd nehmen u warten, dass es sich etwas abkuehlt, dann Zucker rein (wenn der Zucker vorher reinkommt, karamellisiert er und wird ziemlich hart!). Diese suesse Broeselmasse kommt dann ueber die Knoedel.

22.08.2010 09:36
Antworten