Hauptspeise
Suppe
gebunden
Schnell
einfach
Eintopf
Resteverwertung
Kartoffeln
gekocht

Rezept speichern  Speichern

10 Minuten Kartoffelsuppe

aus übriggebliebenen Kartoffelpüree

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
bei 158 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 10.06.2006



Zutaten

für
Püree von Kartoffeln, Reste vom Vortag
2 Möhre(n)
1 Stange/n Lauch oder ersatzweise eine Zwiebel
150 g Speck, klein geschnittener
Öl
1 Liter Brühe
1 Kugel Mozzarella oder ein Stück Gouda
Salz und Pfeffer
Braten- oder Kochfleischreste oder Würstchen
Oregano
Basilikum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die geschälten, gewürfelten Möhren, den in Streifen geschnittenen Speck und den kleingeschnittenen Lauch in dem Öl glasig anbraten. Mit der Brühe aufgießen und erhitzen lassen. Den Kartoffelbrei und den kleingeschnittenen Käse zufügen und solange rühren, bis sich der Käse und der Kartoffelbrei aufgelöst haben. Mit den Gewürzen abschmecken und kleingeschnittene Bratenreste bzw. Würstchen nach Wahl zufügen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tattu

super lecker, allerdings hatte ich keinen Mozzarella. Dafür habe ich einen Schuss Sahne dran gemacht! Mmmh.....

08.05.2020 14:20
Antworten
akalovid

An sich gut, aber der mozzarella verklumpte, egal wie ich mich bemühte. Hat jemand eine Trick?

07.04.2020 22:51
Antworten
Superkoch-kathimaus

Die Suppe ist der hammer, mein 3jähriger hat sehr gut gegessen und das ist bei Suppen was ganz besonderes, danke fürs Rezept, LG Kathi

03.02.2020 21:32
Antworten
Energiekraut

Hallo ulkig, ich habe heute nach Deinem Rezept einen Rest Kartoffelpüree ("räusper" welches ein wenig zu salzig geraten war) , sowie zwei Pellkartoffeln, die vom Silvesterraclette übrig geblieben sind, verarbeitet. Die Pellkartoffeln habe ich geschält und auf einem Teller mit einer Gabel musig zerdrückt. Möhren, Petersilienwurzeln, Zwiebeln, Knoblauch und ein Lorbeerblatt haben das Ganze abgerundet. Speck, Gänseschmalz und Kabanossi vom Metzger unseres Vertrauens machten das Ganze sehr schmackhaft. Noch ein bisschen Majoran, Pfeffer und Liebstöckel, und diese Suppe war so etwas von perfekt. Salz habe ich natürlich nicht mehr ran gemacht. :-) Und Käse habe ich auch rausgelassen. Danke für dieses Rezept. Einfach, schnell und lecker. Beste Resteverwertung ever! Gruß Energiekraut

04.01.2020 00:40
Antworten
shellyn

Sehr lecker. Danke für das Rezept.

13.09.2019 12:50
Antworten
esra4

habe das Rezept heute ausprobiert und bin wirklich begeistert, danke nochmals LG Sabine

12.10.2006 19:25
Antworten
hremter

ja das schmeckt einfach gut habe es heute gekocht lg heidi

02.10.2006 19:21
Antworten
pueppi06

Wirklich superlecker und schnell, ganz toll, aber, mal ehrlich, der Mozzarella muss nicht sein, oder???Habe entweder etwas falsch gemacht oder irgendwie passte es nicht...hat Minuten gedauert, bis ich den nicht aufgelösten Käse von meinem Topf und Löffel hatte...ansonsten superlecker, lasse nur den Mozzarella demnächst weg!!!LG

02.09.2006 23:15
Antworten
webgoddess

Wenn man keinen Kartoffelpü vom Vortag hat, kann man auch einfach ein paar kleingeschnittene Kartoffeln in die Brühe werfen. Dann brauchen sie auch nicht länger als 10 Minuten um gar zu werden. Danach einmal mit dem Pürierstab rein - et voila... Gruß webgoddess

31.08.2006 19:48
Antworten
liacs

Super easy. Das ist mal wieder etwas für Hobby-Hausfrauen wie mich :-) Ich habe gerade 15 Minuten gebraucht, um das ganze nachzukóchen (wohlgemerkt noch mit Kartoffelpü aus Tüte machen) und es schmeckt einfach himmlisch. Vielen Dank für diese einfache und wirkungsvolle Idee. Drückt mir die Daumen, dass es meinem Liebsten auch schmeckt :-)

26.06.2006 20:05
Antworten