Eingelegter Sandwich - Knoblauch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mild schmeckender, haltbar gemachter Knoblauch

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 08.06.2006



Zutaten

für
500 g Knoblauch
⅛ Liter Wasser
⅛ Liter Essig
¼ Liter Wein, weiß
1 Chilischote(n), gehackt
1 Lorbeerblatt, klein gebrochen
¼ TL Thymian
¼ TL Rosmarin
1 TL Pfeffer - Körner, weiße
etwas Salz
60 g Zucker
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 40 Minuten
Für dieses Rezept eignet sich am besten Chinesischer Knoblauch, weil er nicht aus einzelnen Zehen sondern aus einer kompakten Zwiebel besteht. Da dieser aber nicht immer und überall erhältlich ist, kann man natürlich auch anderen nehmen. Da sollte man aber versuchen dicke Zwiebeln mit großen Zehen zu bekommen, weil das einfacher zu verarbeiten ist.
Der Knoblauch wird nun gepellt und in Scheiben geschnitten. Dabei empfiehlt es sich Gummihandschuhe zu tragen, weil sonst anschließend tagelang die Fingerkuppen brennen.
Bis auf das Öl werden nun alle Zutaten in einen Topf gegeben, drei Minuten gekocht und dann über Nacht stehen gelassen. Am nächsten Tag wird alles noch mal fünf Minuten gekocht und dann heiß in saubere, heiß ausgespülte Schraubgläser gefüllt. Wenige Millimeter bis zum Rand Platz lassen. Mit Olivenöl bis zum Rand auffüllen, sofort fest verschließen und auf den Kopf stellen. So stehen lassen, bis die Gläser kalt sind. So entsteht ein Vakuum und der Knoblauch ist länger haltbar (ca. 2 Jahre).
Vor dem Verzehr sollte der Knoblauch eine Woche durchziehen.
Der Knoblauch schmeckt nun recht mild und nicht mehr scharf und kann, wie der Name schon sagt, zum Belegen von Wurst- und Käsebroten verwendet werden oder auch kleingeschnitten zum Würzen von Salaten verwendet werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Wir sind von der saueren Fraktion und nehmen noch etwas Essig-Essenz. Wir sicher noch ganz oft wiederholt Besten Dank für die tolle Idee!!

20.08.2015 14:44
Antworten
daniela__71

super lecker danke für das tolle rezept lg daniela

21.10.2014 16:15
Antworten
Rezeptsammler

Hallo, nachdem ich meine Küche gut durchgelüftet und den Knobi in den Gläsern hatte, freute ich mich schon aufs Probieren. Was soll ich sagen, einfach nur lecker. Wir haben den Knobi zur Bemme gegessen und fühlten uns ein bißl wie Urlaub. ;-) Vielen Dank für das schöne Rezept!!!!Kann ich aber nur machen, wenn meine Eltern im Urlaub sind (sie wohnen über uns). ;-( LG Ina

30.09.2008 20:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Seehuhn! Na ja, ich würde mal sagen, es stinkt halt nach Knoblauch ;-) Fies finde ich das eigentlich nicht.... Dann bin ich ja mal gespannt, wie es Euch schmecken wird. LG Pätty

05.10.2007 18:25
Antworten
Seehuhn

Ich glaube es ist der Rosmarin - den Geruch kann ich gar nicht ab. Hab das vorher aber noch nicht getestet. Naja und heisser Essig mit Wein - was hab ich erwartet ;)

05.10.2007 19:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo kleinerbebo! Konkrete Angaben kann ich dazu leider nicht machen, aber wenn ich mal ein großes Glas im Anbruch hatte, hat das durchaus auch schon mal mehrere Monate im Kühlschrank verbracht... Gut gekühlt wird der so schnell nicht schlecht! LG Pätty

24.12.2006 07:52
Antworten
kleinerbebo

Super leckere Sache, endlich habe ich Knobi immer griffbereit. Aber wie lange kann man ein geöffnetes Glas aufbewahren? vlg kleinerbebo

23.12.2006 21:44
Antworten
irenereni

Hallo, ich kenne das Rezept und habe es auch schon oft zubereitet. Die ganze Familie, einschließlich unserer Kinder, liebt diesen Knoblauch. Er ist wirklich total mild und schmeckt super aufs Brot! Leider hat man am nächsten Tag trotz der Milde die obligatorische Knoblauchfahne ... Gruß Irene

12.09.2006 11:39
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo heartandsoul ! Bis jetzt hatte ich entweder ganz einfachen Branntweinessig oder Apfelessig. Aber wenn man einen feinen weißen Balsamico oder ähnliches nimmt wird es natürlich noch besser. Den Sud nehme ich sowieso immer für Salatsoßen, da kann man dann auch ruhig mal etwas mehr für den Essig ausgeben; wird ja dann mitverwendet. LG Pätty

16.06.2006 16:11
Antworten
heartandsoul

Hi Pätty, das hört sich super an! Welchen Essig nimmst du denn? Ganz normalen Branntweinessig? LG heartandsoul

16.06.2006 13:13
Antworten