Bewertung
(11) Ø4,08
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
11 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.06.2006
gespeichert: 375 (1)*
gedruckt: 2.045 (5)*
verschickt: 45 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.08.2005
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
4 große Zwiebel(n)
75 g Linsen, braun
300 g Reis
250 g Nudeln, kurze Makkaroni
500 g Tomatenpüree oder 80 g Tomatenmark
Knoblauchzehe(n)
  Öl
  Salz und Pfeffer
  Kreuzkümmel

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

1 Zwiebel andünsten bis sie glasig ist, dazu gibt man die gewaschenen Linsen und dünstet sie auch kurz mit an. Mit Wasser auffüllen, bis die Linsen zwei Finger breit im Topf bedeckt sind. Das Ganze lässt man ungefähr 20 min kochen.

Inzwischen kann man die Knoblauchzehen pressen und sie in etwas Öl in einem anderen Topf rösten. Dazu gibt man dann das Tomatenpüree/ mark und Wasser. Bei Mark natürlich viel mehr Wasser hinzufügen. Es muss einige Zeit kochen, ungefähr 20 min und die Soße muss dünnflüssig sein. Mit Salz, Pfeffer und Kumin abschmecken. Die anderen Zwiebeln kann man inzwischen auch rösten, bis sie dunkelbraun werden.

Den Reis zu den Linsen geben und wieder mit Wasser auffüllen und salzen, dann weiter garen. Es muss genügend Wasser hinzugefügt werden, was etwas Übungssache ist, da sonst der Reis zu pampig werden kann, also ungefähr wieder 2 Finger breit über der Oberfläche des Reises. Reis und Linsen müssen außerdem zugleich gar sein. Ich rechne ungefähr 20 min Linsen plus 25 min Reis und Linsen (Gesamtzeit 45 min für die Linsen) Hängt von der Sorte ab. Berglinsen dauern länger als die etwas grünlichen Linsen.

Makkaroni gar kochen.

Dann servieren: Linsenreis, darauf die Makkaroni, dann Bratzwiebeln und dann Tomatensauce. Im Restaurant in Ägypten gibt es noch verschiedene Sößchen dazu, die ich leider nicht weiß, eines ist glaub ich etwas würziger und das andere scharf.

Sehr preiswertes und sättigendes Gericht! Nachteil: man benötigt 4 Töpfe und Pfannen während des Kochens und beim ersten Mal war mein Reis pappig und die Linsen etwas hart. Also genau an die Garzeiten halten (Verpackung beachten).