Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.06.2006
gespeichert: 50 (0)*
gedruckt: 387 (5)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.11.2003
1 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig: (Quarkölteig)
440 g Mehl
100 g Zucker
1 Pck. Backpulver
Ei(er)
8 EL Öl
8 EL Milch
250 g Sahnequark
  Für den zweiten Teig: (Rührteig)
150 g Butter oder Margarine
150 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
250 g Mehl
Ei(er)
2 TL, gestr. Backpulver
2 EL Wasser, warmes
  Für die Füllung:
200 g Marzipan (Rohmasse)
50 g Butter
50 g Rosinen
50 g Nüsse, gehackte (alternativ Mandeln)
50 g Zitronat
50 g Orangeat
2 EL Schmand
  Für den Guss:
Eigelb
2 EL Sahne
1 EL Zucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Quarkölteig und Rührteig nach den Mengenangaben jeweils getrennt voneinander zubereiten.

Für die Füllung die Butter erhitzen und mit der Marzipanrohmasse verkneten. Die übrigen Zutaten für die Füllung mit dem Schmand verrühren.

Den Quarkölteig zu einem Rechteck ausrollen, die Marzipanmasse dünn aufstreichen, darauf die übrige Schmandfüllung geben. Den Teig nun in 6 Streifen schneiden und einzeln aufrollen.
Eine Springform mit 28 cm Durchmesser einfetten und mit Grieß oder Paniermehl ausstreuen. Die Teigrollen locker angeordnet in die Form geben, die Zwischenräume mit dem Rührteig füllen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 60-70 Min. backen. Nach 30 Min. Backzeit Eigelb, Sahne und Zucker miteinander verrühren. Mit diesem Gemisch den Kuchen nun bestreichen und den Kuchen fertigbacken (unbedingt Stäbchenprobe machen!).


Eigentlich heißt der Kuchen „two-in-one"-Kuchen. Für meine Kinder war das damals unaussprechlich, daraus wurde dann „tuwan“.