Deutschland
Eintopf
Europa
gekocht
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Linsentopf süß sauer

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.06.2006



Zutaten

für
500 g Linsen, grüne Delikatess-
100 ml Wein, rot, trocken
1.000 ml Wasser, heiß
2 EL Öl, Nussöl oder Sonnenblumenöl
1 Zwiebel(n) ( möglichst rote), fein gehackt
1 Karotte(n), fein gewürfelt
1 Wurzel/n Petersilie, fein gewürfelt
Knollensellerie, fein gewürfelt
5 m.-große Kartoffel(n), festkochende, gewürfelt
4 Würste, gute Kochwürste
250 g Speck, magerer Bauchspeck, geräuchert, gewürfelt
½ TL Kümmel oder Kreuzkümmel
Balsamico, weißer
Salz
Pfeffer, frisch aus der Mühle
Worcestersauce

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Linsen kalt waschen.
Nussöl erhitzen in einem ausreichend großen (Gusseisen-) Topf; alle genannten Zutaten müssen später hineinpassen.
Zunächst wird die Zwiebel angedünstet, etwas später kommt der Speck hinzu. Beides soll jetzt eine Weile vor sich hindünsten, ohne das die Zwiebeln braun und der Speck knusprig wird. Weiter geht’s mit Karotte, Petersilienwurzel und Sellerie, die ebenfalls weichgedünstet werden. Jetzt kommen die Linsen dazu. Einmal umrühren und mit dem Rotwein ablöschen. Es geht zur Not auch ohne Rotwein, ich habe aber noch keinen geschmacklichen Ersatzstoff dafür gefunden.

Nachdem das Ganze nun etwas eingekocht und der Alkohol aus dem Wein verkocht ist (ca. 5 Min.) füllen wir die Linsengeschichte mit dem Wasser auf. Ich nehme hierfür immer heißes Wasser (muss aber nicht kochend heiß sein), um den Kälteschock im Topf zu vermeiden. Jetzt kommt der Kümmel hinzu (Kreuzkümmel ist etwas milder).

Nach ¼ Stunde leichten Vor-sich-hin-köchelns geben wir die Kartoffelstücke hinzu, rühren einmal um, legen die angepiekten Kochwürste obenauf und lassen das Ganze bei mäßiger Hitze noch weitere 30 Minuten garen (andere Linsensorten können allerdings auch längere Zeit benötigen). Von Zeit zu Zeit wird das Ganze umgerührt.

Wenn alles bis dahin gut geklappt hat, müsste sich zum Ende der Garzeit hin bereits eine etwas kremige Konsistenz bemerkbar machen. Sollte dies nicht der Fall sein, die Linsen aber schon gar sein, nimmt man ca. eine Suppenkelle Linsen aus dem Topf heraus und püriert diese Menge mit dem Zauberstab oder auch mittels Gabel und fügt die Masse wieder bei.

Vor dem Würzen nehmen wir noch die Würste aus dem Topf, schneiden sie in mundgerechte Stücke und geben sie wieder bei. Mit Salz, Pfeffer und einem guten Schuss Balsamicoessig wird das Gericht nun abgeschmeckt und sofort serviert.

Als Deko kann man gut gehackte Petersilie verwenden.

Die Flasche mit der Worcestersauce sollte auf dem Tisch nicht fehlen; der eine oder andere mag es ja vielleicht noch etwas würziger.

Es lohnt sich übrigens, etwas mehr zu kochen. Das Gericht lässt sich wunderbar einfrieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.