Birnen - Sekt - Kuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 07.06.2006



Zutaten

für
250 g Mehl
125 g Margarine
125 g Zucker
1 Ei(er)
½ TL Backpulver
1 Dose Birne(n), in Scheiben schneiden, den Saft auffangen
1 Glas Sekt
1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
90 g Zucker
3 Ei(er), getrennt in Eigelb und Eiweiß
1 Becher Sauerrahm
1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 30 Minuten
Mehl, Backpulver, Margarine, Zucker und Ei mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Eine Springform leicht ausfetten. Mit 2/3 des Teiges den Boden der Springform auslegen, den Rest zu einer Rolle formen und als Rand auf den Boden legen und mit den Fingern am Springformrand andrücken - ca. 3 cm hoch. Kalt stellen, bis der Birnen-Pudding-Belag zubereitet ist.
Aus Sekt und Birnensaft, zusammen 1/2 l, den Pudding nach Packungsanweisung kochen.

Dann die in Scheiben geschnittenen, gut abgetropften Birnenstücke auf dem Kuchenboden verteilen. Den noch heißen Pudding darüber gießen und im vorgeheizten Backofen bei 170 ° Heißluft 30 Min. vorbacken.

Während der Vorbackzeit 3 Eigelb mit 90 g Zucker gut schaumig rühren, Sauerrahm dazugeben und glatt rühren. 3 Eiklar mit ein paar Tropfen Zitronensaft steif schlagen und unter die Eigelb-Sauerrahm-Masse ziehen. Den Sauerrahmguss auf den vorgebackenen Kuchen geben, glatt streichen und weitere 30 Min. bei 170 ° backen. Kuchen unbedingt in der Form auskühlen lassen.

Erst am nächsten Tag anschneiden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HappyGerdle

Tolles Rezept, habe ich schon x mal gebacken. Habe es auch schon abgeändert, in dem ich statt Birnen Äpfel, statt Birnensaft Apfelsaft, statt Mascarpone Quark, statt Sekt Weißwein verwendet habe ... Bei den Äpfeln am besten Boskop, da diese etwas säuerlich und festkochen sind. Äpfel roh und ins spalten geschnitten einlegen. Wenn der heiße Pudding eingefüllt wird, die gesamte Form mit Gefühl ein paar mal auf die Arbeitsfläche fallen lassen, dass die Masse zwischen die Äpfle rinnt und die Luft raus geht ... Geht auch mit verschiedenen Beeren, Aprikosen, Rhabarber und sonstigen Früchten die schmecken und gebacken werden können. Immer wieder lecker und wie meine Mutter einmal sagte: am liebsten würde sie sich hinein legen :) Lg und Danke

17.11.2014 16:26
Antworten
sigeko

Hallo, seltsam, dass dieses leckere Rezept nicht mehr Bewertungen hat. Habe den Kuchen heute gegesssen und muss sagen, optisch und geschmacklich top. 5 Sterne, Danke und LG Sigi

02.12.2012 19:37
Antworten
beavonfranken

Hollo habe das Rezept letzte Woche mir ausdrucken lassen.Gestern gleich ausprobiert,super lecker habe aber zwei Dosen Obst und zweimal saure Sahne genommen wäre mir persöhnlich zuwenig belag gwesen.Heute ist der Kuchen schon verputzt meine Tochter und ihr Freund waren zu besuch ,den muss ich jetzt öfter machen haben die beiden gemeint..........

01.07.2007 17:38
Antworten