Zimtkugeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.93
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 07.06.2006 1844 kcal



Zutaten

für
125 g Margarine
50 g Puderzucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 TL Zimt
75 g Mehl
125 g Speisestärke
etwas Puderzucker
etwas Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
1844
Eiweiß
8,34 g
Fett
101,01 g
Kohlenhydr.
225,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Alle Zutaten (außer etwas Zimt und Zucker zum Bestreuen) zu einem Teig verarbeiten. Auf der Arbeitsfläche zusammen kneten und auf einer leicht bemehlten Fläche zu Rollen mit ca. 3 cm Durchmesser formen. Davon 2 cm dicke Scheiben abschneiden und zwischen den Handflächen zu Kugeln rollen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech geben. Bei 175 ° im vorgeheizten Backofen ca. 10 - 15 Min. backen. Etwas auskühlen lassen.

Puderzucker mit Zimt vermischen, in ein Sieb füllen und die Zimtkugeln darin wälzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PeachPie12

schnell gemacht und sehr lecker

13.07.2020 13:40
Antworten
fiffi6670

Muss ich Margarine dafür nehmen? Geht es nicht auch mit Butter?

15.04.2020 19:10
Antworten
miliane

nein, jeder wie er mag - gutes Gelingen

16.04.2020 08:55
Antworten
kälbi

Der Teig ließ sich sehr gut verarbeiten, nur habe ich nicht erst Rollen geformt, sondern jeweils vom Teig ein wenig weggenommen und gerollt. Hat sehr gut funktioniert und die Zimtkugeln schmecken uns sehr gut. LG Petra

27.11.2018 17:25
Antworten
missyellowpages

Wir haben die Zimtkugeln heute gebacken und sie sind sehr lecker geworden. Wie durch die Zutaten (Stärkemehl, kein Ei) zu erwarten, sind sie relativ sandig geworden, aber sehr lecker. Der Teig ist tatsächlich (aufgrund der Margarine) relativ weich; ich empfehle, die Margarine vorher gut zu kühlen. Alternativ kann man natürlich, wenn man die Plätzchen nicht vegan haben möchte, Butter nehmen, die bleibt (kalt) etwas härter. Bei mir hat übrigens der Thermomix geknetet, der hat ne Weile gebraucht, um aus den Bröseln einen glatten Teig zu bekommen, hat aber super geklappt. (Ca. 2-3 Minuten sollte man rechnen, auf St. 4 - nicht Knetstufe.) Dankeschön! Machen wir sicherlich wieder. :-)

29.11.2015 17:02
Antworten
Estefania1

Hallo Miliane! Die Zimtkugeln sind echt lecker. Habe sie gestern zum 1. Mal gebacken und heute mache ich die nächste Portion. Die Zubereitung geht wahnsinnig schnell. Danke für die Veröffentlichung dieses Rezeptes. LG, Estefania

02.12.2009 16:02
Antworten
miliane

Hallo, schwarz sollen sie nicht sein die Zimtkugeln - sind sie bei bei mir auch noch nie geworden. Länger als 15 Minuten würde ich sie auf keinen Fall im Ofen lassen wenn du sie so groß bzw. klein gemacht hast wie Marzipankartoffeln. Wenn du die Kugeln aus dem Ofen nimmst sind sie noch weich, nach dem Abkühlen sind sie dann so wie sie sein sollen. LG Miliane

14.08.2008 17:17
Antworten
blondeangel716

Hallo, bei mir musste ich die kugeln ca. 30 minuten im ofen lassen, habe sie so marzipankartoffelngroesse gemacht, aussen waren sie schwarz und innen noch weich, ganz gut waren sie trotzdem...

14.08.2008 16:31
Antworten
miliane

Hallo Cordi, in Scheiben habe ich die Kugeln noch nie gebacken. Die Kugeln laufen etwas auseinander - sind eigentlich dann Halbkugeln - ! Die Scheiben würde ich dann mindestens 1 cm dick schneiden und evtl. nur 10 Min. backen. LG Miliane

19.06.2006 12:14
Antworten
cordi03

hallo!! ich liebe zimt und möchte (trotz sommer) deine zimtkugeln gerne mal ausprobieren. meinst du ich kann sie auch einfach in scheiben backen, anstatt in kugeln zu formen? oder haut das dann nicht mit der backzeit hin, weil sie ja flacher sind?? viele grüße cordi

19.06.2006 11:43
Antworten