Kartoffelsuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (732 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.05.2002 738 kcal



Zutaten

für
100 g Speck, durchwachsener
2 EL Sonnenblumenöl
1 Zwiebel(n)
4 Möhre(n)
700 g Kartoffel(n)
1 Stange/n Lauch
2 Lorbeerblätter
2 Gewürznelke(n)
1 Liter Gemüsebrühe
1 Bund Petersilie, glatt
Majoran, gerebelt
Thymian, gerebelt
1 Becher Crème fraîche
4 Wiener Würstchen
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
738
Eiweiß
18,63 g
Fett
55,47 g
Kohlenhydr.
39,10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Gemüse waschen und putzen. Kartoffeln in Würfel, Möhren und Lauch in Scheiben schneiden. Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
Speck mit etwas Öl in einem großen auslassen, Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten. Gemüse dazugeben, mit Gemüsebrühe aufgießen, bis das Gemüse bedeckt ist. Lorbeerblätter und Nelken dazugeben, ca. 30 Minuten köcheln lassen. Lorbeerblätter und Nelken entfernen. Kleingehackte Petersilie dazugeben. Mit Majoran, Thymian, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Am Schluss die kleingeschnittenen Würstchen hinzufügen. In Teller geben und mit einem Klecks Crème fraíche servieren.

Eine kräftige Suppe für kalte Wintertage. Kann man auch gut vorbereiten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mickeyseven

Superlecker! Creme Fraiche weggelassen, da nicht vorhanden. Dafür etwas Sellerie hinzugefügt und als Würze noch Liebstöckel beigefügt. Ein absolutes 5 Sterne Rezept!!! Mehr davon.

06.06.2020 22:50
Antworten
Anbrenner63

Ein Super-Rezept, unglaublich lecker,allerdings ohne Creme fraiche. 5 Sterne

15.05.2020 19:40
Antworten
Springtime2014

Sehr lecker! Wir haben noch mit je 1/2 EL Curcuma und Curry nachgewürzt. Die Suppe gibt es jetzt öfter.

08.03.2020 16:15
Antworten
miniriese1

Danach fortgefahren wie beschrieben, meeega muß ich sagen, nicht eine Portion ist übrig geblieben, alles weg.. Kalte Pfote schoen kleingeschnitten, und wieder rein ins Sueppchen, auf Creme Fresh hab ich dann doch verzichtet, dazu gab's selbstgebackenes Schwarzbrot, ohne Butter.. Und das ganze bei 35 Grad im Schatten, die spinnen doch die europäischen Touristen, aber... Es hat geschmeckt.. 😂🙏🍻, man kann nicht nur Reis essen... Lol, auch mal deftige deutsche Hausmannskost, 5 Sterne..

28.02.2020 15:57
Antworten
miniriese1

Horst Lichter würde sagen, TRAEUMCHEN, ich auch, hab die gestern abend gemacht, allerdings 80 Portionen, allerdings in Ermangelung von Wiener Würstchen, als Grundlage paar kalte Pfoten, 8 Stück, 16 kg mit Knochen, hier gibt's noch Eisbein zu kaufen, richtig fette Schwarte drumherum, deutscher Metzger, Preis pro Pfote umgerechnet 2.50€,die 2 Stunden leicht köcheln lassen, mit Loorbeer und Nelken, Salz und Pfeffer, nicht abgeschoepft das Fett,

28.02.2020 15:48
Antworten
ulkig

die Zubereitungszeit ist mit 60 min. definitiv zu hoch angesetzt :-))))!!! Aber dafür ist sie super lecker !!!!! liebe Grüße Ulkig

29.09.2004 17:13
Antworten
gilly

Klasse Rezept. Es hat meiner Familie sehr gut geschmeckt. Wird es jetzt öfter bei uns geben. Auch aufgewärmt am nächsten Tag super lecker. Danke für das Rezept Gilly

12.02.2004 17:12
Antworten
Angel_Kessy

Also ich pürier die Suppe auch immer ... wohl vergessen mit dazu zu schreiben *ups* Kürzlich hatte ich Pastinaken in meiner Öko-Kiste - haben ganz toll dazu gepaßt ! War richtig lecker :o)

29.01.2004 11:21
Antworten
Chaosköchin

Gutes Rezept! Ich nehme aber immer statt Speck Schinkenspeck - das macht die Suppe etwas fettärmer und würziger. Wenn ich es noch delikater möchte, brate ich Champignons mit etwas Butter an und gebe sie am Tisch zur Suppe. Wer mag, kann die Suppe auch pürieren, dann wird sie schön chremig.

28.01.2004 12:12
Antworten
cloony

Super! Ich habe das Rezept probiert, hatte aber z.B. keinen Speck zu Hause. Aber es hat trotzdem auch nur mit Würstchen einfach super geschmeckt. Unbedingt nachkochen! Allerdings hab ich nur etwa halb so lange gebraucht. Also nicht von den 60 Minuten abschrecken lassen!!

09.01.2003 19:04
Antworten