Gazpacho Andaluz - mit Staudensellerie


Rezept speichern  Speichern

Der Staudensellerie ist essentiell um dem Gazpacho den speziellen Geschmack zu geben.

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 01.06.2006



Zutaten

für
3 große Tomate(n), entkernt, entstielt u. grob gestückelt
1 kleine Salatgurke(n), deutsch, oder eine halbe Hollandgurke, entkernt u. grob gestückelt
1 Paprikaschote(n), entkernt u. grob gestückelt
1 Staudensellerie
3 Knoblauchzehe(n), grob gestückelt
3 Toastbrot, entrindet und zerpflückt
Zitronensaft von 1-2 Zitronen
150 ml Wasser
Salz und Pfeffer
1 EL Wodka
etwas Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Von den Gurken und Paprika ein Viertel sehr klein würfeln und in Schälchen beiseite stellen. Beim Staudensellerie die äußeren Stängel entfernen und nur das "Herz" mitsamt Blättern grob stückeln.

Nun Tomaten, Gurken, Paprika, Staudensellerie, Knoblauch, Zitronensaft und Wasser in den Blender geben und Mixen (oder mit Zauberstab). Dann nach Bedarf Weißbrot hinzugeben um eine dickflüssigere Konsistenz zu bekommen bzw. damit die Suppe etwas mehr sättigt. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Wodka (nach Geschmack) abschmecken (der Gazpacho zieht noch nach!) und mind. 1-2 h in den Kühlschrank stellen.

Zum Servieren gutes Olivenöl, die kleingewürfelten Tomaten und Paprika und, so beliebt, selbstgemachte Croutons oder Weißbrot dazu reichen. Das Öl nicht mitmixen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KonoSir

Idee gut. Noch bessere Idee: Man nehme statt einem Staudensellerie eine Stange Sellerie. Der besondere Geschmack war viel zu stark. Die Idee ist mir leider erst gekommen, als es zu spät war. Außerdem war der Pürierstab mit 200 Watt viel zu schwach.

25.07.2019 23:10
Antworten
Lori

Sehr lecker, fix gemacht, fast keine Arbeit :) Ich habe nur ein Schlückchen Wasser, kein Brot und keinen Vodka, dafür eine Chili zugefügt.

01.07.2019 12:09
Antworten
Hawaii1950

Ich habe zuerst Knoblauch in heißem Öl angeschwitzt, dann Staudensellerie und Paprika dazu gegeben, mit selbstgekochter Brühe aufgefüllt. Abkühlen lassen. In Ermangelung eines Blenders alles mit dem Zauberstab gemixt. Konsitenz ist gut und Würzung (Salz, Pfeffer, Edelsüß Paprika und ein paar Umdrehengen von der Chili-Würzel Mir schmeckt es. LG Hawaii

21.06.2019 19:54
Antworten
Applepie

Nach Probieren kann ich folgendes beitragen: Habe das Rezept und die Kommentare gelesen und dann einige nregungen aufgenommen. Was nicht erwähnt ist, habe ich so gemacht wie im Rezept beschrieben. - Gurken nicht entkernt - Toastbrot nicht entrindet (halte ich für überflüssig) - weil Kinder mitgegessen haben, Vodka weggelassen Welche Probleme sind aufgetreten: Habe Anfangs die (wahrscheinlich) Paprikaschalen nicht richtig fein püriert bekommen, aals ich alles in einem großen Topf mit dem Pürierstab zerkeinert hatte. Danach versucht, das durch ein Sieb zu passieren. Hat nicht geklappt, da das Sieb ganz schnell zugestzt hatte. Da mein Pürierstab schon ganz heiß war, habe ich dann erst mal aufgegeben und die Flüsssigkeit in einer Tupperschüssel in den Kühlschrank gestellt. Am Tag drauf war das Ganze dann plötzlich wesentlich dickflüssiger als am Vortag. In kleineren Einzelportionen dann nochmal mit dem Pürierstab in der schmalen, hohen Rührschüssel (in der man meist die Sahne schlägt) bearbeitet und siehe da, alles so doch noch ganz fein püriert bekommen. Danach abgeschmeckt (Zitrone, Salz, Pfeffer und Olivenöl) und fertig war ein herrliches Gazpacho, welches allen vorzüglich geschmeckt hat. Daher 5 Sterne von mir!

30.07.2018 22:49
Antworten
Diekrügers

Auf den Sellerie habe ich verzichtet. Bei dieser Hitze genau das Richtige. Sehr lecker

26.07.2018 21:02
Antworten
trixi-77

Hallo, ich brauch mal schnell Eure Hilfe! Habe vor, das Rezept heute zu kochen und weiß nun nicht, wie das mit dem Staudensellerie gemeint ist. Im Supermarkt gibt es ja diese kompletten "Gebinde", also unten ist eine Art Stamm mit vielen dünnen Stangen dran. Ist nun ein ganzer Staudensellerie gemeint oder nur eines von diesen Stänglein???

14.07.2010 09:11
Antworten
possaci

Danke für das schöne Rezept. Wir haben für die Gazpacho statt Wasser Gemüsebrühe verwendet. Der Staudensellerie gibt dem ganzen einen besonderen Charakter. Auf Wodka haben wir verzichtet. Es war - bei der grossen Hitze und mit einem Hefeweizenbier - sehr köstlich!

02.07.2010 20:23
Antworten
reina

Dein Rezept kommt dem andalusischen Gazpache sehr, sehr nahe. :-) Allerdings ist es bei uns in Andalusien keine Suppe, sondern ein Sommergetränk was in Flaschen abgefüllt wird und sehr kalt getrunken. Wir weichen das Brot mit etwas Wasser und einen guten Schuß Olivenöl ein, geben dort die restlichen zutaten wie oben beschrieben dazu (ohne die Gurke zu entkernen, sie gibt nicht nur Wasser, sondern auch viel Geschmack ab) das ganze in den Mixer und durch ein feines Sieb. Erst zum Schluß mit Wasser auffüllen anschließend erst mit Salz und Zitronensaft (nach geschmack) würzen. Dieser Gazpacho hält sich im Kühlschrank 4-5 Tage... herrlich erfrischend und SEHR gesund noch dazu. Mit Staudensellerie kenne ich es noch nicht, wird aber ausprobiert. LG reina

28.02.2010 14:00
Antworten
neo2381

Sehr lecker! Ich war zunächst ein wenig skeptisch, die Suppe hat mich aber voll und ganz überzeugt, der Sellerie passt hier echt wunderbar hinein. Von mir gibts volle 5 Sterne und bei nächsten mal dann auch ein Foto. Danke für dieses tolle Rezept!!

20.02.2010 17:06
Antworten
TomKaGai

Toll.... Einfach perfekt, diese Gazpacho und der Staudensellerie bringt einfach den "kleinen Unterschied". Schmeckt nach Urlaub und ist sooo erfrischend! Grüße...

29.10.2008 10:36
Antworten