Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.05.2006
gespeichert: 12 (0)*
gedruckt: 357 (0)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.07.2005
1.098 Beiträge (ø0,22/Tag)

Zutaten

1 Dose/n Palmenherzen / Palmenmark
20  Schalotte(n) oder große weiße Frühlingszwiebeln
Zucchini, a 120 Gramm
60 ml Olivenöl
200 ml Wein, rot
  Oregano, (getrocknet), einige Stängel frisches Tymiankraut,
  Salz und Pfeffer aus der Mühle
3 Zehe/n Knoblauch
100 ml Essig (Bioapfelessig)
  Cayennepfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Dose "Palmmark" öffnen und den Sud abgießen, kurz waschen dann die Palmmarkstängel in ca. 1 1/2 - 2 cm lange Stücke schneiden, im Sieb nochmals abtropfen lassen.
Die Zucchini der Länge nach in 2 mm dünne Scheiben hobeln, die frischen Schalotten putzen (bzw. Frühlingszwiebeln von dem äußersten Häutchen und allem Grün befreien). Größere Schalotten halbieren, die kleinen ganz lassen.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen, gut 2 Essl. Olivenöl heißmachen, die Zwiebeln zusammen mit der Knoblauchzehe (im Ganzen) vorsichtig sautieren. Hitze runterschalten - sollen gut angebraten sein aber auf keinen Fall braun werden. Salzen und pfeffern, eine Prise Cayenne dazugeben. Auf den Knobi achten, dass der nicht verbrennt, sonst vorsichtig rausholen.

Die längsgehobelten Zucchini ebenfalls sautieren. Jeweils Wein, etwas Apfelessig, gut Oregano und etwas frischen Tymian draufstreuen, mit Salz und Pfeffer, Cayenne abschmecken.

Nun alle 3 Gemüse, die marinierten, sautierten Schalotten und Zucchini mit dem geschnittenen Palmmark mischen, eventuell nachwürzen - der Rotwein färbt natuerlich die hellen "Palmherzen" und sollte sparsam verwendet werden. Gut durchziehen lassen.

Ich kann mir gut vorstellen das man den Rotwein (ich verwende Tempanillo oder Merlot - da ich immer die Weine die ich trinke, zum Kochen verwende) auch mit einen trockenen, fruchtigen Weißwein austauschen könnte. Dadurch, dass die Marinade dann nicht rot ist, sieht die ganze Vorspeise vielleicht sogar feiner aus.

Kurz vor dem Servieren kann man gerne etwas frischen Schnittlauch drüberstreuen. Dazu passt ausgezeichnet Baguette.

Schmeckt frisch gut - aber am nächsten Tag fast besser.