Vegane Pfifferlingspfanne mit Zucchini und Paprika

Vegane Pfifferlingspfanne mit Zucchini und Paprika

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 29.05.2006



Zutaten

für
2 Paprikaschote(n)
250 g Pfifferlinge
1 m.-große Zucchini
4 kleine Zwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
1 Handvoll Bohnen, frische grüne
4 kleine Chilischote(n)
1 kleine Zitrone(n)
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
Kreuzkümmel
Oregano, getrocknet
Basilikum, getrocknet
Piment
Pfeffer
Sojasauce
Balsamico
Estragon, gerebelt
Öl, Sojaöl
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Herdplatte steht auf der höchsten Stufe und es wird eine beschichtete Pfanne verwendet:

Pfifferlinge putzen und in etwas Sojaöl andünsten bis das Wasser fast vollständig verdunstet ist. Jetzt etwa 4 EL Balsamico über die Pfifferlinge geben und ca. 2 Minuten köcheln lassen.
Den Knoblauch und Ingwer in kleine Scheiben schneiden und zu den Pfifferlingen geben, wenn kaum noch Flüüssigkeit vorhanden ist.
Etwas weiter köcheln lassen, dann die Pfifferlinge mit etwas Pfeffer würzen, umrühren und in ein Sieb geben - die Flüssigkeit aufheben.

Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und mit den kleingeschnittenen Paprikaschoten in der gereinigten Pfanne in etwas Sojaöl dünsten. Mit etwa 3 TL Estragon (gerebelt) bestreuen und etwas pfeffern. Wenn die Zwiebeln goldbraun sind, zu den
Pfifferlingen in das Sieb geben. Die Flüssigkeit aufheben.

Die Zuccini in kleine Halbkreise schneiden (einmal längs durchschneiden und dann dünne Scheiben). Die grünen Bohnen halbieren und mit den Zucchini in der gereinigten Pfanne in etwas Sojaöl andünsten. Das Gemüse mit etwas Sojasauce ablöschen und kurz köcheln lassen.
Eine kleine Schüssel nehmen und die Gewürze vermengen: 3 TL Kreuzkümmel, 2 TL Basilikum, 2 TL Oregano, 1/2 TL Piment, 1/4 TL frisch gemahlener Pfeffer.

Die Hälfte der Gewürzmischung gleichmäßig über dem Gemüse verteilen und gut umrühren. Das Gemüse aus dem Sieb in die Pfanne zurück geben und den Rest der Gewürzmischung gleichmäßig über dem Gemüse verteilen. Eine kleine Zitrone auspressen und den Saft kreisend über dem Gemüse verteilen. Die aufgehobene Dünstflüssigkeit zugeben. Etwas Sojasauce über
das Gemüse geben, gut umrühren und abschmecken. Die Herdplatte jetzt auf halbe Hitze stellen und das Ganze noch für ca. 4 Minuten köcheln lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kaddl_89

Hallööle, also ich fand das Rezept super !! Hatte nur leider keinen Piment im Haus, aber auch ohne wirklich lecker =) Für meinen Freund als "könnte ein Bisschen fleischiger sein" sager, hab ich noch ne Kabanossi in den Teller geschnitten. LG Kaddl

14.05.2010 22:53
Antworten
libellulia

Interessante Kombination :-) Für meinen Geschmack genügen von Balsamico, Zitrone und den trockenen Gewürzen jeweils ein Drittel der angegebenen Mengen. Lieber nach Wunsch nachwürzen als zuviel von irgendwas zu erwischen ;-) - je nachdem welches Gewürz man in welchen (Un)mengen gewohnt ist. Wäre bei mir z.B. Pfeffer - davon kann nie genug rein! Dafür waren mir Säure, Estragon und Kreuzkümmel ein bisserl "too much". Lg, Libellulia

19.03.2008 20:29
Antworten