Asien
Braten
Geflügel
Hauptspeise
Indien

Kashmir - Huhn

Abgegebene Bewertungen: (7)
20 min. normal 26.05.2006
Drucken/PDF Speichern


Zutaten

1 kg Hähnchenbrustfilet(s)(ohne Haut und Knochen)
100 g Ingwer, frischer
1 EL Kreuzkümmel, gemahlen
1 EL Koriander, gemahlen
3 Nelke(n)
¼ TL Zimt
Salz und Pfeffer, gem. schwarzer
6 EL Öl
4 Kardamom- Kapseln, schwarze
2 Lorbeerblätter
200 g Joghurt, (10 % Fett)
½ Bund Koriandergrün, gehackt


Zubereitung

Hähnchenbrustfilets in mittelgroße Stücke schneiden, den Ingwer fein hacken.
Die Fleischstücke in eine Schüssel geben und mit Kreuzkümmel, Koriander, Nelken, Zimt, etwas Salz und Pfeffer sowie 3 EL Öl vermischen.

Das restliche Öl in einem Topf erhitzen. Kardamomkapseln und Lorbeerblätter darin 1 Min. anrösten. Die Fleischstücke hinzufügen und 10 Min. von allen Seiten goldbraun anbraten, salzen.
Den Joghurt und 3 EL Wasser unterrühren und bei schwacher Hitze zugedeckt weitere 10 Min. köcheln lassen.
Den Topf vom Herd nehmen, den kleingehackten Ingwer dazugeben, umrühren und zugedeckt noch 5 Min. ziehen lassen.
Mit gehacktem Koriandergrün bestreuen.

Dazu passt Basmatireis.

Verfasser



Kommentare

juergen.pardow

Kommt unserem (dem meiner Frau und mir) Geschmackswünschen sehr nahe. Eine gute Idee!

03.06.2006 14:26
Surina

Hallo Jürgen,

schön, dass Dir das Rezept wie mir auch zusagt... und es ist gesund, der Ingwer wird nicht wie bei manchen Gerichten *zerköchelt*. Man muss Ingwer bei dem Gericht allerdings schon mögen ;-).


LG, Surina

03.06.2006 16:53
cuddlecat

Das war sehr lecker, wenn ich auch keinen schwarzen Kardamom mehr bekommen habe und dann gemahlenen grünen verwenden musste. Den Ingwer hab ich auch etwas länger drin gehabt, weil meine Beilagen etwas länger gedauert haben. :-)
Das Huhn hat sich nicht beschwert und wir fanden es sehr gut.
Etwas schwierig fand ich es, den 10% Jogurth zu finden, ich bekam dann 9,6%igen griechischen Jogurth, der sich aber sehr gut machte und auch nicht oder nur wenig "krisselig" wurde. Ich denke bei normalem 3,5%igem Jogurth würde es stärker flocken oder?

Dazu gab es Chapatis -indische Teigfladen:
http://www.chefkoch.de/rezepte/266331102940621/Chapatis.html
und Dal :
http://www.chefkoch.de/rezepte/391711126791335/Dal.html
Ich hoffe das mit den Links klappt so.

Zusammenfassend ist das Kashmir-Huhn eine sehr aromatische und wirklich wunderbare "Schlemmerei", das Rezept musst ich direkt weitergeben und bei uns wird es das mit Sicherheit öfter geben.
Danke dafür !

18.07.2008 11:32
motte1168

Moin!
Ist der 10% Joghurt unbedingt notwendig? Reicht nicht einfacher Vollmilchjoghurt?
Gruß Telsche

21.08.2008 17:33
Surina

Hi Telsche,

der 10%-ige ist ideal für Currys in der indischen Küche, da er nicht so leicht ausflockt beim Köcheln wie bei den fettärmeren, darunter auch der Vollmilchjoghurt mit 3,5 %.

Ich kann Dir nur empfehlen, den 10%-igen zu nehmen.

Den Joghurt bekommst Du beim Türken bis zu 1 kg-Eimerchen.

la gon, Surina

21.08.2008 17:42
Veggiedelia

Hat uns sehr gut geschmeckt! Wird es auch ganz sicher wieder geben, beim nächsten mal gibt es allerdings noch 2 Chilischoten mit rein da wir es gerne etwas schärfer mögen.

23.04.2014 19:30
hakaha

Hallo,

ich habe das Rezept über den Zufallsgenerator entdeckt .... ja, es klingt interessant, aber natürlich habe ich nicht alles vorrätig

DESHALB
die Frage, schmeckt es auch ohne Kardamon und / oder wie könnte man ihn eventuell ersetzen ?

Danke für eine Antwort

24.02.2016 18:17
Surina

Hallo, Kardamom ist ein wichtiger Geschmacksträger in diesem Gericht u. ohne dieses wäre es auch nicht mehr das Aroma. LG, Surina

03.03.2016 08:03
hakaha

Vielen Dank für die Antwort.
Dann werde ich zusehen , dass ich welchen bekomme.

GLG

03.03.2016 19:07
Kitchenqueenforever

Einfach zuzubereiten, intensiv im Geschmack, danke für das Rezept!

27.12.2017 14:15