Bewertung
(24) Ø4,27
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
24 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.05.2006
gespeichert: 1.260 (0)*
gedruckt: 2.344 (9)*
verschickt: 53 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.10.2004
5.417 Beiträge (ø1,13/Tag)

Zutaten

4 Knolle/n Knoblauch, große
75 ml Olivenöl
1/2 TL Meersalz
2 Msp. Ascorbinsäure (Vitamin C)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Einfach erklärt: Geschälte, rohe Knoblauchzehen mit Olivenöl und Salz pürieren, mit Vitamin C gegen Oxidation schützen.

Ausführlicher erklärt: Für diese Knoblauchpaste wird ausschließlich roher Knoblauch verwendet, denn auch kurzes Erhitzen geht zu Lasten der Geschmacksintensität.
Knoblauchknollen zerlegen, Zehen schälen (evtl. die einzelnen Knoblauchzehen mit einem schweren Messer auf einem Brett andrücken - so lässt sich die pergamentartige Schale leichter entfernen). Die geschälten Knoblauchzehen grob zerkleinern, mit Olivenöl, Salz nach Belieben und einer sehr (!) geringen Menge (1 - 2 Messerspitzen) Ascorbinsäure zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Ich verwende dazu einen Pürierstab und eine Tasse, die den gleichen Durchmesser hat wie der Mixaufsatz des sog. Zauberstabes. Auf jeden Fall sollte ein Mixer mit oben angebrachtem Antriebswerk eingesetzt werden, um eine eventuelle Erhitzung der Masse zu verhindern. Zwischendurch eine Pause einlegen - ebenfalls um einer Erhitzung der Knoblauchmasse entgegenzuwirken.

In mehrere kleine Gläser abgefüllt ist so ein Vorrat hergestellt, der bei kühler Aufbewahrung mindestens einen Monat haltbar ist.
Die Mengenangaben sind veränderbar. Variation: Als Antioxidanz kann auch Zitronensaft oder Zitronensäure verwendet werden.

Schnell verfügbar als Brotaufstrich, zur Verwendung in Salaten, Saucen, als Marinade usw.