Fleisch
Hauptspeise
Europa
Schnell
einfach
Fisch
Deutschland
Kartoffeln
Paleo
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Hering mit Speck- und Zwiebelsauce

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 24.05.2006 1559 kcal



Zutaten

für
4 Fisch(e) (Brat- oder Bismarckheringe)
100 g Speck, fett, geräuchert
6 Zwiebel(n)
600 g Kartoffel(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
1559
Eiweiß
205,64 g
Fett
57,12 g
Kohlenhydr.
51,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Dies ist ein Gericht, das Mutter und Großmutter in meiner Jugend oft zubereiteten, weil es sehr lecker ist und trotzdem billig war. Es galt damals, das war in den 1950er-Jahren, als Arme-Leute-Essen und gab es jede Woche wenigstens einmal.

In zwei Variationen kam es auf den Tisch, nämlich mit gewässerten Salzheringen, süßsauer eingelegt, oder mit frischen, panierten und gebratenen Heringen, süßsauer eingelegt. Welche Variante ich bevorzugte, weiß ich heute nicht mehr, deftig und lecker sind sie jedenfalls beide.

Speck und Zwiebeln in Würfel schneiden. Speck in einer Pfanne auslassen und die Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze braun braten.

Kartoffeln kochen, pellen und mit den filetierten Heringen auf Tellern platzieren. Die Speck- und Zwiebelsauce über die Kartoffeln geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

binchen59

Richtig lecker, kannte ich so nicht. Fotos folgen. LG binchen

02.12.2013 13:12
Antworten
lottageist

endlich mal lecker! ich mach die auch so! :-)

07.07.2010 15:39
Antworten
frankophil

Hat sehr gut geschmeckt! Ich habe noch den (süß-sauren) Sud der gekauften Bratheringe dazu gegeben, das hat sehr gut gepasst, das nächste Mal mache ich es aber "pur" wie von Schrat beschrieben. Salzheringe kenne ich gar nicht, gibt es das vielleicht nur im Norden? Liebe Grüße von Frankophil

25.02.2007 02:51
Antworten
racerlady

Hallo Schrat! Ich kenne das Rezept auch sehr gut, nur ohne Speck, nur die Zwiebel in der Pfanne auslassen und die Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze leicht bis mittel ( nach geschmack ) braun braten, dann zu den gekochten Kartoffel zufügen und zusammen stampfen ( Stampfkartoffel ). Dann dazu die leeeckeereeen Heringe servieren. LG Eva

22.02.2007 18:36
Antworten
schrat

Hallo MacRubino, die Herstellung der beiden Heringsvarianten wird in diesem Rezept nicht extra angegeben, weil ich auf Fertigware zurückgreife. LG Schrat

22.02.2007 15:07
Antworten
MacRubino

Hallo Schrat, sollte es nicht besser heissen: "Speck- Zwiebelsauce zum Hering". Ich vermisse die Beschreibung zu den süßsauer eingelegten Salz- oder Bratheringen. Diese Stippsoße - wie Mausi64 sie beschreibt - gab es bei meiner Oma immer zu Pellkartoffel. Echt lecker. MacRubino

22.02.2007 13:39
Antworten
gleis

auch mit Matjes gehts und ist lecker

21.02.2007 13:58
Antworten
mausi64

Hallo Schrat, ich kenne das Rezept auch aus meiner Jugend. Bei uns wurde nach dem Auslassen den Specks und Zwiebeln noch Mehl angeschwitzt mit Brühe abgelöscht und mit Essig abgeschmeckt. Wir essen es auch heute noch gerne. LG mausi64

20.02.2007 15:58
Antworten