Schweinebraten auf toskanische Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (122 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 23.05.2006 630 kcal



Zutaten

für
1 kg Schweinenacken
2 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
10 Salbeiblätter
2 Rosmarinzweig(e)
Olivenöl
Butter
Salz und Pfeffer
Muskat, gerieben
150 ml Weißwein, trockener

Nährwerte pro Portion

kcal
630
Eiweiß
46,53 g
Fett
45,66 g
Kohlenhydr.
4,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Fleisch mit Salz, Pfeffer und geriebenem Muskat kräftig würzen. Anschließend in einem Olivenöl-Butter-Gemisch rundherum kräftig anbraten.

Fleisch aus dem Topf heben und gehackte Zwiebeln, Knoblauch und die gehackten Kräuter (Salbei und Rosmarin) hinzugeben und ebenfalls kräftig anrösten. Weißwein hinzugeben, Fleisch wieder in den Topf geben und nun die Hitze auf ganz klein stellen. Den Braten zwei bis drei Stunden schmoren lassen, wenn nötig etwas Wein oder Brühe angießen.

Zum Schluss den Braten aufschneiden und mit der Sauce servieren (ich gebe die Sauce nicht durch ein Sieb und gebe auch keine Sahne hinzu, ist absolut nicht nötig). Dazu passt gebackener Fenchel.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ratsurdo

Ein tolles Rezept für einen Schweinebraten!Ich war auf der Suche nach etwas anderem als Bier-/Krustenbraten und fand die Idee mit Salbei und Rosmarin verlockend. Habe mich genau an das Rezept gehalten. Schmeckt saulecker! Kinderleicht und genau richtig für einen verregneten Sonntag ohne lang in der Küche stehen zu müssen. Ich habe Ratatouille und Rosmarin Kartoffeln dazu gemacht.

02.02.2020 15:42
Antworten
karin510

Wir hatten den Braten gestern und zwar so, wie es im Rezept beschrieben ist, mit gebackenem Fenchel. Als Beilage Rosmarinkartoffeln. Der Braten, die Sauce und auch der Fenchel haben uns sehr gut geschmeckt. Wir konnten gar nicht mehr aufhören zu essen... Also unbedingt ausprobieren :-) LG

21.01.2019 11:44
Antworten
nadine11042003

Ich kann diesen Braten nur weiterempfehlen. Ich habe Kalbsfleisch genommen und die Soße ein wenig angedickt mit Stärke und Sahne und einen Schuß Zitronensaft für mehr Säure. Es war ein Gedicht, dazu gab es Kroketten und Brokkoli. Sehr lecker und zählt ab heut zu meinen Lieblingsgerichten. Vielen Dank für das tolle Rezept.

06.01.2019 15:43
Antworten
mahiot

Einfach nur göttlich! Wir hatten Rosmarin-Kartoffeln dazu. Mhmmmmm.....

18.12.2018 11:12
Antworten
strippenzieher1964

Immer wieder gut ! Mehr Knoblauch schadet nicht ! AK

12.02.2018 21:40
Antworten
Aeryn

Hallo, kurze Frage, schmort der Braten eigentlich bei offenem oder geschlossenem Deckel? Habe ihn nämlich gerade auf dem Herd (bei geschlossenem Deckel). So grundsätzlich würde mich das schon interessieren (auch wenn es für heute natürlich nicht mehr reicht :-) ). Danke, Britta

08.07.2006 11:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke, ich mag den Braten auch ausgesprochen gerne. Eine Sache noch: wenn Ihr sehr große Salbeiblätter habt, nehmt einfach etwas weniger. Die Größe bei Salbei variiert doch sehr stark. Brielle

11.06.2006 15:35
Antworten
gwoellgens

Waaahnsinnig lecker! Das müßt ihr unbedingt probieren.

10.06.2006 22:28
Antworten
jarih

Etwas aufwendig für mich nachzukochen (kein Profi) aber wunderbare Duft und fantastischer Geschmack!! Hatte extra Toskanischen Weisswein dafür genommen.

10.06.2006 20:23
Antworten
schepperbottrop

ALSO; ich bin auch kein Profikoch sondern auch eher Kochshow gucker und esser. Heute wollte ich meine Frau und meine Tochter überraschen und beide waren von dem Rezept begeistert. MEine Tochter hat sich das sogar nochmals gewünscht

20.01.2008 13:49
Antworten