Asien
Beilage
einfach
Gemüse
Schnell
Vegetarisch
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ananas Curry

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 23.05.2006



Zutaten

für
1 m.-große Ananas
1 TL Kardamom
1 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
½ TL Gewürznelke(n), ganze
2 EL Öl
2 Frühlingszwiebel(n), in 2 cm lange Stücke geschnitten
2 TL Ingwer, frischer, gerieben
4 Nüsse, Kemirinüsse, Makadamias oder 10 Cashewnüsse, grob gehackt
1 TL Sambal Oelek
1 EL Minze, frische, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Ananas schälen und den mittleren harten Strunk entfernen. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Kardamom-, Koriander-, und Kreuzkümmel mit Gewürznelken im Mörser zerstoßen.
Öl in einem Topf erhitzen und Frühlingszwiebeln, Ingwer, Nüsse und Gewürzmischung bei schwacher Hitze 3 Min. unter Rühren braten. Wasser zugießen, Sambal Oelek, Minze und Ananasstücke zugeben und kurz aufkochen lassen. Bei milder Hitze zugedeckt 10 Min. köcheln lassen, bis die Ananas weich ist, aber noch nicht zerfällt.
Das Curry als Beilage reichen.
TIPP: Falls die Ananas ein wenig herb im Geschmack ist, 1-2 TL Zucker zugeben. Anstelle der frischen Ananas kann man auch 450 g Ananasstücke aus der Dose nehmen (ohne Flüssigkeit).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

madherb

Wie viel Wasser nimmt man so?

14.01.2020 21:30
Antworten
feuervogel

Ich nehme maximal 50 ml. die Ananas gibt ja auch noch Saft ab. Lieber zu Anfang etwas weniger Wasser nehmen, nachgießen kann man immer noch.

17.01.2020 10:01
Antworten
feuervogel

Hallo sparkling_cherry, vielen Dank für Deinen Kommentar. Kemirinüsse sind die Früchte vom Lichtbaum (Aleurites moluccanus) eine Wolfsmilch Art. Ihre Verbreitung reicht von Indien bis Neuseeland. Diese Nüsse sind roh giftig. Die Giftigkeit verlieren sie aber durch das Rösten. Die Kerne bekommt man teilweise im Asia Laden. Sie lassen sich aber sehr gut durch Macadamianüsse ersetzen. LG feuervogel

01.06.2016 16:26
Antworten
sparkling_cherry

Hallo Feuervogel, ich finde das Ananascurry sehr lecker. Als Nüsse habe ich Erdnüsse genommen, die anderen hatte ich leider nicht (Kemirinüsse kenne ich auch gar nicht, wo kann man die denn kaufen?). Leider hatte ich auch keine frische Ananas, aber die Bio-Ananas aus dem Glas schmeckt fast wie frische, die kann man überhaupt nicht mit Dosenananas vergleichen. Die frische Minze hat sehr gut dazu gepasst. Liebe Grüße

01.06.2016 12:43
Antworten
Hel1959

Hallo, sehr lecker! Hab allerdings noch Kokosmilch und Salz dazugegeben ! LG Helmi

04.06.2014 18:16
Antworten
bsaat

Super Rezept, steht gerade auf dem Herd! Hatte noch 3/4 einer Ananas übrig, die nicht so süß war wie erwartet und daher keiner ran wollte. Jetzt ist sie durch dieses Curry absolut aufgewertet worden und wird gleich verspeist. Küche duftet herrlich!! Danke für die gute Idee.

12.04.2010 13:19
Antworten
al_Ina

das liest sich aber sehr gut! (und sieht auch so aus) Hat für die Soße das einköcheln von Wasser und dem Saft der Ananas gereicht, oder braucht es da noch etwas zur Bindung? ich denke außer "klassisch" Reis passen auch Nudeln ganz gut dazu,oder? (Tagliatelle oder auch Penne..) und so wie ich mich kenne kommt bestimmt noch ne Piri piri-Schote dazu - mal sehen :D lg Alina

10.06.2008 21:28
Antworten
feuervogel

Hallo Alina, für die Sauce reicht der Saft und das Wasser aus und Bindung braucht es hier keine. Das Curry versteht sich in erster Linie als "gemüsige Beilage" zu einem Fleisch - oder auch Fischgericht. Reis, denke ich, schmeckt hier besser als Nudeln. LG Babs

11.06.2008 09:54
Antworten
feuervogel

Hallo Mauti, Du hast ganz recht es stammt aus der indonesischen Küche. LG feuervogel

24.05.2006 21:15
Antworten
Mauti

Hallo, kannst du mir verraten, zu welcher asiatischen Küche das gehört? Wenn ich Kemiri lese, denke ich fast indonesisch? Lieber Gruß, Mauti

24.05.2006 14:16
Antworten