Backen
Gluten
Kekse
Lactose
Vegetarisch
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Punsch - Rosinenplätzchen

ergibt ca. 40 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 23.05.2006 3128 kcal



Zutaten

für
100 g Rosinen
2 cl Rum, brauner (40%)
125 g Butter, weiche
125 g Zucker (alternativ auch brauner Zucker)
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
¼ TL Vanille, gemahlene (alternativ 1 Pck. Vanillezucker)
1 Zitrone(n), unbehandelt, die abgeriebene Schale davon (oder 1 Pck. Zitronenschale gerieben)
1 Orange(n), unbehandelt, die abgeriebene Schale davon (oder 1 Pck. Orangenfrucht gerieben)
1 Prise(n) Nelke(n)
300 g Mehl
½ TL, gestr. Backpulver
1 Prise(n) Zimt
Puderzucker zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
3128
Eiweiß
50,84 g
Fett
120,69 g
Kohlenhydr.
433,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Einen Tag vorher die Rosinen in ein Sieb geben und mit heißem Wasser gut abspülen. Gut abtropfen lassen, dann in eine kleine gut schließende Dose geben. Mit dem Rum auffüllen und ziehen lassen (das kann auch länger sein, sie werden nur besser dabei).
Die weiche Butter mit dem Zucker, Salz, Vanille, Nelken und Zimt, der Zitronen- und Orangenschale weißcremig rühren. Die Eier nach und nach zugeben und gut unterrühren. Das mit Backpulver vermischte und gesiebte Mehl ebenfalls unterrühren, am Schluss die Rosinen noch kurz unterrühren (ich nehme dazu dann einen Kochlöffel, dann werden sie nicht zerdrückt).
Den Teig in einen Spritzbeutel mit der glatten Tülle Nr. 10 einfüllen und mit etwas Abstand kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Heißluft ca. 10-15 Min. backen (die Plätzchen sollen auf alle Fälle schön gelb bleiben und nicht braun werden, höchstens an den Rändern).
Mit dem Papier vom Blech ziehen und auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und in einer dicht schließenden Dose kühl aufbewahren.
Sie halten sich 6-8 Wochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kälbi

Die Plätzchen habe ich ebenfalls mit 2 Teelöffeln aufs Blech gesetzt. Einfach und sehr lecker. LG Petra

01.08.2019 14:23
Antworten
Heike1176

Super lecker!! Kommt in meine Favoriten Liste! Aber mit der Spritztülle ging es gar nicht. Habe dann kleine Kugeln geformt, das war viel einfacher. 5*☺

13.12.2017 20:08
Antworten
millefeuille

hallo, so von mir auch noch ein Lob für die Plätzchen.Ich kannte diese von meiner Konditorenlehre her.Doch hatten wir die Rosinen zuvor nie mit heissem Wasser übergossen.Ich denke das ist ein guter Tipp,sie nehmen danach den Rum besser auf.Ich habe noch welche übrig, sie schmecken immer noch klasse und sind noch schön weich. lg und nen guten Rutsch...

30.12.2016 17:21
Antworten
ortiga

Hallo, ein gutes Rezept. Hab nach Rezept gearbeitet und hat alles gepasst. Mach sie jetzt schon das 2. Jahr zu Weihnachten. ****Sterne. LG

16.12.2016 11:16
Antworten
_Natsuki_

Hallo Rosalilla, ich habe deine Punschplätzchen gestern gebacken und heute fehlt schon fast die Hälfte. Sie sind so unglaublich lecker geworden, meine neuen Lieblingsplätzchen! Einzige Änderungen, die ich durchgeführt habe: - Rosinen in Rumaroma und frisch gepresstem Mandarinensaft eingeweicht (weil hier ein Kleinkind mitisst.) - 1,5 TL Zimt und 1/4 TL gemahlener Nelken hinzugefügt statt der angegebenen Mengen - 1 TL Arrakaroma unter den Teig gemischt. Die Plätzchen schmecken wirklich so, als würde man in Punsch beißen.. so toll! Danke, danke und nochmals danke für dieses wunderbare Rezept!

14.12.2015 23:08
Antworten
Hanka78

Hallo, die Kekse schmecken recht gut, aber der letzte Pfiff hat mir noch gefehlt. Vielleicht werden sie nach einigen Tagen tatsächlich noch besser, wenn sie durchgezogen sind. LG Hanka

30.04.2013 18:40
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe mangels Spritztülle mit dem TL kleine Häufchen auf das Blech gesetzt. Alles hat bestens funktioniert. Nach ein paar Tagen sind die Kekse wunderbar durchgezogen. So haben sie uns besonders gut geschmeckt. Könnte mir auch andere eingelegte Trockenfrüchte im Teig vorstellen. Danke für das simple und tolle Rezept ! LG, Angelika

17.04.2013 19:48
Antworten
duftfee202

Mmhhh!!!Ich habe die Rosinen kleingeschnitten und 2 Tage in Rum ziehen lassen.Sehr schnell gemacht und schmecken super lecker.

15.12.2008 20:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Grade gebacken - sehr sehr lecker!! Ich habe keinen Spritzbeutel und musste sie zu Kugeln formen, aber auch das hat mir etwas angefeuchteten Einmalhandschuhen super geklappt! Hab den Puderzucker weg gelassen, sie sind auch so schon süß genug (aber genau richtig, nicht zu "pappig"), werde auch noch ein Foto "stiften" :-) lG, ~chandra

09.12.2008 14:23
Antworten
maximixi

Diese Kekse sind wirklich einfach zu machen und schmecken super lecker - vielen Dank!

19.11.2007 11:57
Antworten