Himbeer - Mohn - Torte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.96
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 23.05.2006 270 kcal



Zutaten

für

Für den Biskuitboden:

2 Ei(er)
80 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillinzucker
60 g Mehl
40 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Für die Creme:

6 Blatt Gelatine, weiße
100 g Mohn
100 ml Milch
100 g Zucker
2 Limette(n), unbehandelt
500 g Quark (Magerquark)
400 ml Sahne

Für den Guss:

5 Blatt Gelatine, rote
500 g Himbeeren
125 ml Johannisbeersaft
Melissenblättchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Biskuit:
Die Eier mit 2 EL Wasser, Zucker und Vanillezuckerschaumig schlagen. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und unterheben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180° sofort ca. 20 min. backen. Herausnehmen, das Papier vorsichtig abziehen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Für die Mohncreme:
Die Gelatine einweichen. Mohn, Milch und Zucker aufkochen, vom Herd nehmen. Gelatine ausdrücken und darin unter ständigem Rühren auflösen. Erkalten lassen. Eine Limette waschen, Schale abreiben, beide Früchte auspressen. Quark, Limettenschale und -saft unter die Mohnmasse rühren. Die Sahne steif schlagen und ebenfalls unter die Masse heben. Um den Boden einen Tortenring stellen und die Quarkcreme einfüllen. Ca. 1h in den Kühlschrank stellen.

Guss:
Die rote Gelatine einweichen. Himbeeren verlesen. 350g mit Zucker und Fruchtsaft pürieren, durch ein Sieb streichen. Gelatine ausdrücken und leicht erhitzen, bis sie sich aufgelöst hat. Dann 2 EL von dem Fruchtpüree unterrühren und sofort alles in die restliche Fruchtmasse geben. Gut unterrühren. Guss auf der Torte verteilen. 2-3 h kalt stellen.

Deko:
Mit den übrigen Himbeeren und den Melisseblättchen garnieren.

Tipp:
Kuchen bis zum Verzehr im Tortenring lassen und gut kühl lagern (am besten im Kühlschrank), da die Torte sonst sehr schnell zerfällt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RosaZori

Ich liebe es, neue Rezepte zu probieren. Diese Torte hat leider den Weg in die Mülltonne nehmen müssen, was ich bisher noch nie gemacht habe =( Ich habe mich ziemlich genau an das Rezept gehalten, das tue ich beim ersten Mal immer, erst dann variiere ich. Die Quark-Mohn Masse war viiiel zu sauer und zu bitter - ich denke der Saft von einer Limette wäre mehr als ausreichend gewesen, die Schale ist vermutlich auch unnötig, außerdem ist es einfach zu viel Mohn gewesen. Beides zusammen hat einfach nur bitter-sauer-unangenehm geschmeckt. Für die Himbeermasse habe ich TK Himbeeren genommen und diese auch durch ein Sieb gestrichen. Da ich bei der Mohn-Quark Masse bereits Zweifel hatte wegen der Säure, habe ich hier zwei Tütchen Vanilliezucker zugegeben, doch das konnte die Torte auch nicht mehr retten. Von der Menge der Gelatine hatte ich keine Probleme und erst nach einer halben Stunde im Raum begann die Himbeermasse vom Rest der Torte zu rutschen, da es allerdings noch nicht warm draußen war, sollte man im Sommer definitiv mehr Gelatine verwenden. Aufgrund der Ungenießbarkeit gibt es von mir leider nur einen Stern, sehr sehr schade...

15.04.2016 15:13
Antworten
jajujö

Hallo, habe die Torte auch nachgebacken. 100 g Mohn sind mir definitiv viel zu viel, obwohl ich Mohn sehr gerne mag, das nächste Mal werde ich auf jeden Fall nur die Hälfte nehmen. Und die Gelatineangaben, sowohl in der Creme als auch bei den Himbeeren, sind bei weitem nicht ausreichend. Aber das wurde ja bereits oben bemängelt. Von der Idee her gut, an der Zusammensetzung muss man noch arbeiten. LG jajujö

27.03.2014 08:07
Antworten
ti-na

Sehr leckeres Rezept. Leider habe ich erst nach dem Backen die Kommentare der anderen gelesen. So geschah mir leider, dass die Torte nach Entfernen des Tortenrings in sich zusammen gefallen ist. Die Creme war ziemlich fest. Die Fruchtschicht leider gar nicht. Sie lief einfach an den Seiten herunter und das obwohl die Torte sogar über Nacht im Kühlschrank stand. Trotz meines Malheurs finde ich die Torte sehr lecker. Auch der Arbeitsaufwand hält sich in Grenzen. Ich würde sie wieder machen. Dann aber mit mehr Gelatine. (: Liebe Grüße.

25.10.2013 16:53
Antworten
TurboTiffy

Hallo alle zusammen, ich habe den Kuchen gestern gemacht und fand ihn lecker, aber leider nicht so harmonisch (was aber teilweise an meiner Kreation lag). Der Biskuitteig war super und auch nicht zu dick im Vergleich zum Belag. Ich habe eine fertige Mohnmasse verwendet und diese mit etwas Zucker und Milch glatt gerührt. Für die gesamte Mohncreme habe ich sogar 2 Blatt Gelatine mehr verwendet, da meine Limetten viel Saft hergaben. --> für mich müsste ich die Mohnmasse mehr süßen, vll sollte ich diese das nächste Mal nach Rezept machen oder einfach bei der fertigen mehr Zucker rein machen --> zudem bin ich nicht so der Sahneliebhaber und für mich waren die 2 Becher Sahne leider schon zu viel; die Masse hat für mich nur nach Sahne und nocht so sehr nach Mohn geschmeckt; ich würde auf Joghurt umsteigen und dann entsprechend mehr Gelatine in die Masse geben; da die meisten aber Sahne mögen, ist die Menge an Sahne schon gut gewählt --> die Gelatinemenge war super und der Kuchen steht wie eine 1 Für die Beerenmischung habe ich Sauerkirschen mit einem fertigen Beerenmix und 100g Zucker püriert und noch ganze Kirschen in die Masse untergehoben. Zudem habe ich auch 1 Blatt Gelatine mehr genommen. --> das nächste Mal verwende ich nur eine Obstsorte, ich habe leider nichts von den Kirschen im Püree geschmeckt, nur wenn ich die ganzen im Mund hatte, das liegt aber nur an meiner Rezeptabwandlung --> an sich sind die ganzen Früchte nicht schlecht, aber ich würde nur noch Püree verwenden --> ich würde die Masse mehr süßen, damit sie besser zu der Mohnmasse passt und das nächste Mal werde ich die Himbeeren probieren, die sind ja von Natur aus viel süßer (ich hatte nur keine da) --> die Gelatinemenge war auch hier sehr gut Das nächste Mal probiere ich es eher nach dem Rezept und dann passen die einzelnen Schichten hoffentlich besser zusammen. Bei mir hat jede Schicht für sich sehr gut geschmeckt, nur sind die Komponenten beim Gesamtgenuss leer ausgegangen. Fazit: super Kuchen und der sieht wirklich spitzenmäßig aus

29.09.2012 09:52
Antworten
Kathy_90

Hallihallo ! Ich habe die Torte letzte Woche nachgemacht und ich muss sagen, sie ist wirklich ein "Oraler-Orgasmus" ;) Da ich mir im vorhinein schon dachte das die Topfenmasse vielleicht zu flüssig wird, habe ich unter das Schlagobers noch zwei Päckchen Sahnesteif gemischt, und gut wars :) Nicht´s zerlaufen oder zerronnen :) Zum Himbeerspiegel -> ich habe nicht´s durchsiebt, dadurch bekam die Torte mehr "biss" ;) Hat allen super geschmeckt, sehr empfehlenswert :) Liebe Grüße Kathy

14.08.2012 15:24
Antworten
valerita

Superlecker! hat allen geschmeckt, auch den "nich-mohn-fans" Danke lg

10.08.2008 21:50
Antworten
Kristin1309

Hallo ! Diese Torte ist sehr lecker und es hat sie schon öfter gegeben. Bei doppeltem Rezept hab ich sie als Blechkuchen gemacht, seehr lecker. Kristin

02.03.2008 21:31
Antworten
eling

Hallo, habe die Torte zur Hochzeit meiner Freundin gemacht. Mir hat sie nicht so geschmeckt, mein Mann fand sie gut. Vielleicht hätte der Mohn doch gemahlen werden müssen, dann wär sie vielleicht besser (mein Geschmack). Mich haben einfach die Körnchen in der Creme gestört. Ansonsten war sie gut, hatte auch mehr Gelatine und sie war richtig standfest. LG Eling

03.10.2007 10:17
Antworten
PetitZebre

Hallo, diese Torte habe ich zum Geburtstag der Mutter meines Freundes gemacht und sie ist bei allen gut angekommen! Ganz leicht verändert habe ich sie allerdings, ich habe eine fertige Mohnfüllung genommen und die mit etwas Milch glattgerührt und erwärmt, um darin die Gelatine aufzulösen. Außerdem habe ich zu der Mohncreme und dem Himbeerguss je ein Blatt Gelatine mehr genommen, und noch Sahnesteif zur Sahne gegeben - die Torte war dadurch sehr "stabil", von zerfallen keine Spur. Hat uns sehr gut geschmeckt! LG, Steph

25.12.2006 02:13
Antworten
Tantemo

Hallo, ich habe eine Frage. Wird der Mohn gemahlen? LG Tantemo

24.05.2006 16:29
Antworten