Fondant


Rezept speichern  Speichern

Dekorationen für Torten-, Kuchen-, Petit-foursüberzüge, Blüten, Blätter, etc.

Durchschnittliche Bewertung: 3.45
 (177 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 18.05.2006 2696 kcal



Zutaten

für
500 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
75 g Fett (Pflanzenfett)

Nährwerte pro Portion

kcal
2696
Eiweiß
0,23 g
Fett
74,65 g
Kohlenhydr.
500,35 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Fett in einem Topf bei wenig Hitze mit Zitronensaft und 2 El Wasser zergehen lassen.
275g Puderzucker dazusieben, aufkochen und glatt rühren. Vom Herd nehmen.
Den übrigen Puderzucker einrühren.
Den Fondant auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche kalt kneten. Beim Abkühlen wird er fest und seidig.

Nach Wunsch mit Lebensmittelfarbe einfärben.

TIPP: Den Fondant in Zellophan einwickeln, um ihn weich zu halten.
Sollte er zu hart werden, in der Mikrowelle bei Auftaustufe(30%) in 20-30 Sekundenintervallen erhitzen und 5 Minuten kneten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dragonfly190

Kleiner Tipp als Notlösung: Wenn man die erste Variante (also das Rezept so wie angegeben, schöner geschmeidiger und seidiger Fondant, reißt aber beim Ausrollen) zwischen zwei Backpapieren ausrollt, geht es ganz gut, man muss halt dafür sorgen, dass keine Knicke oder Falten ins Backpapier kommen beim Rollen. Dann kann man das obere Backpapier vorsichtig abziehen, und den Fondant mit dem unteren Backpapier auf die fertige Torte stürzen und vorsichtig abziehen. Aber so sollte es ja eigentlich nicht sein...

10.03.2019 16:34
Antworten
dragonfly190

Sooo, nachdem ich heute nun weitere Tests gemacht habe, muss ich mich geschlagen geben. Ich hab für dieses Rezept in der letzten Woche insgesamt 12 Pack Puderzucker investiert (und habe immer nur die Hälfte des Rezepts gemacht, also tatsächlich 12 Testdurchläufe). Dieser Fondant will mir einfach nicht gelingen bzw. lässt sich nicht ausrollen da er reißt. Egal ob auf Backpapier, mit oder ohne mehr Wasser oder mit Eischnee. Das Problem bleibt immer das Gleiche - der Fondant ist geschmeidig und seidig, super um Figuren zu formen, aber eben nicht Ausrollen. ich freu mich für alle, bei denen es geklappt hat und wünschte ich könnte in deren Küche Mäuschen spielen. Ich werde das Rezept jetzt schweren Herzens entfernen. :-( heutiger ausführlicher Testverlauf: 1. Var: wie im Rezept, aber mit Butter (alles so, wie sould es am 25.9.2009 beschrieben hat), kurz aufkochen lassen. Konsistenz weich, aber reißt beim Rollen 2. Var: wie 1, aber 1min aufkochen ab Bläschenbildung, aber da auch hier der erkaltete Fondant am Schluss nicht ausrollbar war, noch mehr Wasser eingeknetet. Ergebnis dadurch: Konsistenz zu weich, weißt trotzdem 3. Var: wie 1, aber 2 min aufkochen, Masse wird dadurch fester, aber auch komisch krisselig (also nicht mehr glatt) in den Händen, lässt sich auch nicht ausrollen 4. Var: wie 1, aber am Schluss mit eingeknetetem, aufgeschlagenen Eiweiß (von 1 Ei). Hab's erst löffelweise dazugegeben, aber es wurde direkt schleimig matschig und weich, also mehr Puderzucker rein. Ausrollen konnte man es trotzdem nicht. Also den ganzen Rest vom Eischnee rein, in der Hoffnung dass er etwas binden würde und man ihn dann ausrollen könne. Pustekuchen. Wieder schleimig und weich, also noch mal Puderzucker dazu (insgesamt fast 1 Pack zusätzlich), dennoch nicht ausrollbar... An alle hier, die einen harten Stein erhalten: Ihr dürft nicht zu lange aufkochen lassen. maximal 1 bis 2 min.

10.03.2019 16:25
Antworten
dragonfly190

Ich nochmal. ich habe es jetzt mit allen denkbaren Varianten versucht, aber was ich auch mache, der Fondant hat eine super tolle weiche Konsistenz, man kann super Rosen und Figuren formen, aber er lässt sich einfach nicht ausrollen, weil er dann reißt. Ich hab es mit 50g Pflanzenfett (diese großen Barren vom Aldi), und mit 75g versucht. Ich habe es gar nicht aufkochen, kurz aufkochen und richtig lange aufkochen lassen. Beim lange aufkochen hat es richtig nach Fett gerochen, ist karamellisiert und nach kurzer Zeit war es ein harter Klumpen. Zwischen kurz aufkochen und gar nicht aufkochen hab ich beim Verarbeiten keinen Unterschied feststellen können. Morgen werde ich es mit Butter probieren. und falls es trotz Butter wieder reißt, werde ich ein geschlagenes Eiweiß untermischen. ich gebe nicht auf bis dieses Rezept perfekt klappt und berichte dann nochmal. Ich meine, 1kg gekaufter Fondant kostet ca. 9€, während dieser hier im Kilo grad mal ca. 1,40€ kostet- und auch noch gut schmeckt durch die Zitrone.

09.03.2019 21:54
Antworten
dragonfly190

Habe das Rezept genau wie abgegeben ausprobiert. habe diese großen Pflanzenfett-Balken vom Aldi genommen. Der Fondant hat beim Kneten eine super Konsistenz, und Figuren kann man damit ganz toll anfertigen. Wenn ich den Fondant allerdings mit dem Nudelholz ausrollen möchte, um ihn über eine Torte zu legen, reißt er ständig. Wie wird er elastischer bzw. reißfester?

20.07.2018 20:19
Antworten
saaabrina

Habe das Rezept nach Jahren wieder ausprobiert und gelang großartig :) Vielen Dank für das tolle Rezept! :)

02.07.2018 23:22
Antworten
karaburun

So. Endlich habe ich es geschafft, den Fondant mal herzustellen. Fazit: er ist sehr leicht zu bearbeiten, allerdings finde ich , dass es 45-50 g Fett auch getan hätten, da sich das überschüssige Fett nach dem Abkühlen oben absetzt. Ich habe noch ettliches an Puderzucker dazu gegeben, damit das Fett einigermassen mit verarbeitet werden konnte. Trotzalledem finde ich es ein sehr gutes Rezept, 1. da man die Zutaten normalerweise alle im haus hat, 2. da sich die Masse herrlich kneten und einfärben lässt. lg Tanja ( Foto von der Torte folgt noch...)

21.06.2006 13:35
Antworten
Naschhaeschen

Es kommt natürlich auch auf das Fett und die Lagerung des Fondants an. Ich werde ihn zu Halloween ausprobieren, ein (un)death by chocolate Kuchen mit Zombies... Mjam

28.10.2013 20:12
Antworten
karaburun

Eine Frage hätte ich da noch: für wieviel Kuchen reicht der Fondant? lg Tanja

19.06.2006 13:24
Antworten
schnuebi

Dieser Fondant ist wirklich Narrensicher! es war das erste mal überhaupt, wo ich mit Fondant gearbeitet habe und es hat sogar geklappt. Und mir persönlich schmeckt diese Zuckermasse viel besser als Marzipanüberzüge;-). Vielen Dank für das Rezept! Die Lebensmittelfarbe habe ich noch in den flüssigen Fondant gegeben. Hat super funktioniert!

19.06.2006 11:48
Antworten
alina1st

Hallo! Ich hatte zwar etwas Angst davor, aber dies war der erste Fondant, der bei mir wirklich problemlos geklappt hat, war super zu verarbeiten!! meine Fähigkeiten im Umgang damit sind zwar noch sehr fragwürdig, aber der Fondant ansich war klasse- jederzeit wieder! Tausend Dank für dieses kleine Erfolgserlebnis! lg alina

28.05.2006 23:24
Antworten