Bewertung
(23) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
23 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.05.2006
gespeichert: 1.477 (0)*
gedruckt: 6.786 (10)*
verschickt: 148 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.02.2004
6.600 Beiträge (ø1,2/Tag)

Zutaten

1 Beutel Reis, (Langkornreis)
250 g Schweinefleisch
Paprikaschote(n), rote
Möhre(n)
Lauchzwiebel(n)
1/2 Pck. Bohnen, grüne, TK (ca. 150g)
1/2 Dose Mais, (150g)
3 EL Kidneybohnen
3 EL Tomate(n) aus der Dose
Knoblauchzehe(n)
1 Prise(n) Salz
  Pfeffer
  Paprikapulver, (scharf)
  Gewürzmischung (Chinagewürz)
  Chilipulver
  Curry, Teriyaki-Marinade
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Reis kochen und nebenher das Fleisch in feine Streifen schneiden. Gemüse waschen, Paprika in Stücke schneiden, Möhre in Scheiben oder Stifte schneiden und die Lauchzwiebeln in hauchdünne Ringe. Knoblauchzehen mit einer Knoblauchpresse pressen.

Das Fleisch mit Teriyaki-Marinade würzen (wenn viel Zeit ist, 2 Stunden richtig marinieren) und in einer Pfanne anbraten.
Währenddessen den Wok erhitzen (wenn kein Wok vorhanden, geht natürlich auch alles in einer normalen Pfanne).

Sobald der Wok heiß ist, Paprika, Möhre und Zwiebeln hineingeben und etwas schwenken.
Grüne Bohnen, Mais, Kidneybohnen und Dosentomaten in den Wok geben, Gewürze und Knoblauch hinzu geben und danach Fleisch und Reis.
Alles gut durchmischen und mit Teriyakimarinade ablöschen, ggf. noch ein bis zwei EL "Suppiges" von den Dosentomaten hinzugeben.
Zu guter Letzt noch einmal mit den Gewürzen abschmecken und Servieren.

Zu den Gewürzen:
Die Gewürze werden der Reihe nach beigegeben: Prise Salz, etwas Pfeffer, etwas scharfe Paprika und Chinagewürz (Pfeffer, Paprika, Chinagewürz je die gleiche Menge nehmen). Dann Chilipulver hinzugeben (nach Geschmack, jedoch besser nicht zu viel nehmen). Danach kommt reichlich Curry dazu.
Wichtig ist, dass man die Gewürze einzeln nicht genau herausschmeckt, sondern dass sie insgesamt eine interessante Note abgeben.

Tipp: Kann einfach abgewandelt werden, man kann z.B. die Kidneybohnen weglassen, Champignons in Scheiben schneiden und dazugeben, statt Schweinefleisch Pute verwenden, mit den Gewürzen experimentieren... je nach Geschmack halt.