Bewertung
(27) Ø3,97
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
27 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.05.2006
gespeichert: 845 (4)*
gedruckt: 15.770 (59)*
verschickt: 97 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.02.2004
108 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

1 Pck. Lasagneplatte(n) ohne Vorkochen
2 Pck. Spinat (Rahm- oder Blattspinat, je nach Geschmack)
1 große Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n), je nach Geschmack
1 1/2 Dose/n Tomate(n), mittelgroß, geschälte (sonst 1 große Dose)
1 Dose Maiskörner
1 Tube/n Tomatenmark (alternativ 2 Mini-Dosen)
2 Pck. Käse (z.B. Emmentaler oder Gouda), gerieben
  Muskat
  Paprikapulver
  Pfeffer
  Salz
  Pflanzenöl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln klein würfeln, Knoblauch schälen und durchpressen, beides in erhitztem Öl glasig dünsten. Spinat dazugeben. Wenn er noch gefroren ist, taut er im Topf auf.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Dosentomaten mit Mais erhitzen, etwas einkochen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver kräftig abschmecken (wer es scharf mag, kann auch gerne Cayennepfeffer bzw. Chilipulver dazugeben).
Große Lasagneform mit Lasagneblättern auslegen. Tomatenmark darüber streichen. Dann den Spinat hineingeben und die Tomatensauce so einfüllen, so dass die Lasagneblätter vollständig bedeckt sind. Eine handvoll Käse darüber streuen.
Die Schichten so lange wiederholen, bis die Saucen aufgebraucht sind (ca. 5 Schichten). Dicht mit Käse bestreuen und Paprikapulver darüber stäuben (darauf achten, dass die letzte Schicht geriebener Käse sein sollte.
Bei 180 ° -200°C im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen.
Mit einem Schaschlikstäbchen aus Holz kann man prüfen, ob die Nudelschichten weich sind.

Dazu passt ein kräftiger Rotwein und Salat.

Für eine Party mache ich die zwei- oder dreifache Menge, man kann diese Lasagne nämlich auch prima schon früher vorbereiten.