Backen
Kuchen

Rezept speichern  Speichern

Marmorkuchen mit Schmand

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 469 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 18.05.2006



Zutaten

für
220 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
4 Ei(er)
150 g Margarine
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Becher Schmand oder Naturjoghurt
2 EL Kakaopulver
Fett für die Form
Paniermehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Zucker, Vanillinzucker, Eier und Margarine mit dem Mixer schaumig rühren. Dann Mehl, Backpulver und Schmand bzw. Naturjoghurt hinzufügen.
Die Hälfte des Teiges in eine gefettete und mit Paniermehl bestreute Kastenform füllen. Die zweite Hälfte des Teiges mit dem Kakaopulver vermischen und auch in die Kastenform füllen.
Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C - 200°C ca. 60-70 Min. backen.
Nach ca. 10 Min. Backzeit den Kuchen mit einer Messerspitze ca. 1 cm tief längs einschneiden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Flim-Flam

Tip für Figurbewußte und Diabetiker: habe den Zucker durch 35 Gr. Süsstoff (Natreen) ersetzt. Kuchen ging ganz normal auf und schmeckte überhaupt nicht nach "Zuckerersatz".

04.06.2020 16:53
Antworten
Phybie

Sehr lecker, der Kuchen. Ich habe das Eiweiß geschlagen. Dadurch wird der Kuchen schön locker. Ausserdem gebe ich meistens noch einen Apfel in den Teig. Dadurch hat man nie das Problem, dass der Kuchen trocken wird. 😉

12.05.2020 19:11
Antworten
Lisaetcuisine

Wie bekomme ich denn eine richtige „Marmorierung“ hin? 🥴🙈Irgendwie klappt das bei mir nie so😏

07.05.2020 11:36
Antworten
gisa0108

Für eine schöne Marmorierung gibst du zunächst den hellen Teig in die Form. Darüber dann den dunklen Teig verteilen und dann den Teig mit einer Gabel spiralförmig von unten nach oben drehen.

21.05.2020 14:26
Antworten
12sa

Die Fluffigkeit hat mich begeistert. Allerdings war er uns nicht süß genug.

17.04.2020 20:10
Antworten
pampela

hallo, auch ich bin begeistert von dem rezept, habe 200 g schmand genommen, der ist so was von locker, wenn er das am nächsten tag auch noch ist, backe ich den öfters, da meine marmorkuchen am nächsten tag meist sehr trocken sind, danke für das rezept.. lg ela

13.10.2006 18:03
Antworten
masu

Hallo! Ich habe bisher Marmorkuchen immer mit Milch gebacken, jetzt habe ich dein Rezept ausprobiert, mit Saurer Sahne (Sauerrahm), da es in Österreich keinen Schmand gibt. SUPERSAFTIG! Das werde ich in Zukunft immer so machen. Danke fürs Rezept Masu

02.10.2006 12:52
Antworten
fallingstars

Hallo Dieser Marmorkuchen hat toll geschmekt. Er war saftig und locker aber nicht so "krümelig" dass er einem fast aus den Fingern fällt. Einfach toll! LG fallingstars

23.09.2006 07:47
Antworten
chantie

Hallo, ein echt wunderbarer leckerer Marmorkuchen :-) Kein bisschen trocken, einfach suuuuuuuuperlecker!!! Habe in den Kakaoteig noch 1 Esslöffel Eierlikör gegeben. Konnte leider kein Bild mehr machen,aber ich backe ihn bald wieder :-) 5 Sterne von mir. lg chantie

16.08.2006 23:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Dieses Rezept ergab den besten Marmorkuchen, den ich je gegessen habe - absolut genial!! Das Ergebnis war ein super-saftiger und -fluffiger Kuchen, der in Nullkommanix aufgegessen war. Vom Schmand hatte ich nur 100 gr genommen, dazu dann noch 100 gr. Naturjoghurt. Nach der Zugabe des Kakaopulvers hatte ich noch 2 - 3 Eßlöffel Milch zugegeben, damit der Teig nicht zu trocken wird. Als bekennender Marmorkuchen-Fan werde ich dieses Rezept ab sofort als Standardrezept nehmen. Dickes Lob für dieses tolle Kuchenrezept!

11.08.2006 13:53
Antworten