Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hanni's Mohnkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 18.05.2006



Zutaten

für
100 g Butter
200 g Mehl
100 g Zucker
½ Backpulver
1 Ei(er)
1 Liter Milch
1 Tasse Zucker
1 Tasse Mohn
125 g Butter
1 Tasse Grieß
4 Ei(er)
Rosinen nach Geschmack
Mandel(n) nach Geschmack
Rumaroma
1 Eigelb, verquirlt
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für den Teig Butter, Mehl, Zucker, Backpulver, 1 Ei und eine Prise Salz zu einem Teig verarbeiten. Eine gefettete Springform damit auslegen.

Für die Mohnmasse 1 Liter Milch mit 1 Tasse Zucker, 1 Tasse Mohn und 125 g Butter aufkochen lassen, danach 1 Tasse Grieß langsam einrühren. Erneut kurz aufkochen lassen und wenn die Masse abgekühlt ist, 4 Eier, Rosinen, Mandeln und Rumaroma zugeben (je nach Geschmack).
Die Mohnmasse in die Form auf den Boden füllen. Mit einem verquirlten Eigelb bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 50 Minuten backen.

In der Form auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Genny1984

Super saftig, volle 5 Sterne! Habe die Füllung etwas üppiger gemacht, 250 g Mohn und ca. 0,4 l Milch durch Sahne ersetzt - Fett ist halt ein Geschmacksträger :-) - etwas weniger Gries und statt Rosinen habe ich in der Mitte der Füllung eine Dose Mandarinen verteilt. Wir waren völlig begeistert :-))) Vielen Dank für dieses Rezept!

07.01.2017 18:24
Antworten
123hanni

Das klingt auch super lecker . Werde ich bestimmt mal auspronieren :-)

08.01.2017 11:51
Antworten
vatibäckt

bevor ich den mohnkuchen probiere, weil mir die bewertungen zusagen ;) , welchen grieß sollte man verwenden, gibt ja hart und weichweizengrieß ? m.f.g. Tilo

15.07.2015 20:14
Antworten
Froschili

Heute Abend werde ich den Kuchen nochmal backen, wenn ich es schaffe, stelle ich dann morgen mal zwei Bilder ein.

26.07.2014 18:23
Antworten
Froschili

Ich nochmal, hatte die Sterne vergessen, aber es gibt volle 5 Sterne. :)

20.07.2014 19:16
Antworten
Greta

Hallo ! Auf der Suche nach einem Mohnkuchen bin ich hier gelandet ich habe den Kuchen eben im Ofen und meine Füllung wie folgt gemacht : 500g Milch 80g Vollkorngrieß oder Vollkornmehl 125g gem. Mohn 100g Vollrohrzucker 125 g Butter 2 Eier Zubereitung wie oben ! liebe Grüße Greta

27.11.2006 17:16
Antworten
EleonoreP

Saftig und wohlschmeckend ist dieser Kuchen, er war Ruck- Zuck weg vom Teller! Danke sehr fuer das Rezept! LG, Eleonore

10.10.2006 12:19
Antworten
Känga

Hallo krey0815, ich wundere mich gerade über Deinen Namen ..., aber ich möchte die Frage beantworten. Da ich in Australien oft englische Rezepte benutze, kommt die Angabe von ganzen und halben Tassen oft vor. Ich habe mir einfachheitshalber einen Satz Maßtassen gekauft. Da ich Dein Problem aber kenne, war ich gerade in meiner Küche und habe eine Tasse Grieß in die Küchenwaage geworfen und bin auf 175 g gekommen. Nimm am Besten diese Menge Grieß und schütte ihn in eine Tasse, die in Deinem Haushalt vorkommt und die sich als Maßtasse wiedererkennen lässt. Die Füllhöhe zeigt dann das Volumen von "einer Tasse" an. Viel Glück, Känga.

24.08.2006 12:11
Antworten
krey0815

Hallo, wie groß sollte denn die Tasse ein, in der einige Zutaten abgemessen werden ? LG, krey0815

21.08.2006 12:44
Antworten
Känga

Herzlichen Dank für diesen Mohnkuchen! Er ist super geworden, auch wenn er bei mir beim Backen etwas länger gedauert hat. Das Resultat ist im Foto zu sehen. Um eine bessere Zeiteffizienz in die Zubereitung zu bringen ist es angebracht, die Mohnfüllung zuerst herzustellen, da sie sowieso abkühlen muss. Während des Abkühlens kann dann der Teig bereitet werden. Da für das Bestreichen vor dem Backen ein Eigelb gebraucht wird und somit ein Eiweiß übrigbleiben würde, hab ich es gleich mit in der Füllung verarbeitet. Wer will schon Spiegelei ohne das Gelbe? Etwas Probleme hatte ich, den Grieß ohne Klumpen in die kochende Mohnmasse zu geben. Wahrscheinlich habe ich zu langsam eingerieselt, damit ist die Konsistenz immer dicker geworden, ehe ich allen Grieß drin hatte. Nächstes mal werde ich schneller rieseln. Es hat meinem ganzen Kurs geschmeckt (bestehend aus Australiern, Georgiern und Koreanern), der am Wochenende zu Gast bei uns war. Internationaler Anklang also, wunderbar. Gruß Känga.

18.08.2006 08:17
Antworten