Hauptspeise
Nudeln
Europa
Vegetarisch
Deutschland
Snack
Käse
Mehlspeisen
gekocht
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Schwäbische Kässpätzle

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.05.2006 886 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
3 Ei(er)
¼ Liter Wasser, bei Bedarf auch etwas mehr
1 Becher Sahne
1 Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
200 g Käse (Emmentaler), gerieben
150 g Käse (Greyerzer), gerieben
Salz
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
886
Eiweiß
43,80 g
Fett
49,90 g
Kohlenhydr.
64,31 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Mehl, Eier, Wasser, Prise Salz mit dem Knethaken eines Rührgerätes ca. 5-10 Minuten rühren. Der Teig sollte am Ende schwerfällig sein.

Salzwasser zum Kochen bringen, und den Teig durch die Spätzlepresse drücken. Wenn die Spätzle an die Wasseroberfläche kommen, aus dem Topf abschöpfen.
Die Spätzle anschließend zusammen mit der Sahne und dem Käse in eine Pfanne geben, auf mittlerer Flamme schmelzen lassen. In einer anderen Pfanne die Zwiebelringe kross anbraten. Wenn der Käse geschmolzen ist, die Zwiebelringe auf die Kässpätzle geben und sofort servieren.

Dazu serviert man einen gemischten Salat oder einen erfrischenden Tomatensalat und ein Glas kühles Bier.

Tipp: Manche mögen die Kässpätzle als Auflauf, uns persönlich sind diese jedoch zu trocken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Astrid-Reimann

An und für sich ein gutes Rezept nur was der Becher Sahne in original schwäbische Käsespätzle soll erschliesst sich mir absolut nicht

16.01.2019 20:00
Antworten
DolceVita4456

Hallo sphilipp, für den Spätzlesteig verwende ich immer nur Eier. Die Spätzle werden mit der Sahne vermischt und in einer Auflaufform im Backofen mit viel Käse überbacken. Durch die Sahne werden die Käsespätzle keinesfalls trocken. Bei Bedarf kann man auch noch etwas Fleisch- oder Gemüsebrühe dazugeben. Ein einfaches, aber sehr leckeres Gericht, das bei uns immer wieder auf dem Speiseplan steht, da wir nicht jeden Tag Fleisch essen wollen. Dazu gibt es einen gemischten Salat. Ein perfektes, vegetarisches Gericht. LG und ein Bild von mir ist unterwegs.

10.01.2016 12:03
Antworten
Zwetschi

Habe heute die Spätzle genauso - nur ohne Sahne gemacht! Sind alle weg gefressen wurden...^^ Gruss aus Kanada Zwetschi

20.04.2015 04:32
Antworten
manatinati

Finde dieses Rezept absolut perfekt, genauso sollten Kässpätzle sein! Da ich auf´s Cholesterin achten muss, nehme ich fettarme Sahne (Cremefine 19%) und fettarmen Reibekäse, was dem Geschmack jedoch keineswegs schadet.

07.08.2010 12:31
Antworten
megaturtle

So ähnlich mache ich die Käsespätzle auch. Allerdings kommt bei uns auf keinen Fall Wasser in die Spätzle und die Sahne lass ich auch weg

31.07.2008 07:51
Antworten
Dorys

So ganz schwäbisch kommen sie mir in der Sahneversion nicht vor, das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. In deiner Weise ist der Vorteil, dass die Spatzen wirklich heiß auf den Tisch kommen. Da hatte ich bislang meine Probleme, und als Auflauf mag ich sie auch nicht so gerne. Die Spatzen sind gut, so gut, dass es wider erwarten- keine Reste gibt. Hmmm...

10.09.2006 13:16
Antworten