Birnenknödel auf Himbeerspiegel

Birnenknödel auf Himbeerspiegel

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 16.05.2006



Zutaten

für
300 g Birne(n)
2 Ei(er)
130 g Zucker
50 g Semmelbrösel
20 g Butter
50 g Haselnüsse
50 g Quark (Magerquark) / Topfen
½ Vanilleschote(n)
2 cl Schnaps (Williamsbirnenbrand)
1 Prise(n) Zimt
Puderzucker
Öl (Sonnenblumenöl)
500 g Himbeeren
150 g Läuterzucker
6 cl Himbeergeist
1 TL Orange(n) - Schale, geriebene
1 Prise(n) Ingwer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Birnen schälen, Gehäuse entfernen und Birnen kleinwürfelig schneiden. In einem Topf mit Wasser und 30g Zucker weich kochen, herausheben und gut abtropfen lassen.
Zucker und Semmelbrösel in der Butter braun rösten. Mit Birnenwürfeln, Eiern, Topfen, Nüssen, Vanillezucker, Zimt sowie Birnenbrand zu einem Teig vermengen und ca. 1 Stunde rasten lassen.
Dann in einer tiefen Pfanne ausreichend viel Öl erhitzen. Aus der Masse kleine Knödel formen - es sollten sich 18 Stück ausgehen - und in dem heißen Öl goldbraun backen. Auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen, mit Staubzucker bestreuen und noch heiß auf dem Saucenspiegel servieren.
Für die Sauce die Himbeeren waschen und gemeinsam mit dem Läuterzucker und der Orangenschale pürieren. Durch ein feines Sieb streichen und mit dem Himbeergeist und dem Ingwer abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

utekira

Hallo, ich habe die Himbeersoße zum Vanille Eis gemacht ,lecker . Lg Ute

02.01.2011 12:38
Antworten
cuocoroma

...ach, und ein wenig Topfen habe ich nahcträglich auch noch zugegeben. Mir erschien 50 g sehr wenig.

21.04.2008 23:14
Antworten
cuocoroma

Hallo! Habe heute abend die Knödel gemacht. In Ermangelung von halbwegs essbaren Birnen mit Pfirsichen. Waren sehr lecker, die Konsistenz war toll, allerdings erst nachdem ich noch ein wenig Mehl und Unmengen an Semmelbröseln nachträglich zum Teig gegeben habe. Vorher war es total suppig und es wäre mir nie gelungen daraus Knödel zu formen, auch nachdem Rasten nicht. Dann waren sie aber super und ich habe viel Lob von meinen Gästen geerntet. Man hat sich auch noch 2 Knödel als "Wegzehrung" einpacken lassen..... Vielen Dank für das Rezept sagt cuocoroma

21.04.2008 23:13
Antworten