Bewertung
(108) Ø4,46
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
108 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.05.2006
gespeichert: 7.176 (17)*
gedruckt: 57.674 (210)*
verschickt: 402 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.08.2004
1.432 Beiträge (ø0,28/Tag)

Zutaten

20 m.-große Champignons oder eher kleine Portobellopilze
Paprikaschote(n), rot, gelb, grün
20  Kirschtomate(n)
20 kleine Zwiebel(n), süße (spanische Vidalia oder 1 rote, scharfe, größere Zwiebel, klein geschnitten)
Ananas, frische, in Quadrate geschnitten (ca. 1 1/2 bis 2 cm)
3 EL Olivenöl
1 EL Balsamico
  Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
1 EL Semmelmehl (Weckmehl)
3 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
  Estragon, frisch oder getrocknet
 etwas Chilipulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Bitte überwiegend auf die Zutaten achten, nicht auf die Mengenangaben. Ich nehme meist 6 Spieße je 30 cm Länge.

Die Pilze erst kurz vor dem Marinieren waschen, möglichst nur sauber bürsten - Geschmack und Wertstoffe bleiben damit gut erhalten. Zwiebeln, Tomaten und Paprikaschoten putzen, nach Bedarf in mundgerechte Stücke teilen. Alles in eine größere Schüssel geben. Reichlich Olivenöl darüber gießen, ebenso ein paar Spritzer Balsamico. Mit etwas Salz, reichlich frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und etwas Chilipulver würzen. Dann den Knoblauch, den Estragon und das Weckmehl sparsam darüber streuen. Gut durchmischen. Gerne etwas nachsalzen. Evtl. mit einem Schuss Olivenöl und ein oder zwei Spritzern Balsamico nachwürzen.

Die Zutaten nun etwa 30 Minuten durchziehen lassen und dann auf die Spieße geben. Ich gebe die Ananas nicht mit in die Marinade, das bleibt Euch überlassen. Ich fange meist mit Pilzen an, dann gelbe Paprikaschote, eine Zwiebel, eine Tomate, eine grüne Paprikaschote, eine Zwiebel, einen Pilz, eine rote Paprikaschote usw. - ganz nach eurem Farbengeschmack.

Die restliche Marinade in eine kleine Tasse abfüllen und die Spieße während des Grillens ab und zu damit bepinseln.

Je nach Grill (kleine oder große Hitze) benötigen die Spieße ca. 10 - 20 Minuten. Sofort servieren.
Gemüsespieß zum Grillen
Von: Maren Jahnke, Länge: 1:45 Minuten