Napfsandkuchen

Napfsandkuchen

Rezept speichern  Speichern

sehr fein ohne Mehl

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 15.05.2006



Zutaten

für
300 g Butter
5 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
290 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
260 g Speisestärke (z.B. Gustin oder Mondamin)
evtl. Puderzucker zum Bestäuben nach Wahl
Fett für die Form
Semmelbrösel für die Form
evtl. Tortenguss (Zitrone oder Schokolade), nach Wahl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Butter bei schwacher Hitze zerlassen. Sie darf später allenfalls lauwarm, aber auf keinen Fall heiß sein!
Den Backofen auf 160° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen (wer einen schwachen Ofen hat, nimmt 170°C).
Eine Napfkuchenform einfetten und mit Semmelbröseln auskleiden.

Die Eier in einer Schüssel mit dem Rührgerät so lange aufschlagen, bis eine cremige Masse entsteht. Vanillezucker und Zucker mischen und einrieseln lassen, dabei weiterschlagen, bis dass sich der Zucker gut aufgelöst hat (kleine Bläschen in der Masse sind ein gutes Zeichen dafür).

Puddingpulver und Speisestärke mischen und portionsweise erst langsam unterrühren, dann auf hoher Stufe verrühren. Wenn alles gut vermengt ist, die Butter langsam eingießen. Dabei aber auf langsamerer Stufe weiterrühren.

Die Masse in die vorbereitete Napfkuchenform füllen und im unteren Drittel des Ofens auf einem Gitter backen. Keine Heiß- oder Umluft verwenden, diese macht den Kuchen trocken.

Nach 60-70 Minuten Stäbchenprobe machen und den Kuchen rausnehmen. Kurz in der Form auskühlen lassen und erst dann auf ein Kuchengitter stürzen.

Wahlweise nur mit Puderzucker bestäubt bzw. mit Zitronenguss oder Schokoladenguss überzogen servieren.

Tipp: Bei Zitronenguss sehen auch Dekorstreusel (Konfetti, Blümchen, Teddys) witzig aus. Mache ich immer zum Kindergeburtstag.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pinchen123

Richtig lecker!Hätte ich nicht gedacht, dass das so gut klappt und dann schmeckt. Meine Kinder haben den Kuchen gerne gefuttert.

02.08.2009 16:43
Antworten
zapking

Super lecker, fein und saftig! Obwohl ich sagen muss, dass mich der Kommentar oben erst mal abgeschreckt hat... aber bei manchen scheinen die Backkünste mit Orthographie und Interpunktion gleich zu sein....

25.05.2006 23:49
Antworten
Mauti

Hallo, mir ist ein Versuch mit einem Kuchen dieser Art nur daneben gegangen. Nur Stärke, das wir irgendwie gar nicht fein. Wäre es so leicht und besser als in z.B. Kombination mit Mehl, gäbe es sicher viele gute Rezepte dazu, gibt es aber nicht. Viele Grüße, Mauti

23.05.2006 17:44
Antworten