Nochmal Tsatsiki


Rezept speichern  Speichern

(fettarm)

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 09.05.2006 481 kcal



Zutaten

für
1 Salatgurke(n)
250 g Quark
250 g Joghurt
Knoblauch nach Belieben
Pfeffer
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
481
Eiweiß
42,68 g
Fett
22,62 g
Kohlenhydr.
23,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Gurke schälen und zerkleinern (z.B. reiben). Die Gurkenstückchen in eine Schüssel geben, mit Salz bestreuen und eine halbe Stunde stehen lassen. Anschließend den Saft abschöpfen.
Gurkenstückchen mit Quark und Joghurt verrühren und nach Belieben mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen.
Etwa eine Stunde ziehen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Das Tsatziki habe ich mit griechischem Joghurt gemacht. Die geraspelte Gurke wurde auch gesalzen und dann fest ausgedrückt, damit das Tsatziki nicht verwässert. Zusätzlich wurde noch mit etwas frisch gemahlenem Chili gewürzt und natürlich mit Salz und Pfeffer. Ein Schuss Olivenöl kam auch noch dazu. Dieses leckere Tsatziki gab es bei uns zu buntem Ofengemüse. LG DolceVita

18.05.2021 18:02
Antworten
gourmettine

Schönes Grundrezept, die Feinheiten fügt jeder nach Gusto hinzu. Ich hab‘s mit griechischem Joghurt gemacht. VG Tiiine

02.06.2019 15:56
Antworten
Katrinperle1978

Super leckeres zaziki

16.06.2017 07:14
Antworten
Spass_am_kochen

Halli Hallo, hab grad den Tsatsiki gemacht und anstatt 250 g Jogurt - 150 g Jogurt und 100 g Frischkäse mit Kräutern genommen. Auch lecker. Ohne viel Schnick Schnack und mal nebenbei zubereitet wenns mal schnell gehen muss (vorausgesetzt man hat alle Zutaten im Haus ;-) ) GGLG Katy

06.08.2016 14:10
Antworten
GourmetKathi

Tja wie der Titel schon sagt ... nochmal Tsatsiki ... nicht wirklich etwas Besonderes dabei aber natürlich sehr lecker wenn man gerne Tsatsiki mag. Bei mir kam noch Dill dazu! GLG Kathi

02.07.2015 14:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Superlecker. Statt Joghurt habe ich Buttermilch genommen, die musste weg, war aber trotzdem sehr fein.

07.02.2015 21:42
Antworten
Mushell

Hallo! Dein Tsatziki war richtig lecker, auch mit Magerquark und fettfreiem Joghurt. Da mein Mann Gurke nicht wircklich mag, wird ers beim nächsten mal nur eine halbe sein. LG Britta

03.03.2012 17:17
Antworten
Koralle66

Hallo lumen, genauso mache ich den/das Tsatsiki auch, allerdings kommt bei uns immer noch frischer Dill hinein! Lecker!

16.05.2007 19:40
Antworten