Italienisches Kürbisbrot


Rezept speichern  Speichern

saftiges Brot

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 18.05.2006 356 kcal



Zutaten

für
150 g Kürbisfleisch, fein geraspelter
375 g Mehl, Dinkelvollkornmehl
1 TL Salz
1 Würfel Hefe
110 ml Wasser
½ TL Rosmarin, frisch gehackter
1 TL Salbei, frisch gehackter
½ Knoblauchzehe(n), gehackt
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
356
Eiweiß
13,24 g
Fett
1,14 g
Kohlenhydr.
71,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Mehl mit Salz und Kürbis mischen und die, in der Hälfte des Wassers aufgelöste, Hefe dazugeben. Sehr gründlich durchkneten.
Löffelweise soviel Wasser zugeben, dass ein geschmeidiger Teig entsteht (je nach Kürbissorte braucht man mehr oder weniger Wasser).
Teig zugedeckt 30 Min. gehen lassen.
Kräuter und Knoblauch unter den Teig kneten. Einen Laib formen und in eine kleine Kastenform legen (ca. 23 cm lang). Mit einem scharfen Messer die Oberfläche mehrmals einritzen.
Bei 200 °C im vorgeheizten Backofen ca. 30 Min backen (Klopfprobe).

Ergibt ein kleines Brot von ca. 600 Gramm.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

marinalila

Das Brot ist sehr lecker, habe allerdings Knoblauch und Rosmarin weg gelassen und nur einen halben Würfel frische Hefe genommen, war völlig ausreichend. LG marinalila

08.03.2017 15:02
Antworten
Niciiblubb

Heute gemacht und ich fainde es sehr lecker. Ich war nur etwas enttäuscht das man den Kürbis nicht rausschmeckt, das macht der wunderbare Kräutergeschmack aber wieder wett. . Trotzdem ein tolles Brot, das ich nicht zum letzten mal gebacken habe =) Vielen dank für das Rezept :)

24.09.2015 18:47
Antworten
luisajc

Vielen Dank fürs Rezept! Ich habe es spontan entschieden, es zu probieren, weil die Kinder gerade ein Kürbis ausheholt hatten, und ich hatte keine frische Kräuter da. Ich habe stattdessen ein wenig Rosmarinpulver dazugefügt, mir fehlte die Mut, Knoblauch zu gebrauchen. Das Brot war einfach Klasse, unglaublig saftig, und so einfach und schnell zu backen, da kein Vorkochen des Kürbis notwendig war. Lecker, lecker, lecker! Wird schnell wieder gebacken, dann auch mit den Kräutern!

24.10.2014 17:17
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, sehr lecker und fein gewürzt ist dein Kürbisbrot gewesen. Ein schönes Rezept das ich gerne wieder machen werde. Fotos sind auch schon unterwegs.. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

21.10.2012 02:37
Antworten
Riddel

Gestern habe ich das Rezept ausprobiert. Anstatt mit Dinkel- jedoch mit Weizenvollkornmehl. Resultat: Ein leckeres, saftiges Brot!

28.09.2007 14:54
Antworten
giftzwiebel

Hallo Pätty, ich hab am Wochenende dein Brot getestet. Nur das wahrscheinlich Wichtigste, die Kräuter und den Knoblauch, hab ich weggelassen. Mir war grad nicht so nach "würzig", wollte es aber trotzdem probieren. Selbst denen in der Familie, die Kürbis nicht mögen, hat es sehr gu geschmeckt! Das halbe Brot wurde noch warm gegessen. Bei nächster Gelegenheit werde ich es nochmal mit den Gewürzen probieren! Danke und liebe Grüße Miriam

06.02.2007 10:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Also ich liebe Hefegeschmack (falls Du das meinst) und das etwas zu sehr nach Hefe schmecken kann, habe ich eigentlich noch nie gehört. Bei Vollkornmehl habe ich lieber immer etwas mehr Hefe, dann geht es besser auf und durch den Kürbis wird der Teig auch noch schwerer. Also ich werde es nicht mit weniger versuchen, aber Du kannst es ja gerne ausprobieren. LG Pätty

22.09.2006 16:54
Antworten
ginchen03

Klingt lecker, aber ist ein halber Germwürfel nicht genug? Ich hät sonst bedenken das man denn Germ zu sehr rausschmeckt lg ginchen03

22.09.2006 16:41
Antworten