Dünsten
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Lactose
Low Carb
Schnell
einfach
ketogen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fischfilet auf Gemüsejulienne in einer Kräuterfrischkäsesauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
bei 123 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 06.05.2006 563 kcal



Zutaten

für
800 g Fischfilet(s), z.B. Kabeljau
3 m.-große Möhre(n)
1 Stange/n Lauch, nur das Weiße und Hellgrüne
1 Zwiebel(n), gewürfelt
20 g Butter
⅛ Liter Wein, weiß, trocken
400 ml Fischfond
100 ml Sahne
100 g Frischkäse mit Kräutern, gute Sorte ohne Bindemittel
1 TL Senf, scharfer
Salz und Pfeffer, Zucker
1 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten
2 EL Butterschmalz z. Braten der Filets, optional

Nährwerte pro Portion

kcal
563
Eiweiß
50,99 g
Fett
32,54 g
Kohlenhydr.
10,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Fischfilet an der Gräte entlang auseinander schneiden, dann die Gräte wegschneiden und die Hälften in 12-15 cm lange Stücke schneiden. Beiseite legen.
Möhren und Lauch putzen und in 5 cm lange Julienne schneiden.
20 g Butter in einer großen Pfanne schmelzen, die Zwiebel darin andünsten. Dann die Julienne zugeben und ebenfalls anschwitzen. Mit Wein ablöschen und etwas einkochen lassen. Den Fischfond und die Sahne angießen, ganz leicht salzen und offen ca. 7-8 Minuten cremig einkochen. Den Kräuterfrischkäse einrühren. Mit Senf, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Die Filetstücke auf das Gemüse setzen, die Stücke salzen, die Hitze runter schalten und einen Deckel auf die Pfanne setzen. Je nach Dicke der Fischstücke 6-8 Minuten leise köcheln lassen. Dabei immer mal heiße Sauce über die Fischstücke gießen. Der Fisch soll noch einen Hauch glasig bleiben.
Die Schnittlauchröllchen in die Sauce rühren, einen Esslöffel zurück behalten. Noch mal abschmecken.

Mit einer Wildreismischung oder Salzkartoffeln anrichten und mit dem restlichen Schnittlauch bestreuen.
Variation: Man kann das Fischfilet auch in Butterschmalz braten und dann auf das Gemüsebett setzen.

Anmerkung: Meist nehme ich mehr Fisch, schneide mir für dieses Rezept die Stücke aus den dicken Filetstücken und verwende den Rest für etwas anderes, z.B. Fischfrikadellen oder eine kleine Fischsuppe.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nymphadora

Hallo Ulrike, erstmal danke für das tolle Rezept, das ich heute nicht das erstemal zubereite. Dafür schon mal 5 Sterne und Foto folgt dann auch - das letzte mal war es einfach zu schnell weg! Heute habe ich das Rezept "etwas ergänzt" und ich bin schon sehr gespannt, wie es schmeckt. Ich habe Pangasiusfilet genommen und die Sosse (wie im Rezept zubereitet nur doppelt soviel, weil wir Sosse lieben) dann in eine Auflaufform - Fisch darauf und mit geriebenem Parmesan bestreut. Nun wird das ganze im Rohr überbacken. Ich werde berichten. LG Angi

08.10.2019 17:48
Antworten
Nymphadora

Also auch überbacken einfach himmlisch - kann ich nur empfehlen! Foto ist unterwegs ....

08.10.2019 19:16
Antworten
garten-gerd

Hallo, Ulrike ! Ich habe heute dein Rezept mit einem schönen Stück Kabeljauloin zubereitet, und es hat mir wirklich sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich mich dabei auch an deinen Kommentar vom 26.12.13 und den von joachims vom 18.05.14 orientiert. Den Lauch habe ich also separat angeschwitzt und die Menge von Sahne und Frischkäse verdoppelt. Und auch den Fisch habe ich extra gebraten. Das Ergebnis war auf jeden Fall sehr lecker. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

29.03.2019 21:53
Antworten
Tinchen37

uns hat es mit Seelachs prima geschmeckt. Statt Schnittlauch habe ich Dill verwendet. lg tinchen

01.02.2017 22:50
Antworten
BratfeeUrmel

Idiotensicher .schmeckt voll lecker

16.07.2016 21:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wir haben soeben einen Zackenbarsch nach diesem Rezept zubereitet gegessen. Ich habe allerdings beim Gemüse ein wenig verändert. Ich habe 200 g Möhren und 200 Zuckerschoten verwendet. Da ich keinen Kräuterfrischkäse im Haus hatte, hab ich normalen genommen und habe Dill, Schnittsellerie, Basilikum und Salbei aus dem Garten genommen. Ach ja, und eine Schluck Noilly Prat, ne Prise Chili und die Schale einer halben Zitrone aus unserem Garten hab ich noch ergänzt. Was soll ich sagen? Es hat fantastisch geschmeckt. Als Beilage hatten wir Basmatireis! Liebe Grüße suusi

17.06.2007 21:30
Antworten
tudelu

Ich werde nie verstehen wie Leute behaupten können sie haben ein Rezept nachgekocht, obwohl sie 99% der Zutaten geändert haben...

04.02.2014 23:50
Antworten
Glutton

Ganz meine Meinung! Ist mir selbst mit meinem Rezept auch passiert: Als Dessert gedacht - Kommentare als "Eingekocht" abgegeben und die Zutaten auch total verändert..... - und dann bewertet! Mir absolut unverständlich.

04.04.2014 09:23
Antworten
UlrikeM

Ich stimme dir zu, wenn das ganze Rezept verfälscht wird. Das trifft nun aber gerade auf suusis Veränderungen nicht zu. Mit frischen Kräutern schmeckt das Gericht womöglich noch besser und der Noilly Prat passt sehr gut in Fischsaucen. Ich werde diesen Vorschlag jedenfalls mal aufgreifen.

04.04.2014 23:07
Antworten
silkes

Hallo! Danke für dieses tolle Rezept, schmeckt super lecker, mein Freund war begeistert allerdings würde ich den Lauch etwas später dazugeben, war bei mir etwas zu weich!!! lg

10.01.2007 16:57
Antworten