Getränk
Kaffee Tee oder Kakao
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kräutertee - Mischung

hilfreich bei starkem Husten

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 06.05.2006



Zutaten

für
30 g Huflattich, (Tussilago farfara), 10 g Andorn (Marrubium vulgare)
30 g Spitzwegerich, (Plantago lanceolata), 20 g Lungenkraut (Pulmonaria officinalis)
30 g Thymian, (Thymus vulgaris), 20 g Gundelrebe, (Glechoma hederacea), 20 g Pestwurz (Petasites hibridus)
10 g Gänseblümchen, (Bellis perennis), 20 g Stiefmütterchen (Viola tricolor)
10 g Holunderblütendolden
10 g Ysop, (Hyssopus officinalis)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Am besten lässt man sich diese Mischung aus den getrockneten Kräutern in der Apotheke zusammenstellen.
Davon dann 2 gehäufte Teelöffel auf eine Bechertasse kochendes Wasser geben. 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und mit Honig (am besten Tannenwipfel-Honig) nach Geschmack süßen.
Schluckweise so heiß wie möglich 3 Tassen über den Tag verteilt trinken.

Dieser Tee ersetzt natürlich nicht den Gang zum Arzt, aber er wirkt wohltuend bei starkem Husten, löst sanft den Schleim aus den Bronchien und beruhigt die angegriffenen Atemwege.
Gute Besserung!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

9933Tine

Wenn man das mit den Wirkungen sieht, so kann man den Tee noch um einige Sorten erweitern. Eibischwurzel wirkt hemmend auf Hustenreiz Kamille, das universelle Heilmittel Kornblume, sehr gut gegen gereizte Schleimhäute Malve ist Schleimlösend Schlüsselblume erleichtert das Abhusten Huflattich, das perfekte Hustenmittel! Aber ACHTUNG- nur die Blätter verwenden! und und und Ich beziehe viele getrocknete Kräuter über das Internet, zum Beispiel diese beiden Anbieter: http://www.kraeuterhaus.net/krauter-a-z.html?p=2 http://www.kraeuter-kuehne.de/ Viele Kräuter sammle ich das Jahr über und trockne sie. Ein Schnelltee verkürzt sich bei mir auf Salbei, Thymian und Spitzwegerich.

27.02.2015 17:58
Antworten
ammoskau

Hallo Wargele, das werde ich wohl tun... Danke für die Antwort ammoskau

02.11.2010 13:45
Antworten
ammoskau

Hallo! Kann man diesen Tee auch Kindern geben? Ab wann? In welcher Menge? Meine Minis sind 2 und 5 Jahre alt. Für den Kleinen hätte ich erstmal Bedenken, aber ohne es genauer benennen zu können. Wie sind eure Erfahrungen? lg ammoskau

01.11.2010 16:15
Antworten
wargele

Hallo ammoskau, leider kann ich dir bei deiner Frage nicht weiterhelfen, da ich diesen Tee bis jetzt noch nicht bei Kindern angewendet habe. Ich würde dir jedoch sehr empfehlen, den Rat deines Kinderarztes einzuholen und/oder auf jeden Fall mit dem Apotheker darüber zu sprechen. Damit dürftest du auf der sicheren Seite sein. Liebe Grüße wargele

02.11.2010 07:09
Antworten
wargele

Hallo jüsial! Dein Hinweis ist richtig, allerdings möchte ich der Vollständigkeit halber noch Folgendes hinzufügen: "Seit einiger Zeit ist bekannt, dass bei Petasites hybridus Varietäten existieren, die sich auf Grund der Inhaltsstoffe unterscheiden (Furanopetasin-Varietät und Petasin-Varietät). Auch eine Mischvarietät scheint zu existieren. Die Qualität der Gewöhnlichen Pestwurz muss daher chemisch geprüft werden (Petasin-/Isopetasingehalt). Die Furanopetasin-Varietät steht im Verdacht, leberschädigend zu sein." (Quelle: www.phytodoc.de) Wer also auf Nummer Sicher gehen will, sollte in seiner Apotheke nachfragen, welche Varietät der Pflanze verwendet wird, um sicher zu gehen, dass diese Art keine Pyrrolizidinalkaloide enthält. Es existiert schon seit längerer Zeit ein Verfahren, mit welchem diese Alkaloide aus den Pflanzenteilen entfernt werden können (CO2-Extrahierung). Ich gehe mal davon aus, dass verantwortungsbewusst arbeitende Apotheken nur diese Art anbieten. Wer sich allerdings nicht sicher ist, kann die Pestwurz auch einfach weglassen, da die Wirksamkeit des Tees dadurch nicht nennenswert beeinträchtigt wird. Liebe Grüße wargele

23.10.2009 08:05
Antworten
kirschchen123

Hallo Elke! Der Tee ist einfach GOLD wert!!!Ich bewerte dieses Rezept zum zweiten mal weil ich einfach begeistert davon bin. Nochmals,vielen Dank für das Rezept V.l.G.Kirschchen123

10.02.2009 16:53
Antworten
Juulee

Liebe Elke, ich bin ganz glücklich, dass ich diese Tee-Mischung bei dir gefunden habe. Ich habe seit heute so schlimme Halsschmerzen und so gut wie keine Stimme mehr ! Dein Rezept werde ich morgen gleich bei meiner Apotheke vorlegen und bin mir sicher, dass dieser Tee mir helfen wird. So wird man durch "Zufall" immer an die richtige Stelle geführt! Das hätte ich gar nicht vermutet, so etwas Besonderes hier als Rezept zu finden! Danke und liebe Grüße Juulee

30.10.2008 18:33
Antworten
kirschchen123

Hallo Wargele,als meine Schwiemu mit schlimmen Husten anfing,habe ich für sie diese Kräutermischung aus der Apotheke geholt,schon mit der ersten Tasse setzte Linderung ein.Der Tee ist sehr empfelenswert! Unser Apotheker hatte allerdings ein paar Kräuter weggelassen, weil diese gegen Husten völlig wirkungslos seien.Vielen lieben Dank fürs Rezept. Viele Grüße Kirschchen123

12.09.2007 13:43
Antworten
wargele

Hallo Kirschchen123, es freut mich, dass dieser Tee deiner Schwiegermutter Linderung verschafft hat. Allerdings frage ich mich, welche Kräuter dein Apotheker als "völlig wirkungslos gegen Husten" ansieht. Ich habe deshalb mal die Wirkungsweisen der einzelnen Kräuter aufgelistet. Für Interessierte in jedem guten Heilpflanzenlexikon nachzulesen. - Huflattich wirkt hustenlindernd, auswurffördernd, erweichend, schmerzstillend - Andorn wirkt auswurffördernd, fiebersenkend, reinigend, leicht antiseptisch - Spitzwegerich wirkt entzündungshemmend, schleimlösend - Lungenkraut wirkt schweißtreibend,erweichend, auswurffördernd - Thymian wirkt reinigend, balsamisch, hustenlindernd, antikatarrhal, antiseptisch, ableitend - Gundelrebe wirkt hustenstillend, auswurffördernd, adstringierend - Pestwurz wirkt gegen Asthma, hustenlindernd - Gänseblümchen wirkt reinigend, harn- und schweißtreibend, adstringierend und entzündungshemmend im Mund- und Halsbereich - Stiefmütterchen wirkt hustenlindernd, auswurffördernd, erweichend - Holunderblüten wirken erweichend auf die Atemwege - Ysop wirkt krampflösend, auswurffördernd Einige dieser Heilpflanzen haben noch mehr Eigenschaften, welche aber entweder gegen andere Beschwerden helfen oder aber nur in der äußerlichen Anwendung zum Tragen kommen. Doch hier soll ja nur die Wirkungsweise des Tees im Vordergrund stehen. Meine Erfahrungen mit dieser Kräuterteemischung sind ausnahmslos gut – egal, ob an mir selbst oder an meinen Freunden und Bekannten ausprobiert. Aber wie oben schon erwähnt: den Gang zum Arzt ersetzt dieser Tee natürlich nicht! Liebe Grüße und gute Gesundheit! Elke

13.09.2007 07:39
Antworten
esra4

Hallo, war in der Apotheke und habe mir den Kräutertee herstellen lassen, er hilft perfekt bei Husten, kann man wirklich empfehlen, danke für das Rezept LG Sabine

04.06.2007 12:47
Antworten