Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Vegetarisch
Schnell
einfach
Schmoren
Eintopf
Kartoffeln
Studentenküche
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Kartoffel-Paprika Gulasch

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 71 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 05.05.2006 500 kcal



Zutaten

für
3 große Kartoffel(n), festkochend
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 TL Pflanzenöl
250 ml Gemüsebrühe
3 EL Tomatensaft
1 TL Cayennepfeffer
½ TL Kümmel
1 TL Currypulver
1 Paprikaschote(n), rote
1 Paprikaschote(n), gelbe
2 EL saure Sahne
Salz
Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
500
Eiweiß
15,39 g
Fett
11,39 g
Kohlenhydr.
79,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauch schälen. Kartoffeln in Würfel, Zwiebel in Ringe schneiden und Knoblauchzehe fein hacken. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten.
Kartoffelwürfel dazugeben und kurz mitdünsten. Gemüsebrühe und Tomatensaft angießen, mit Cayennepfeffer, Kümmel und Currypulver würzen und mit mittlerer Hitze ca. 10 Minuten zugedeckt garen.
Paprikaschoten putzen und würfeln, zu den Kartoffeln geben und weitere 10 Minuten garen. Saure Sahne zugeben und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
Sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MonCheri2

Das Gulasch hat uns sehr gut geschmeckt. Hatte keinen Tomatensaft im Haus und habe daher auch Tomatenmark verwendet. Um dem Ganzen eine orientalische Note zu verleihen, habe ich statt Kümmel Kreukümmel genommen. Das nächste Mal werde ich allerdings die Paprika reduzieren. Es kommt wahrscheinlich auf die Größe der Paprika an. LG MonCheri2

10.02.2019 11:16
Antworten
Stanzerle

Ich variere auch immer ein bisschen rum, grad nach Lust und Laune, aber auf jeden Fall ist es zu einem meiner Lieblingsrezepte geworden! Ich lasse es übrigens stundenlang kochen, dank Holzofen keine Energieverschwendung und je öfter man es aufwärmt, umso besser wird es. Endlich die längst fälligen 5 Sternchen vergeben

17.12.2018 19:54
Antworten
Julia_BiBe

Sehr lecker! Die Kartoffeln müssen entweder echt dünn sein oder man muss die Garzeit verlängern damit sie durch werden. Ich habe die Anzahl der Paprika halbiert und stattdessen die gleiche Anzahl Karotten (nachdem die Kartoffeln ca. 5 min gedünstet worden sind) reingeschnitten. Mir waren es persönlich immer noch zu viele Paprika und zu wenig Kartoffeln. Geht auch super im Thermomix! Linksdrehen und 95 Grad.

12.03.2018 18:15
Antworten
Marömmel-Ziege

HAMMER!!! Es sah so nichtssagend aus und schmeckt soooo bombastisch gut. das wird jetzt definitiv öfter gekocht. probiert es aus. wir können es definitiv empfehlen und bedanken uns für dieses Rezept.

11.12.2017 12:41
Antworten
LeoMe

Die Menge an Cayennepfeffer ist leider sehr groß gewählt. Ich würde empfehlen, weniger zu nehmen, da es sonst seeehr scharf ist! Abgesehen davon ein tolles Rezept :)

17.09.2017 17:44
Antworten
Nicki0206

Hallo, kenne das Gericht schon seit Jahren und heute habe ich es wieder gemacht! Habe Creme Fraiche genommen und weniger Cayennepfeffer, es hat uns sehr gut geschmeckt und es geht auch mal ohne Fleisch! LG Nicki

23.10.2011 16:33
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wow, ein fleischloses Gericht, das auch noch bravourös schmeckt!! Ich bin total begeistert. Absolut genial diese Kombination! Grüßle Sarah

13.03.2011 14:50
Antworten
Kattensteert

Wir fanden es sehr lecker, nur haben wir Kümmel und Cayennepfeffer weggelassen. Aber es war dann genauso richtig und so gut, daß wir das ab jetzt öfters mal machen werden. War wirklich sehr gut, dafür gibbet von uns 4 Sterne!

17.02.2009 22:16
Antworten
gsubelle

Danke für dieses tolle Rezept. Es hat wunderbar geklappt und hat auch super geschmeckt. Ich hatte noch zusätzlich Schablettenkäse, Sahne, Butter und Paprikpulver hinzugefügt.

03.12.2008 16:54
Antworten
Stilika

Als ich mit Schrecken am heutigen Sonntag feststellte das ich weder Currypulver noch Cayennepfeffer mehr habe und aber alle Zutaten fuer dieses Rezept schon geschnippelt habe musste ich ein wenig umdisponieren :) Habe statt des Cayennepfeffers getrocknete Chiliflocken und statt des Curry, Paprikapulver genommen. Hat super geschmeckt, war einfach zuzubereiten und ich konnte Reste verwerten. Das naechste mal mach ich aber sicher das ich alles da habe :)

02.09.2007 18:34
Antworten