Roggenbrot


Rezept speichern  Speichern

mit Sauerteig

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 04.05.2006 3812 kcal



Zutaten

für
850 g Mehl (Roggenvollkorn), am Besten frisch gemahlen
150 g Teig (Sauerteig)
600 ml Wasser, lauwarm (ca. 35°C - 38°C)
½ TL Meersalz
10 g Hefe, frische
50 g Sonnenblumenkerne (nach Bedarf)
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3812
Eiweiß
108,98 g
Fett
61,64 g
Kohlenhydr.
685,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Den Sauerteig in eine Schüssel geben und das lauwarme Wasser einfüllen.
Das Salz in dem abgewogenen Mehl verteilen und das Stückchen Hefe untermischen. Alles in die Schüssel mit dem Sauerteig und Wasser geben. Nach und nach so lange unterrühren, bis eine Teigmasse ähnlich einem Rührteig entstanden ist. Die Schüssel nun mit einem Tuch abdecken und ca. 30-60 Min. bei normaler Zimmertemperatur stehen und gehen lassen. Danach den Teig nochmals kräftig durcharbeiten (mit dem Rührgerät oder Küchenmaschine, wer hat). Die Kerne zufügen (wer mag).
Brotform fetten, den Teig einfüllen und ca. 30-45 Min. im kalten Backofen gehen lassen.
Den Backofen 35 Min. auf 220° Grad einstellen und danach 35 Min. auf 200° Grad. Klopfprobe machen, evtl. noch 5 Min. in der Nachhitze ohne Form nachbacken.

Ca. 10-12 Std. nach dem Backen ist der beste Zeitpunkt, das Brot anzuschneiden (obwohl es auch noch warm total lecker ist).
Dieses Brot mit frischgemahlenem Mehl ist einfach köstlich, bekömmlich und schmeckt mit jedem Belag.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Saarelfe

Danke für deine Info, ja, das mit der Wassermenge und auch dem Salz ist so ne Sache. Wasser ist bedingt erforderlich, je nach Mehlsorte und Wetterlage, meine Erfahrung... und Salz, da bin ich geschädigt, ein Koch bei nem ehemaligen AG verstand das beste Essen durch Salz zu verderben, liegt lange zurück und immer noch auf meiner Zunge zu fühlen... deshalb finde ich Orientierungswerte gut, so dass Jeder für sich ergänzen kann... Tip, Teig gut 6-8 std fermentieren oder etwas mehr Hefe und länger fermentieren, das stabilisiert den Teig und das Backergebnis. lg, saarelfe

11.05.2021 01:29
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo, habe etwas mehr Wasser gebraucht, da der Teig sich schwer mit den Knethaken meines Mixers bearbeiten ließ. Gebacken wurde in einem Gussbräter, erst mit Deckel, anschließend ohne. Leider ist das Brot in der Mitte etwas eingesunken. Geschmacklich sehr gut, für uns jedoch gerne mit etwas mehr Salz. LG von Sterneköchin2011

10.04.2021 15:21
Antworten
Saarelfe

angelika1m, mhhh, eben lande ich mal wieder in meinen Nachrichten und freue mich über deine tolle Rückmeldung. Ja, je länger der Teig fermentiert, um so bekömmlicher ist das Brot, weil die Substanzen, die den "Fraßfeinen" gelten, sich auch durch Reaktionen beim Menschen zeigen, letztlich sind wir ja auch "Fraßfeine", kicherkicher... Freue mich immer wieder, wenn es neue Ideen von den Usern gibt, bin so mit meinen Dingen beschäftigt, Geistiges Heilen mit Reiki, Wirbelsäulenbegradigen, Geistschirurgie etc, Lesen, Kontakte in halb De pflegen, da ist oft wenig Zeit für hier, schäm. Lieben Gruß saarelfe, das Pastorenkind, habe jetzt erst erfahren, dass mein Papa Kath Priester mit Dr-Titel war. So kommt eben alles ans Licht, auch nach gut 75 Jahren, lach!!

25.08.2020 21:01
Antworten
Saarelfe

oh wie gut das Brot ausschaut, freue mich das zu sehen... toll, lg, saarelfe

22.07.2020 22:08
Antworten
angelika1m

Hallo Saarelfe, dankeschön ! Mein Sauerteig reift ca. 16 Stunden. Da dem Brot außer etwas Hefe keine "Verschönerungsmittel" zugesetzt werden, ist das Brot für uns immer sehr gut verträglich, sättigend und hält sich auch lange frisch. LG, Angelika

05.08.2020 22:58
Antworten
spikefly

Hallo, habe gestern das Brot gemacken. Habe aber auch wie Steffi4780 300 g Sauerteig benutzt. Es schmeckt einfach super, wird es jetzt auf jeden Fall oefters bei uns geben ;-) Gruss spikefly

01.09.2010 18:27
Antworten
Saarelfe

hallo spikefly, freut mich, dass das Brot gut gelungen ist und schmeckt. ICh backe zur Zeit zwar nicht, aber wenn das Wetter wieder kühler ist, könnte ich mich wieder dafür erwärmen, im wahrsten Sinne des Wortes, im Sommer war es zu heiß.... Danke für das Lob, lg, saarelfe

01.09.2010 21:07
Antworten
Herzl11

Hallo zusammen. Nehmt ihr dafür dann weniger Mehl wenn ihr das Rezept mit 300g Sauerteig zubereitet? Also anstatt 850 g dann nur 700g?

20.10.2019 09:10
Antworten
steffi4780

Hallo, ich habe dieses Schmackhafte Brot gestern gebacken und es schmeckt sehr gut. Habe allerdings Sauerteig aus 300 gr Roggenmehl benutzt und nur 1 Tütchen Hefe. Das Ergebniss ist Klasse und schmeckt auch für die Kinder schön mild. Mit Käse drauf ein Gedicht! Steffi4780

09.07.2009 10:49
Antworten
catjaeger

Hi! Habe gestern das Brot gebacken. Habe statt der frischen Hefe allerdings Trockenhefe verwendet. Glaube aber, daß das nicht soviel ausgemacht hat. Leider habe ich (keine Ahnung warum) keine rührteigähnliche Masse hinbekommen. Habe dann alles mit der Hand verknetet. Das Brot schmeckt uns gut und wird auch wieder gebacken. Vielen Dank und bis bald.... Gruß Katja

15.11.2007 13:34
Antworten