Goldtröpfchentorte


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.63
 (169 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 01.05.2006 6388 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

200 g Mehl
75 g Zucker
75 g Butter
1 Ei(er)
2 TL Backpulver

Für den Belag:

750 g Quark (Magerquark)
150 g Zucker
1 ½ Pck. Puddingpulver, Sahnegeschmack
3 Eigelb
1 Pck. Vanillezucker
½ Zitrone(n), Saft davon
250 ml Öl
500 ml Milch

Für den Baiserbelag:

3 Eiweiß
100 g Zucker
etwas Butter und Grieß zum Ausstreuen der Form
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
6388
Eiweiß
160,40 g
Fett
381,43 g
Kohlenhydr.
575,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Eine 26er Springform gut einfetten, mit Grieß ausstreuen oder die Form mit Backpapier auslegen.
Aus den Zutaten für den Boden einen Knetteig herstellen und ca. 30 Min. kalt stellen. Derweil die Zutaten für den Belag verrühren und zuletzt die Milch "schluckweise" dazugeben. (Eine große Schüssel nehmen, meine 3 Liter Schüssel ist immer sehr voll.) Die Masse wird sehr dünnflüssig.
Den E-Herd auf 200° C vorheizen.
Die Form mit dem Teig auslegen, einen ca. 4 cm hohen Rand hochziehen, anschließend die Quarkmasse einfüllen. Den Kuchen ca. 45 Minuten backen.
Für den Baiser das Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Den Kuchen aus dem Ofen holen, die Baisermasse drauf streichen (nicht glatt streichen, ich "patsche" mit dem Teigschaber immer noch ein bisschen auf der Masse rum und ziehe Spitzen, dann gibt es mehr Tröpfchen). Noch mal in den Ofen schieben und 20 Minuten bei 140°C backen.
In der Form auskühlen lassen. Wenn der Kuchen kalt ist, hat er lauter kleine goldene Tröpfchen auf dem Baiser.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lecker-ich

Ich habe den Kuchen schon öfter gebacken: Rückblick: Meine bessere Hälfte schwärmte ständig von dem Quarkkuchen seiner Oma, kein Quark war quarkiger kein Baiser leckerer...mehrere Rezepte durchprobiert, Fazit: mhm schmeckt gut, aber der von meiner Oma..ja klar...dann dieses Rezept probiert. Und was soll ich sagen, mhm, der schmeckt jetzt wirklich wie der von meiner Oma. :) also Danke für das tolle Rezept, gelingt immer nur das jedes Mal weniger Masse im Ofen landet, weil ich am liebsten die Schüssel schon vorher auslöffele :D

23.12.2020 16:59
Antworten
schatz00

Wirklich grandios!!! Danke für das tolle Rezept, Kuchen schmeckt richtig lecker, Crememasse wirkt locker und fluffig👍! Gibt es bestimmt bald wieder!

22.07.2020 15:44
Antworten
Romey78

Ich habe den Kuchen gestern gebacken. 20 Minuten Arbeitszeit soll mir mal jemand vorführen. Und die Gesamtzeit mit 20 Minuten auch!!! Der Kuchenteig muß 30 Minuten in den Kühlschrank. Der Kuchen muß 2 x gebacken werden. Und dann paßt die Angabe der Backzeit auch nicht. Zudem muß man lange versuchen, daß der Teig dünn in der Form verteilt wird. Das dauert ja schon... Dann entstanden natürlich keine Goldtröpfchen und auch bei mir lief das Öl raus, wie bei einigen anderen hier. Und ich habe keinen abgelutschten Löffel etc. benutzt. Insgesamt hat dieser Kuchen ca. 2 Stunden gedauert!!! Ja, bis auf das ausgelaufene Öl sieht er auch ohne Goldtröpfchen ganz gut aus, aber schmecken tut er nicht so doll. Könnte am vielen Öl liegen. Ich mache ihn auf jeden Fall nicht noch mal. Schade, um die vergeudete Zeit. Allerdings ist es von den Lebensmitteln ein günstiger Kuchen.

06.07.2020 18:46
Antworten
lecker-ich

Ja klar, wenn man zur Zubereitungsdienst die Backzeit mir dazurechnet. der Kuchen dauert nicht länger als andere Kuchen auch, es sei denn man ist sonst gewohnt Fertigmischungen zusammen zu rühren. Und komisch bei mir ist noch nie Öl rausgelaufen, würde mich interessieren, wie das aussehen soll

23.12.2020 17:49
Antworten
Boffeline

Ich habe den Kuchen bestimmt schon 10x gebacken, bisher nur Lob und Bewunderung geerntet! Alles passt, Backzeit, Mengenangaben, Geschmack, ich nehme ein bisschen weniger Öl und Zucker aber das ist meine persönliche Vorliebe. 5 Sterne absolut verdient!

27.03.2020 07:15
Antworten
msdeluxe

hallo an alle! hab diese torte am weihnachsgeschenkeaustauschnachmittag für meine freundinnen gemacht - na, die waren vielleicht begeistert! optisch eine wucht und auch geschmacklich einfach fantastisch! in die quarkcreme könnt ich mich reinknien. meine baiserschicht wurde allerdings nur sehr oberflächlich etwas "knackiger" sonst war es sehr schaumig. ist das so gewollt? auf jeden fall ist der kuchen 5 sterne wert! den wirds wohl öfters bei uns geben. lg msdeluxe

03.01.2007 08:44
Antworten
bkanis

Hallochen, ich klinke mich mal ein. Bei uns in der Familie hat der Kuchen schon fast Tradition und wird von der Familie meines Mannes Schlempe genannt. Absolut lecker und zu jeder Jahreszeit perfekt. Hab ihn erst heute wieder gebacken. Allerdings backe ich ihn 15 min. ohne Baiser vor und dann mit Baiser noch mal 40-45 min. bei 150 Grad. Dann wird der Baiser richtig knackig und ist unten trotzdem noch schaumig. Also schon so gewollt. Wichtig ist noch ihn nicht abzudecken, gerade wenn man ihn am Vortag bäckt, dann über Nacht nicht in einer Kuchendose abdecken. Dann wird der Baiser gummiartig und weich. Weiterhin gutes gelingen.

27.05.2011 19:16
Antworten
conejito

Also nochmal für ale, die diesen megaleckeren Kuchen noch nicht kennen: die Goldtröpfchen sind vielleicht das "schönste" an dem Kuchen aber das leckerste ist ohne Zweifel die unbeschreiblich sahnige Quarkschicht. Sündhaft gut! Einfach göttlich!!!

04.11.2006 20:14
Antworten
Nicole72

Hallo, das Rezept ist super. Ich habe den Kuchen genau nach Anweisung gebacken, aber ich habe zusätzlich noch 250 g Johannisbeeren auf den Teig gegeben und dann erst die Quarkmasse. Mmmmmhhhh, das war superlecker!!!!! Der Kuchen ist schnell zu backen und kam bei allen gut an! Vielen Dank, dieser Kuchen wird bei uns sicher noch öfter gebacken werden. Viele Grüße, Nicole

27.08.2006 11:29
Antworten
AndreaM

Himmlisch, diese Torte! Allerdings konnte ich es nicht erwarten bis sie ganz abgekühlt war, und habe sie noch warm angeschnitten. Da ist mir die Quarkmasse in der Mitte etwas davon gelaufen. Dem Geschmack hat das aber zum Glück nicht geschadet :-) Ein tolles Rezept welches ganz sicher öfters gebacken wird!!!!!

13.05.2006 16:05
Antworten