Chrissis Lahmacun


Rezept speichern  Speichern

Türkische Pizza, ww-tauglich

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (395 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.06.2006



Zutaten

für

Für den Teig:

230 g Mehl
1 Prise(n) Salz
¼ Würfel Hefe, frisch
150 ml Wasser, lauwarm

Für den Belag:

1 Zwiebel(n)
1 kleine Peperoni, rot
3 Knoblauchzehe(n)
1 Dose Pizzatomaten
2 EL Tomatenmark
1 Pck. Kräuter (8-Kräuter Mischung), TK (50 g)
120 g Tatar
Knoblauchsalz, (ohne Geschmacksverstärker)
Paprikapulver, edelsüß
Kreuzkümmel
½ Salatgurke(n)
250 g Joghurt, 1,5%
1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
½ Kopf Eisbergsalat
4 kleine Tomate(n)
½ Salatgurke(n)
½ Kopf Weißkohl, (andere Hälfte anderweitig verwenden!)
2 TL Distelöl
100 ml Gemüsebrühe
3 EL Apfelessig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Krautsalat am besten zu allererst zubereiten, damit er schön durchziehen kann. Dazu den Weißkohl mit der Brotmaschine in feine Schnitze schneiden. Das Öl mit dem Apfelessig und 100 ml Gemüsebrühe (mit kochendem Wasser und 2 - 3 TL Instant Gemüsebrühe frisch gemacht) verrühren. Weißkohlschnitze hinzugeben, und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Teig 220 g Mehl (Achtung: 10 g zum Auswellen aufheben!) und eine Prise Salz mischen. In die Mitte mit einem Löffel eine kleine Mulde drücken, klein gebröselte Hefe hinein geben und mit etwas lauwarmem Wasser leicht verrühren. Den Vorteig zugedeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend das restliche Wasser zugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Dabei den Teig gut mit der Hand durcharbeiten, damit Luft hineinkommt. Sie hilft dabei, dass die Hefe nun ihre „Arbeit“ machen kann. Danach den Teig in der abgedeckten Schüssel an einem warmen und nicht zugigen (!) Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Er sollte sich in dieser Zeit deutlich vergrößert haben.

In der Zwischenzeit für den Belag die Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen schälen und fein hacken bzw. den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken. Peperoni waschen, halbieren, die Trennwände sorgfältig entfernen und alles in feine Würfel schneiden. In einer Schüssel das Tatar mit den Pizzatomaten, dem Tomatenmark, den Zwiebeln, dem Knoblauch, der Peperoni, den Kräutern und den Gewürzen gut vermischen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Den Teig mit einem Messer in zwei Hälften teilen, und jede Hälfte mit etwas Mehl (restliche 10 g) zu einem dünnen, länglichen Fladen ausrollen. Ein Fladen muss dabei auf ein Backblech passen! Am besten rollt man den Fladen, nachdem man ihn ausgewellt hat, leicht über das Nudelholz. So kann man ihn problemlos auf das Backblech bekommen und dort einfach wieder ausrollen.

Jeden Fladen nun jeweils mit der Hälfte der Belagsmischung bestreichen, und beide Bleche übereinander (Abstand lassen!) in den Ofen schieben. Bei 220 °C 15 - 20 Minuten backen.

Für das Cacik die Gurke halbieren und entkernen. Eine Hälfte fein raspeln und zusammen mit einer frisch gepressten Knoblauchzehe, dem Zitronensaft und dem Joghurt verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomaten waschen, halbieren, die Ansätze sorgfältig entfernen und zusammen mit der anderen Hälfte der Gurke in feine Scheiben schneiden. Den Eisbergsalat in feine Streifen schneiden.

Nach Ende der Backzeit die Lahmacun aus dem Ofen holen. Jeweils auf einen großen Pizzateller geben und mit dem Krautsalat, den Gurken, den Tomaten und dem Eisbergsalat belegen. Zum Abschluss Cacik mit einem Löffel auf dem Gemüse verteilen und servieren.

Macht bombensatt und ist eine Riesenportion!! Reicht eigentlich auch gut für 4 Personen als kleine Mahlzeit.

Gesamt: 17,5 P. / pro Portion 8,75 also 9 P.
Calciumgehalt gesamt: 440 mg / pro Portion 220 mg
Gesundes Fett gesamt: 2 P.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chrissi09

Cusaya, das liegt dann aber am "Anwender", nicht am Rezept, wenn der Hefeteig bei Dir nicht funktioniert hat. ;)

07.03.2021 08:05
Antworten
Cusaya

Kann die Begeisterung für das Rezept ehrlich gesagt nicht verstehen. Teig musste ich 2 mal probieren, weil er nicht vernünftig ging. Beim 2. mal reichte die Menge nur für einen kleinen Fladen. Beim Backen wurde dieser fast schwarz. Nicht nochmal.

29.01.2021 14:55
Antworten
sylt75

Sehr lecker und gut zuzubereiten. Gibt es bestimmt mal wieder. Gerade an so heißen Tagen wie im Moment genau das richtige Essen. Ein Foto ist unterwegs. 🦐🍺💫🥂🍗⭐🍒🍨🎂⚘🍕🌞

13.08.2020 16:43
Antworten
Mapishi_matamu

3. Die Soße ist viel zu tomatig und Kräuter passen eigentlich nicht (ausser sehr wenig Thymian). 4. Schärfer könnte das ganze auch noch, aber das ist Geschmacksache.

25.01.2020 19:40
Antworten
Chrissi09

Das Rezept schmeckt original wie Chrissis Lamacun schmeckt. Wenn Du etwas Anderes erwartet hast, konnte es Deine Erwartungen scheinbar nicht erfüllen.

06.01.2021 15:51
Antworten
Backpulver

Hallo Chrissi!!!! Gerade hab ich diese suuuuper leckere türkische Pizza verdrückt!!! Ein Gedicht :-)) ... und vorallem war das ja eine riesen Portion!! Ich werde das nächstemal vier kleinere Pizzen daraus machen, denn das war mir dann doch ein bischen zuviel. Außerdem hab ich statt einer roten Peperoni (hab ich leider in keinem Geschäft bekommen) etwas Chillipulver verwendet. Ich hab mir das Rezept noch in Kalorien ausgerechnet und da komm ich pro Portion auf knapp 600 kcal. - ist doch der Hammer :-))) !! So, ich werd jetzt noch versuchen ein Bild hochzuladen. Danke für dieses tolle Rezept!! Gruß, Backpulver.

20.11.2006 19:27
Antworten
Suse70

Hallo Chrissie, hab deine turkische Pizza zu einem "Weiber"wochenende mitgenommen. Die Fladen hab ich nur halb so groß gemacht und schon vorgebacken, dann verschlossen zwischen Küchenpapier abkühlen lassen, damit sie nicht austrocknen. Da wir eine Vegetarierin dabei hatten, habe ich einen Teil der Pizzen mit einer Soße aus gewürfelter Paprika statt mit Hack belegt, ansonsetn gleiches Rezept. Kräuter habe ich genommen, was mein Garten grad so hergibt. Krautsalat habe ich je halb rot und halb weiß gemacht. Außerdem gab es als Belag zusätzlich rote, dünne Zwiebelscheiben mit getr. Chilischote gemischt und ein paar Scheiben Schafkäse. Der Cacik war zu wenig (total schnell weggeputzt) und der Krautsalat war zu viel (werde ich also beim nächsten Mal anpassen), aber geschmacklich ist die Pizza ein ABSOLUTER HAMMER, alle waren begeistert. Schmeckt wie beim Türken. Ich denke, man kann die Fladen auch sehr gut fertig einfrieren, wenns mal schnell gehen soll. Auf jeden Fall habe ich dieses Rezept nicht zum letzten Mal gemacht. LG Suse

06.11.2006 20:01
Antworten
Urmel1

Hallo Chrissi, hab dein Rezept heute ausprobiert... superlecker... Danke Urmel1

19.10.2006 19:16
Antworten
lavandula1

Hallo Chrissi, was fuer ein Rezept!!!!!!!!!! Hat uns allen sehr gut geschmeckt!!!!!!!!!!!! Die angegebenen Mengen haben wirklich fuer uns vier gute Esser gereicht. Außer dem phantastischen Geschmack gefällt mir die WW-Tauglichkeit. Kaum zu glauben wie viel Geschmack man mit so wenig Fett hinbekommen kann. LG lavandula

25.08.2006 20:47
Antworten
burnbaby

Der absolute Hochgenuss! Ich bin begeistert!!! :-) Dieses Rezept gehört eindeutig zu meinen absoluten Favoriten im ganzen Chefkoch - danke dafür! Sonnige Grüße, Burn

20.06.2006 09:43
Antworten