Gemüse
Hauptspeise
Rind
Beilage
Winter
Eintopf
Herbst
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Pot au feu

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.04.2006



Zutaten

für
2 Liter Wasser, kaltes
2 Knochen
1 Zwiebel(n), ungeschälte
2 Lorbeerblätter
4 Nelke(n)
2 Knoblauchzehe(n)
600 g Fleisch (Siedfleisch)
600 g Gemüse, gemischt nach Wahl
2 TL Salz
Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das kalte Wasser in eine Pfanne geben. Die Knochen abspülen und beifügen. Die Zwiebel, Lorbeer, Nelken und Knoblauchzehen dazu geben und aufkochen. Den Sud 15 Minuten auskochen.
Das Siedfleisch in 4cm große Stücke schneiden und in den Sud geben. Die Kochzeit beträgt 1 1/2 bis 2 Stunden.
Das Gemüse vorbereiten und in mundgerechte Stücke schneiden. In den letzten 20 Minuten mitkochen.
Mit der Fleischbrühe als Eintopf servieren und mit frischer Petersilie bestreuen.

Tipp: Dazu schmecken geröstete Brotwürfel sehr lecker. Aber man kann auch Senffrüchte, Mixed Pickles oder Meerrettichsahne separat dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sarah-Kurpat

fande es auch sehr lecker :) wir haben einfach Brötchen dazu gegessen und ich hab mein Teller etwas mit Maggi aufgepeppt :) werden es definitiv öfter machen :)

23.05.2018 19:41
Antworten
Bärenmarder

Hat sehr gut geschmeckt - wir haben es mit Brotwürfeln gegessen, was übrig war, habe ich eingefroren. Den Rest habe ich eben mit Gewürzgurken und Sahne-Meerettich gegessen (erstes mal zu einer Suppe!!!) - war noch besser als mit den Brotwürfeln. Wird wieder gekocht.

05.02.2014 18:20
Antworten
B-B-Q

hi guys einfach genial - genial einfach.... Als Gemüse gab's Karotten, Lauch und Knollensellerie (auf dem Foto nur die "Rüebli" zu sehen....) und beim Fleisch war's rund das Doppelte sehr gut cu Mike

03.11.2013 20:18
Antworten
francechef

Hallo, endlich ein original rezept (lebe in Frankreich); ohen firlefanz und auf das wesentliche beschraenkt. Schmeckt hervorragend!! Weiter so!

15.01.2011 15:04
Antworten