Roastbeef am Stück vom Holzkohlegrill

Roastbeef am Stück vom Holzkohlegrill

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 24.04.2006 605 kcal



Zutaten

für
2 kg Roastbeef, gut abgehangen, mit Schwarte
3 EL Senf, scharf
50 g Kräuter (Salbei, Petersilie, Basilikum, Rosmarin, Lavendel etc.), frisch, grob gehackt
2 EL Öl (Albaöl)
1 TL Pfeffer, aus der Mühle
1 EL Brühe (Instant)

Nährwerte pro Portion

kcal
605
Eiweiß
69,67 g
Fett
34,63 g
Kohlenhydr.
3,73 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 20 Minuten
Roastbeef abwaschen und sehr gut abtrocknen. Schwarte in beide Richtungen einritzen, aber nicht ins Fleisch schneiden. Dann gut mit Senf einreiben, eine Klarsichtfolie ausbreiten und einen Teil der Kräuter darauf verteilen. Kräuter leicht mit Öl beträufeln und Fleisch darauflegen. Restliche Kräuter auf dem Fleisch verteilen und noch etwas Öl darübergeben (nicht in Öl ertränken). Danach das Fleisch erst in Klarsichtfolie, anschließend in Alufolie dicht einpacken und 2 Tage im Kühlschrank marinieren.

Fleisch mindestens 1 Stunde vor dem Garen aus dem Kühlschrank nehmen und einen Teil der Kräuter entfernen (nicht alle). Erst auf der Schwartenseite auf den vorgeheizten Grillrost legen (ca. 30 Minuten), dann wenden und nochmals 20 Minuten auf der Fleischseite garen. Darauf achten, dass das Fleisch nicht zu dicht an der Glut ist, sonst wird es schwarz.

Fleisch nach der Garzeit vom Rost nehmen und 5 Minuten unter Alufolie ruhen lassen. Anschließend in 2-3cm dicke Scheiben schneiden und genießen.

Dazu passen gekochte Kartoffeln und selbstgemachte Kräuterbutter.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KerstinB

Hallo jahnius, ich habe für unser Hausfest gestern 2 kg Roastbeef nach deiner Methode eingelegt. Allerdings hatte ich nur 24 Stunden Marinierzeit. Wir schneiden dann aus dem Roastbeef immer Steaks, jeder so breit wie er mag und grillen diese. Die Marinade hat einen angenehmen Geschmack hinterlassen und ist auf jeden Fall für Wiederholungen vorgesehen.

29.07.2007 13:43
Antworten