Ägyptische rote Linsensuppe


Rezept speichern  Speichern

leichte Sommersuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (48 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.04.2006 558 kcal



Zutaten

für
300 g Linsen, rot
250 g Tomate(n), frisch oder aus der Dose
2 EL Öl
2 Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Kümmel, gemahlen
1 ¼ Liter Brühe (Instant)
1 Wurst (Cabanossi)
1 Zitrone(n), unbehandelt
Petersilie, gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
558
Eiweiß
32,09 g
Fett
22,56 g
Kohlenhydr.
52,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Linsen gründlich waschen und in 500 ml Brühe ca. 10 Minuten kochen. Tomaten häuten, vierteln, dazugeben und 20 Minuten kochen lassen.

Gleichzeitig das Öl erhitzen und darin gewürfelte Zwiebeln, gepresste Knoblauchzehen und in Röllchen geschnittene Frühlingszwiebeln glasig dünsten. Alles zu den Linsen geben, mit Salz, Pfeffer und Kümmelpulver abschmecken, noch ca. 20 Minuten kochen lassen.

Mit 500-750 ml Brühe auffüllen. Cabanossi in Scheiben schneiden und in der Suppe erhitzen. Zitronensaft und gehackte Petersilie zufügen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Garnieren geviertelte Zitronenscheiben in den Teller geben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blume13

Hallo, die Suppe war sehr lecker. Vor allem am nächsten Tag nachdem sie gut durchgezogen ist. Ich habe die Brühe etwas reduziert, dafür aber die ganze Dose Tomaten verwendet und auch die Kochzeit reduziert. Kreuzkümmel, finde ich, passt besser dazu, aber das ist sicher Geschmackssache. Die werde ich bestimmt noch öfters machen. Danke & Liebe Grüße blume13

01.02.2021 18:53
Antworten
N-Train-Fan

Super lecker!!! Danke für dieses Rezept! Da meine roten Linsen nach 10 Min. bereits gar sind, habe ich die Tomaten gleich hinzugegeben. Die Wassermenge habe ich deutlich reduziert. War dann zwar eher breiig, aber einfach lecker!!!

22.07.2020 14:33
Antworten
MonCheri2

Die Suppe gab es heute Mittag bei uns. Sie hat sehr gut geschmeckt. Habe auch Kreuzkümmel genommen. Allerdings würde ich sie nicht als "leichte Sommersuppe" bezeichnen. Sie ist schon eher wie ein Eintopf. Nichtsdestotrotz wird es sie wieder geben. LG MonCheri2

30.08.2019 14:06
Antworten
landlady02

Gabs schon ganz oft und wir lieben sie. statt Cabanossi nehmen wir Paprikawürstchen.

18.03.2019 12:49
Antworten
Nova_29

Die Suppe hat uns sehr gut geschmeckt. Als Beilage habe ich Chili Knotenbrot gebacken.

10.11.2018 17:20
Antworten
eflip

Superleckere leichte Suppe, habe allerdings den Kümmel rausgelassen, ansonsten perfekt!! Besten Dank!!

27.06.2008 13:13
Antworten
Herzle31

Ich habe die Suppe gerade gekocht und nicht so sehr auf die Garzeit geachtet, einfach abgeschmeckt, wann die Linsen gut sind. War sehr lecker und wird bestimmt wieder gekocht!! Danke für das gute Rezept! ;-)

23.06.2008 18:58
Antworten
PatriciaGT

Das Rezept war einfach nachzukochen und hat sehr lecker geschmeckt! Heute gibt es die Reste. Ich muss mich jedoch meinem Vorredner anschließen: die Linsen waren nach ca. 10-15 Min. gar. Genau die richtige Dauer um den Rest der Zutaten "suppenfertig" zuzubereiten. Vielen Dank für das nette Rezept!

20.02.2008 10:14
Antworten
schaumloeffel

Sicherlich sind die Linsen nach 10 Minuten gar. Wenn man die Suppe nach Rezept länger kocht, wird sie aber schön sämig! Aber das kann jeder nach seinem Belieben machen. LG Karin

20.02.2008 12:19
Antworten
das_ist_ein_nick

Hallo! Habe das Rezept gestern ausprobiert, allerdings ohne Wurst, dafür aber mit kleingeschnittenen Paprikawürfeln, die ich zusammen mit den Zwiebeln usw. angedünstet habe. Dazu habe ich dann noch eine kleine rote Chilischote und etwas geriebene Zitronenschale mit in die Pfanne gegeben. Ich habe aber nach den ersten 20 Minuten, die die Linsen gekocht haben, die Platte ausgemacht und sie nur noch etwas den Gemüsegeschmack annehmen lassen, da sie bereits gar waren und selbst dann sind sie mir noch etwas matschig geworden. Beim nächsten Mal lasse ich sie also nur etwa 10-15 Minuten kochen und die restliche Zeit nur quellen. Hat aber der ganzen Familie geschmeckt :-) Danke.

10.07.2007 11:05
Antworten