Erbsensuppe, westfälisch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 07.04.2006



Zutaten

für
1 Stange/n Lauch
1 große Möhre(n)
1 Bund Petersilie
¼ Knolle/n Sellerie
1 Zwiebel(n)
2 m.-große Kartoffel(n)
350 g Erbsen, getrocknete, geschälte
4 Würstchen (Mettwürstchen), geräuchert
1 Stück(e) Fleisch (Hohe Rippe), 4 - 5 Rippen
4 Würfel Brühe, fette
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Stange Porree waschen und feinen Streifen schneiden. Möhre, Zwiebel und Sellerieknolle schälen und in Würfel schneiden. Petersilie waschen und fein hacken.
Die Zutaten mit dem Fleisch und den Erbsen in einem ca. 2,2 l Topf geben. Das ganze auf ca. 2 Liter mit Wasser auffüllen.
Brühwürfel zerbröseln und hinzugeben. Nach Wunsch pfeffern und eine Prise Salz hinzugeben (nicht zuviel, da die geräucherten Würtschen genügend Salz enthalten). Eventuell nach dem Abschmecken lieber nachsalzen.
Das Ganze unter gelegentlichem Umrühren zum Kochen bringen, damit die Erbsen nicht ansetzen. 90 Min. bei niedriger Hitze köcheln lassen. Währendessen Kartoffel in Würfel schneiden und nach 90 Min. hinzugeben, dadurch wird die Suppe sämig.
Nochmals 30 Min. köcheln lassen.

Auf Teller füllen und servieren.

Tipp: Ideal zum Aufwärmen geeignet, nur sollte man sie langsam aufwärmen, damit die Suppe nicht anbackt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

goldimaus123_1

Bei mir gab es die Suppe neulich und ich fand sie sehr lecker.Ich habe aber das Fleisch durch Räuchertofu ersetzt und die Würstchen weggelassen.

26.10.2021 16:15
Antworten
facehenry

ok der Geschmack kommt aber durch das Fett der Würstchen und es Fleisches

21.11.2021 22:37
Antworten
Indigokyara

Wann kommen denn die Würstchen hinzu?

22.06.2019 13:38
Antworten
facehenry

Sobald die Flüssigkeit zugegeben wurde, also von Anfang an

08.12.2020 18:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, danke für das Rezept, uns hat es sehr gut geschmeckt. LG Omaskröte

11.03.2018 20:01
Antworten
traumwinde

hallo, so wird bei uns die erbsensuppe schon seit jahren gekocht. lediglich gebe ich von den erbsen halbe menge geschält und die andere hälfte ungeschält dazu. am besten in großen mengen kochen für die kollegen, die sich nicht mehr einkriegen, wenn es diese suppe gibt. also: die suppe ist und bleibt der renner! gruß traumwinde

11.01.2008 15:12
Antworten
Fingernageltussi

Superlecker! Habe die hohe Rippe durch Schälrippchen ersetzt, war klasse. wie früher bei Muttern!

11.01.2008 13:22
Antworten
hezlis47

Hi Heinz! Ich hab' dein Rezept durchgelesen und finde, man könnte den Eintopf ohne weiteres auch in Bayern ansiedeln! Nur schade, daß durch die Kochzeit von 120 Min. der Lauch wohl ziemlich verkocht - ích würde zumindest die Hälfte mit den Kartoffeln zu der Suppe geben, außerdem die Petersilie ganz zum Schluß! Liebe Grüße hezlis47

04.12.2006 09:41
Antworten
Mantis1

Hi Heinz, ich habe deinen Eintopf gekocht der war echt Lecker, aber ich nehme Schweinebauch ohne Knochen und Schweinerippe (geräuchert) und etwas Liebstöckel, aber dein Rezept ist Lecker. LG Mantis1

02.05.2006 20:40
Antworten
roteadelline

Hi Heinz hab heut mal dein Eintopf nach gekocht!Hab noch einen kleinen Schuß Sauerrahm dazu gegeben.Wirklich simpel einfach,super lecker geschmeckt.Weiter so!lbg.Brigitte

26.04.2006 19:16
Antworten