Hirsekuchen


Rezept speichern  Speichern

warm als Auflauf - kalt als Kuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

75 Min. normal 15.12.2004



Zutaten

für
200 g Hirse
750 ml Wasser
200 g Honig
2 Ei(er), davon das Eigelb
100 g Butter
200 g Mandel(n), gemahlen
150 g Sultaninen
200 g Mehl, (Weizenmehl), Vollkorn
½ Tüte/n Backpulver
2 Ei(er), davon das Eiweiß, geschlagen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Hirse in dem Wasser etwa 10 Minuten weich kochen und abkühlen lassen.
Honig, Eigelb und Butter zusammen schaumig rühren. Die Mandeln, Sultaninen dazugeben und alles mit dem Hirsebrei vermengen. Zuletzt das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter den Teig geben. Wenn der Teig nicht mehr zähflüssig ist mit etwas Milch verrühren, zuletzt den Eischnee unterheben.

Den Teig in eine gefettete Auflauf- oder Kastenform geben und bei 175°C für eine Stunde backen. Wenn das ganze als warmer Auflauf gegessen werden soll können noch Äpfel oder anderes Obst mit eingeschichtet werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fee2006

Wow, ein sehr saftiger, superleckerer Kuchen! Ich hatte etwas weniger Sultaninen und habe den Rest des Gewichts (ca. 30g) mit klein gewürfelten Datteln aufgefüllt. Statt des Weizenvollkornmehls habe ich Dinkelvollkornmehl genommen. Meine Hirse musste laut Packungsanweisung 15 Minuten kochen, das habe ich dann auch so gemacht und sie dann ausdampfen lassen, das hat wunderbar gepasst. Diesen Kuchen backe ich auf jeden Fall noch mal!

14.06.2020 11:33
Antworten
Fee2006

Hallo Elle, mit einer fertigen glutenfreien Mehlmischung wird das sicher gehen. Das möchte ich auch noch mal ausprobieren. Durch das Dinkelvollkornmehl ist mein Kuchen relativ dunkel geworden.

14.06.2020 11:35
Antworten
ellejulie

Hallo, Hat den mal jemand glutenfrei gebacken? LG, Elle

26.07.2012 16:29
Antworten
backetinakoche

Hallo, habe heute den Kuchen gebacken, da mir der Teig so viel vorkam, habe ich nur die Hälfte in die Kastenform getan (wie dumm von mir), und: er ist noch zusammengesackt. aber trotzdem klasse!!! ich habe, weil ich keine Rosinen mag, frische Pflaumen in Würfeln reingetan und mit Dinkelmehl und Ahornsirup gebacken - ein Gedicht. vielen Dank für das Rezept, mach ich jetzt öfter! lg Tina

04.04.2012 15:20
Antworten
Blubbelchen

Hallo habe deinen Kuchen ausprobiert, und naja, leider ist er mich nicht ganz gelungen. Er war wohl entweder noch nicht ganz durch, oder nicht richtig verrührt, oder wer weiß. Er ist leider in der Mitte gebrochen und so nicht vollständig aus der Form gekommen. War halt etwas bröselig. Aber geschmeckt hat er trotzdem sehr gut. Ich werde ihn bestimmt nochmal probieren =) Dann vielleicht warm als Auflauf! Vielen Dank für das Rezept

27.02.2008 19:46
Antworten
Greta

Hallo ! Sehr lecker mit Kirschen :-) liebe Grüße Greta

21.11.2005 07:28
Antworten
Hannimama

Hallo Betty, ein toller Kuchen, wir konnten gar nicht aufhören zu essen. Vielen Dank für das Rezept. LG Hannimama

20.04.2005 19:06
Antworten
danilein5

Hallo, dieses Rezept ist absolut traumhaft lecker gut!!!!! hab den Kuchen bis jetzt schon 4x gemacht und ist immer gelungen, total lecker, echt! LG, dani

15.12.2004 08:18
Antworten