Gemüse-Eintopf mit Kalbfleischbällchen, exotisch gewürzt


Rezept speichern  Speichern

Party-Eintopf

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 03.04.2006



Zutaten

für
6 Karotte(n)
6 Kartoffel(n), mehlig kochend
2 Stange/n Lauch
¼ Knolle/n Sellerie
200 g Erbsen (TK)
1 Kohlrabi
1 Zwiebel(n) (Gemüsezwiebel)
4 Zehe/n Knoblauch
1 kleiner Blumenkohl
1 Knolle/n Fenchel
1 ½ Liter Gemüsebrühe
1 Liter süße Sahne
12 Würste (Kalbsbratwürste), roh, ungebrüht
Currypulver
Kreuzkümmelpulver
Kurkuma oder etwas Safran
Kardamompulver
Korianderpulver
Garam Masala
Ingwer, gemahlen oder frisch
Chiliflocken
Zitronengras, gemahlen oder frisch
Thymian, gerebelt
Basilikum, gerebelt
Rosmarin, gerebelt
EL Majoran, gerebelt
Liebstöckel, fein gehackt
Cayennepfeffer
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Zucker
Paprikapulver, edelsüß
Paprikapulver, rosenscharf
n. B. Petersilie, frische, fein gehackt
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in Öl in einem großen Topf anschwitzen. Die Kartoffelwürfel und Möhren dazugeben, kurz andünsten, mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das restliche Gemüse, je nach Garzeit, nacheinander dazugeben, ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis alle Gemüse bissfest sind.

Die Sahne angießen. Die Kalbsbratwürste an einem Ende öffnen und das Kalbsbrät in Klößchen direkt aus der Pelle in die heiße Brühe drücken (das geht am besten, wenn man die Pelle jeweils an einer Stelle zusammendrückt, die etwa Klößchengröße hat, die Wurst einmal zwirbelt und das Brät dann zwischen Daumen und Zeigefinger durch die Pelle zieht). Die Klößchen noch ca. 10 Minuten gar ziehen lassen, nicht mehr kochen.

Zum Schluss nach Belieben mit den Gewürzen nach Gusto kräftig abschmecken. Wer es gerne feurig mag, kann etwas mehr gemahlene Chilischoten, Cayennepfeffer oder Tabasco zugeben. Mit frischer Petersilie bestreut servieren.

Die Gemüsesorten können, je nach Saisonangebot und Geschmack, variiert werden, z.B. Rosenkohl, grüne Bohnen, Brokkoli, etc..

Auch bei den Gewürzen sind der Fantasie und dem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Der Eintopf soll schön gelb (Curry, Kurkuma, evtl. Safran) sein und eine angenehme Schärfe haben (Chili, Cayennepfeffer, Vorsicht, Chili zieht nach).

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_Heidi

Hallo Dosiris, ich habe die Gewürze nun in die Zutatenliste nachgetragen. Mengenangaben habe ich nicht gemacht, es sind so viele verschiedene Gewürze, ich fürchte, wenn man von den meisten einen EL dazugibt, ist das zuviel. Da muss sich wohl jeder durch Abschmecken herantasten und vielleicht auch nicht ganz so viele verschiedene Gewürze verwenden. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

27.08.2018 15:08
Antworten
Dosiris

Hier nachträglich noch die Gewürzliste: Curry, Kreuzkümmel, Curcuma (oder Safran), Kardamom, Koriander, Garam Masala, Ingwer (gemahlen oder frisch), crushed Chilli, Zitronengraspulver (oder frisch), Thymian, Basilikum, Rosmarin, Majoran, Liebstöckel, Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer, Zucker, milde Paprika + Rosenpaprika, nach Belieben: frische, gehackte Petersilie Was die Mengen betrifft, kann jeder nach seinem Gusto mehr oder weniger von jedem Gewürz verwenden, je nach persönlicher Vorliebe. Am besten fängt man mit ca. 1 EL pro Gewürz an (ausser Chilli + Cayennepfeffer, davon etwas weniger - oder mehr ;-O) Zusätzlich ist auch eine Prise Zucker immer gut. Später Nachwürzen kann man dann schliesslich immer noch, falls es zu lasch sein sollte. Ich taste mich gewürzmässig immer langsam an das gewünschte Endergebnis ran. Also, viel Spass beim Nachkochen. Lg

20.05.2008 13:00
Antworten
ciperine

Du kannst ein freigeschaltetes Rezept nicht selber nachträglich ändern. Aber Du kannst an die Rezeptbearbeitung (Chefkoch_EllenT, Chefkoch_Heidi, Chefkoch_Alberto) schreiben und um Korrektur der Zutatenliste bitten. Ich fände es für die User schon besser, wenn die von Dir gedachten Gewürze auch in der Liste oben stehen und nicht nur in Deinem Kommentar. Das wäre einfach besser zu lesen und für die User und die Entscheidung, dieses Rezept auszprobieren..

27.08.2018 13:39
Antworten
Dosiris

Hallo Sojamurmel ! Leider habe ich das mit dem Abändern meines Rezeptes wegen der fehlenden Gewürze nicht hinbekommen. Wie ändert man denn ein einmal eingestelltes Rezept ? Vielleicht bin ich ja auch einfach nur zu blöd ;-) Auf alle Fälle finden interessierte mein Rezept nochmal auf der Seite vom Hessischen Rundfunk unter folgendem Link: http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=2584&key=standard_document_22295558

14.09.2006 19:23
Antworten
sojamurmel

hallo dosiris, komische Sache das die Gewürze nicht angegeben wurden...ich warte dann mal gespannt auf deine Gewürzliste, denn Kardamon + Ingwer hatte ich nicht dabei + mich interessiert natürlich auch die Menge...oder könntest du es vielleicht so reinschreiben? Sonnigen Gruß von sojamurmel

23.06.2006 20:00
Antworten
Dosiris

Hallo Sojamurmel ! Danke für Deinen Kommentar ! Ich bin jetzt doch etwas verwundert, da ich bei meinem Rezept eine ganze Latte von verschiedensten Gewürzen bei der Zutatenliste angegeben hatte. Was jetzt lapidar als Gewürze =ß-) "nach Belieben" (n.B.) ?! ausgeworfen wird. Da wundert es mich überhaupt nicht dass Du das Rezept lustig findest. Der Clou an diesem wirklich mörderleckeren Eintopf sind ja die vielen exotischen Gewürze wie Kreuzkümmel, Kardamom, Kurkuma, Ingwer, Curry, Chillies, etc. Ansonstens wärs ja wirklich ein "stinknormaler" Gemüseeintopf. Ich werde also meine Zutatenliste nochmal überarbeiten müssen, damit die einzelnen Gewürze auch wirklich angezeigt werden. Viele Grüsse Dosiris

23.06.2006 17:25
Antworten
sojamurmel

Hallo, irgendwie lustig das du das Rezept als exotisch gewürzt reinsetzt + dann beim würzen " jeder was + wieviel er will " angibst. Das ist dann also das exotische Würzen! Die Gemüsezutaten sind super ausgesucht + es ist ein leckerer Eintopf. Beim würzen kann man ganz toll exotisch rumexperimentieren, kicher....Lieben Gruß von sojamurmel

23.06.2006 15:06
Antworten