Allgäuer Speckfladen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

eine Art Flammkuchen auf allgäuerisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
 (91 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 31.03.2006 722 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Mehl
3 TL Backpulver
4 EL Öl
125 ml Buttermilch

Für den Belag:

200 g Speckwürfel
2 Zwiebel(n)
200 g saure Sahne
100 g Käse, gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
722
Eiweiß
18,21 g
Fett
52,97 g
Kohlenhydr.
43,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Mehl mit Backpulver mischen und die restlichen Teigzutaten hinzufügen. Gut durchkneten und etwas ruhen lassen. Dann aus dem Teig 4 dünne Fladen oder einen großen ausrollen.

Zwiebel würfeln, mit Speckwürfeln, saurer Sahne und Reibkäse vermischen und auf dem Teig verteilen. Bei 200 °C Ober-/Unterhitze etwa 20 Minuten backen.

Mit Salat genießen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Marc-Ajlec

einfach lecker 😋

06.09.2022 19:27
Antworten
KochenInBC

Teig einfach&schnell gemacht:5*. Belag für uns zu viel Speck und Zwiebeln noch hart, aber das kann man ja einfach abändern. Die Menge für 2,5 Erw. Zum Abend ausreichend. Schöner schneller Snack. Danke

11.05.2022 17:55
Antworten
Küchenfee_zaubert_leckeres

Ich fand es ehrlich gesagt, sehr trocken und fad. Der Fladen kühlt schnell aus und bleibt einem dann regelrecht im Hals stecken. Ich werde das Rezept noch Mal machen. Dann allerdings nur mit der halben Menge Teig, damit der Belag nicht so dünn ist und 8chbwerde das ganze würzen! Bei mir hatten 15 Minuten Backzeit gereicht.

25.04.2022 13:25
Antworten
Marco_Laggerbauer

Ich hab mal eine Frage, was kann ich anstat Buttermilch benutzen?

29.01.2022 16:32
Antworten
Angeleye07

Sehr leckeres und schnell zubereitetes Rezept. Hab noch Lauch dazu gemacht und den Teig ganz dünn ausgerollt. Noch ein Federweißer und der Abend ist perfekt.

23.10.2021 09:58
Antworten
schokoladina

Hallo aquarell13, ein ganz tolles Rezept. Wir sind total begeistert. Es ist einfach und ganz schnell mal eben abends zubereitet. Ihr müßt aber unbedingt darauf achten, dass der Boden wirklich dünn ist. Sehr gut geeignet sind diese Silikon-Pizza- oder -Obstkuchenformen, da bleibt der Teig schön dünn. Der Teig lässt sich übrigens richtig toll ausrollen. Das doppelte Rezepte reichte bei uns für 2 Personen und der Rest hätte ein Kind essen können. Vielen Dank und Gruß Schoko*ladina

23.01.2007 21:30
Antworten
aquarell13

Hallo schokaladina, genz richtig! Der Teig muß wirklich ganz dünn sein, sonst geht der Charakter dieses Rezeptes verloren. Danke für die Anmerkung!

03.12.2020 12:40
Antworten
b_engel2

Hallo aquarell13, die zweite "Ladung" ist soeben im Ofen. Die Speckfladen sind superleicht zu machen und schmecken einfach himmlisch! Besonders jetzt im Herbst. Die wird's jetzt sicher öfter's geben! Vielen Dank für das tolle Rezept!! VG Bettina

18.10.2006 18:28
Antworten
aquarell13

Liebe Susanne! Schön daß dir das Rezept gefallen hat. Der Teig war euch vielleicht deshalb zu wenig, weil er ja wie im Elsaß nur ganz, ganz dünn, wie beim Flammkuchen eben, ausgerollt wird. Ich glaube auch, dann fällt der Backpulvergeschmack nicht so auf. Der süße Flammkuchen ist auch für mich eine tolle Anregung! Danke und liebe Grüße Tina

27.06.2006 13:25
Antworten
Steintraum

Hallo Aquarell13, das ist ein tolles Rezept. Uns war nur der Teig, als Hauptgericht, zu wenig. Habe für zwei Personen die doppelte Menge gemacht, das war etwas zuviel. Ich denke, die 1,5 fache Menge wäre für 2 Personen richtig und ich habe bei der 2. Menge eine Prise Salz in den Teig, diesen Boden fanden wir dann besser, der andere war uns etwas zu fad. Dann werde ich es mal mit etwas weniger Backpulver probieren, da ich hinterher das Gefühl hatte, ganz raue Zähne zu haben. Als Nachtisch werde ich beim nächsten mal einen süßen Flammkuchen machen. Den Teig mit Saurer Sahne bestreichen und dann Apfelringe darauf geben und mit Zimt und Zucker bestreuen. Das wird bestimmt total lecker. Da freuen wir uns schon drauf. Auf jeden Fall wird es diesen Flammkuchen im Sommer öfter bei uns geben. Liebe grüße und danke für das tolle Rezept Susanne

26.06.2006 10:49
Antworten