Bewertung
(40) Ø4,52
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
40 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 31.03.2006
gespeichert: 677 (1)*
gedruckt: 8.599 (40)*
verschickt: 71 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2005
68 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

1 kg Hackfleisch, gemischt oder Rind
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Sardellenfilet(s)
2 Glas Kapern, eingelegt
Ei(er)
  Paniermehl
  Salz und Pfeffer, aus der Mühle
1 TL Senf, mittelscharf
1 Msp. Chilipulver oder Cayennepfeffer
1 TL, gehäuft Hühnerbrühe (Instant)
  Majoran, Thymian und Salbei, getrocknet
  Worcestersauce
 wenig Muskat, gerieben
  Paprikapulver, edelsüß
1 große Zwiebel(n)
Lorbeerblätter
 einige Piment - Körner
Gewürznelke(n)
 etwas Brühe (Instant)
  Margarine
1 Schuss Wein, weiß
  Zucker
  Mehl
  Milch
 evtl. Saucenbinder oder Saucenpulver, hell
1/2  Zitrone(n)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die beiden Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken, mit dem Hackfleisch und den Eiern vermengen. Die Sardellenfilets kurz abspülen, trockentupfen und von Hand ebenfalls fein hacken. Von den Kapern etwa ein fünftel abnehmen (Einlegeflüssigkeit nicht wegschütten) und ebenfalls fein hacken. Beides zur Hackmasse geben. Die Masse nun mit Salz, Pfeffer, Chili, Paprika, Muskat, den Kräutern, dem Senf, der Worcestersauce und dem TL Hühnerbrühe würzen und gut vermengen. Zur besseren Bindung Paniermehl zugeben. Aus der Masse kleine Bällchen formen.

Inzwischen reichlich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die grob zerteilte dritte Zwiebel, die Lorbeerblätter, Pimentkörner und Gewürznelken zufügen. Diesen Sud evtl. noch mit etwas Instantbrühe (klare Brühe oder Rinderbrühe) und Pfefferkörnern abschmecken.

Die Klopse einzeln mit der Schaumkelle (Spritzgefahr) ins sprudelnd kochende Wasser geben, einmal aufwallen lassen und dann bei reduzierter Hitze 20 Minuten köcheln. Anschließend mit der Schaumkelle aus der Brühe nehmen, abtropfen lassen und beiseite stellen. Etwa ein Viertel der Brühe durch ein Sieb in ein geeignetes Gefäß gießen, sie wird im Anschluss für die Soße benötigt.

Nun in einem weiteren Topf die Margarine schmelzen und mit dem Mehl eine helle Einbrenne herstellen. Anschließend mit der durchgeseihten Brühe und mit Milch ablöschen sowie den Weißwein hinzufügen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Sollte die Soße zu dünn geraten sein, kann mit einem Päckchen Instantsoßenpulver für helle Soße oder mit Soßenbinder Abhilfe geschaffen werden.

In diese helle Grundsoße die restlichen Kapern samt Einlegeflüssigkeit und den Saft der halben Zitrone geben. Wenn man eine unbehandelte Zitrone hat, kann man die geriebene Schale auch schon zum Würzen der Hackmasse benutzen. Mit Salz, Pfeffer und dem Zucker süßsauer abschmecken. Die Soße etwa noch 5-10 Minuten köcheln lassen, immer mal wieder umrühren. Dann Hitze ausschalten.

Nun noch die Klopse in die Soße geben, etwas unterheben, sodass alle bedeckt sind, und etwa 5 Minuten ziehen lassen. Mit Salzkartoffeln oder Reis und einem Salat oder Rote Bete servieren.