Saftig gefüllter Hefezopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 30.03.2006



Zutaten

für
650 g Mehl
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
370 ml Milch, handwarm
100 g Zucker
75 ml Öl (Distelöl)
1 Prise(n) Salz
3 Eigelb

Für die Füllung:

200 g Mandel(n), gemahlen
3 Eiweiß
70 g Zucker
½ TL Zimt

Für den Guss:

150 g Puderzucker
10 g Butter, flüssig
½ Flasche Butter-Vanille-Aroma
3 EL Wasser, heißes

Zum Verzieren:

100 g Mandel(n) (Mandelblättchen)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde hineindrücken. Die Trockenhefe in die Mulde schütten, mit ein paar Esslöffeln der abgemessenen Milch und einem Teelöffel Zucker anrühren. Abgedeckt an einem warmen Ort stehen lassen, bis der Vorteig Bläschen bildet.
Dann mit den übrigen Zutaten für den Teig verkneten. Nochmals abgedeckt mindestens 45-50 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen, Mandeln und Zimt unterheben.
Den Teig nochmals kurz durchkneten, zu einem Rechteck ausrollen. Mit der Mandelmasse bestreichen, von der langen Seite des Rechtecks her aufrollen. Die Rolle längs (bis auf einen kurzen Restan einer Seite, der das Ganze zusammenhält) zweimal einschneiden, so dass 3 Stränge entstehen. Diese dann zu einem Zopf flechten.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, nochmals zugedeckt gehen lassen und in der Zwischenzeit den Backofen auf 160°C (Umluft) aufheizen.
Bei Erreichen der Temperatur das Blech in den Ofen schieben und 45 Min. backen.

In einer Pfanne die Mandelblättchen zum Verzieren anrösten.
Aus den übrigen Zutaten einen Guss herstellen, den noch warmen Zopf damit bestreichen und gleich darauf die Mandelblättchen darauf streuen.

Achtung: Der Zopf geht gigantisch auf und wird zu einem wahren Monster, man kann statt dessen auch zwei kleinere Zöpfe daraus backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

christa_bitzer2

Habe den Hefezopf heute gebacken mit der Hälfte der Zutaten, aber mit der ganzen Füllung.. ist super geworden und immer noch groß genug .. hab ihn hochgeladen, müsste morgen zu sehen sein 😋

13.03.2021 16:28
Antworten
Sakordi

So was von lecker und luftig ....Wahnsinn.....der Topf ist mega riesig geworden .....also die Stränge lieber sehr dünn halten und eher zwei Töpfe flechten .....soooo lecker

12.01.2018 17:27
Antworten
Sakordi

Zopf...nicht Topf 🤣

12.01.2018 17:27
Antworten
Tatanka95

Nachdem ich nach meinem letzten Nusszopf etwas enttäuscht war, da dieser kaum aufgegangen war (war ein anderes Rezept ) , übertraf dieser hier meine Erwartungen =) Es wurde ein sehr großer Zopf, geschmacklich auch gut. Allerdings hatte ich den Guss weggelassen, weil wir es nicht so süß mögen. So ist er super. Mangels Mandeln, wurden es Haselnüsse, was geschmacklich auch ok ist. Die Idee mit dem Marzipan werde ich das nächste mal aufgreifen. Danke für dieses gelingsichere Rezept!

10.01.2018 05:32
Antworten
Markessa1808

Ich habe den Guss gemacht. Ich habe etwas Zitronenabrieb dazu getan. Soooooooooo lecker!

16.04.2017 21:34
Antworten
Leckerli-1

Tolles Rezept, schnell und einfach und total lecker

26.03.2016 20:57
Antworten
BloodySun

Hallo ich hab heute Dein Rezept ausprobiert und es ist seeeeeeehr lecker. die Füllung schmeckt toll, bin eh so ein Zimt-Fan. Habe aber zu dem Guss noch etwas Marzipan dazu getan.. werd ich nun sicher öfter backen, danke für das tolle Rezept!

24.07.2007 09:36
Antworten