Deutschland
Europa
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sauerbraten wie bei Mama

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 28.03.2006



Zutaten

für
1 kg Rinderbraten
50 g Sellerie
50 g Karotte(n)
50 g Zwiebel(n)
50 g Lauch
2 Lebkuchen (Soßenlebkuchen)

Für die Glasur: (Beize)

1 Liter Fleischbrühe
3 Lorbeerblätter
5 Wacholderbeere(n)
125 ml Essig
3 EL Zucker
1 Schuss Wein, rot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 45 Minuten
Die Zutaten für die Beize kochen, erkalten lassen und über das Fleisch gießen. Mindestens 2-3 Tage beizen.

Gut abgetrocknetes Fleisch in sehr heißem Fett von allen Seiten anbraten. Das Gemüse zufügen und alles gut Farbe nehmen lassen. Danach die Beize angießen und 2-3-mal einkochen. Zur Bindung der Soße einen in Rotwein geweichten Soßenkuchen zufügen und alles zugedeckt 1,5 Stunden in vorgeheiztem Ofen köcheln. Zur Abrundung kann man die passierte Soße mit Sauerrahm abschmecken.

Als Beilage eignen sich am besten baumwollene Klöße (nur aus gekochten Kartoffeln) und Blaukraut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

andingi

Hallo Sauerbraten ist ein feiner Sonntagsbraten. Ich nehme immer Bug oder falsches Filet. LG Andreas

26.09.2014 12:56
Antworten
Küchendeiwel

Ja genau ,das sind die mit dem Zuckerguss bzw mit Schokolade,sind meistens gemischt in der Tüte zu bekommen

14.12.2010 11:47
Antworten
°Froggy°

stimmt, das sind diese kleinen lebkuchen mit zuckerguss oder? die passen auch klasse als ersatz. meine mam nahm auch gern mal die herzen mit zuckerschrift vom volksfest/ kirmes

11.12.2010 20:50
Antworten
Küchendeiwel

Pfeffernüsschen sind auch ganz gut ,einfach mal eine Tüte übers Jahr bunkern,jetzt ist ja die passende Zeit ;)

11.12.2010 19:16
Antworten
°Froggy°

hi morten........ die bekommste in ~fast~ jeden laden man nennt sie auch speiselebkuchen das ist ein eher herber, unglasierter honigkuchen. aber unter uns gesagt... ich nehme auch mal "alte" lebkuchenherzen die keiner essen will oder diese Printen die es um weihnachten herum immer gibt. google doch mal nach saucenlebkuchen, speiselebkuchen da siehste auch wie die in der verpackung aussehen ;o)

06.11.2007 20:44
Antworten
mortuse

Was genau sind eigentlich Soßenlebkuchen und wo bekommt man sie? In Nürnberg als Hauptstadt der Lebkuchen kannte sie neulich auf jeden Fall kein Mensch! neugierig: Morten

05.11.2007 22:18
Antworten