Dessert
Frucht
gekocht
Lactose
Sommer
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Johannisbeer - Mousse

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 51 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 27.03.2006 187 kcal



Zutaten

für
500 g Johannisbeeren, rot
100 g Zucker
100 g Schmand
200 g Sahne
7 Blätter Gelatine
Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
187
Eiweiß
3,37 g
Fett
8,67 g
Kohlenhydr.
22,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 9 Stunden Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 9 Stunden 25 Minuten
Die Gelatine einweichen. Die Johannisbeeren in 100 ml Wasser mit dem Zucker kochen, anschließend pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Gelatine in dem heißen Püree auflösen. Die Masse kühl stellen.

Wenn sie zu gelieren beginnt (dauert etwas), den Schmand unterrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben. In Gläser füllen und am besten über Nacht fest werden lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blackenna

habe dieses Rezept heute mit Jochelbeeren gemacht, es war einfach perfekt, die Zuckermenge genau richtig, werde ich wieder machen...5*

22.07.2018 00:42
Antworten
Allgäuerin1985

Unsere Lieblingsnachspeise, perfektes Rezept, vielen Dank! Tip: schmeckt nach 1 oder 2 Tagen NICHT abgedeckt im Kühlschrank noch intensiver.

17.07.2018 21:05
Antworten
carinakai

Gelatine kenne ich aus meiner Kindheit in Päckchen mit 6 langen Streifen. Als ich jetzt erstmals wieder welche gekauft habe, waren 12 kurze Streifen darin. Davon habe ich 4 für die halbe Menge genommen. Da gelierte auch nach 5 Stunden im Kühlschrank gar nichts. Nachdem ich noch den Rest Gelatine aus der Packung aufgelöst und eingerührt habe, wurde das Mousse über Nacht sehr fest. Aber mit Vanillesoße dazu geht es und schmecken tut es auch. Im Rezept sind vermutlich die langen Streifen gemeint.

23.06.2018 10:09
Antworten
barbwaits

Unglaublich gut.... das probiere ich in allen Farben. Danke für das echt einfach-perfekte Rezept. Barbee

15.06.2018 00:09
Antworten
Biddi

Das Mousse schmeckt köstlich. Habe es mit Johannisbeeren gemacht, die mit Stielen eingefroren waren. Das Pürieren habe ich mir gespart. Die Beeren lassen sich trotzdem gut durch ein feines Sieb drücken. Ansonsten habe ich mich genau an das Rezept gehalten. Bin froh, dass noch viele Johannisbeeren in meiner Kühltruhe schlummern!

23.09.2017 07:46
Antworten
Silberfuechsin

Huhu, das Rezept ist einfach zuzubereiten und wirklich sehr lecker. Sieht zudem auch noch toll aus... Für uns war es der absolute Knaller und bei diesen Temperaturen genau richtig. Perfekt! Als Dankeschön gibt es *****

03.08.2008 11:15
Antworten
richter_anja

Das Rezept ist bestens gelungen. Habe jedoch 8 Blatt Gelatine genommen. Auch meinen Gästen hat es sehr gut geschmeckt. Eine gute Gelegenheit um die vielen roten Johannisbeeren zu verbrauchen. Gruß Anja

29.07.2007 17:17
Antworten
krabbelkaefer

Also ich muss sagen, dass Rezept ist sehr lecker Ich habe in Ermangelung von roten stattdessen schwarze Johannisbeeren genommen und es hat genauso super funktioniert (Das Rezeptbild ist auch von schwarzen Beeren, deshalb die etwas dunklere Farbe) Grüße krabelkaefer

23.02.2007 13:26
Antworten
zecki

Hallo maalche, da wir ja diesen tollen Sommer haben, paßt Dein Rezept wie die Faust auf's Auge. Habe es zwar etwas abgewandelt, dh. die Johannisbeeren in Apfelsaft mit dem Zucker gekocht und dann einen ganzen Becher Schmand, der weg mußte, untergerührt und da ich keine Blatt-Gelatine hatte, habe ich eben gemahlene genommen. War sehr lecker und wird sicher noch mal gemacht! Grüsse vom zeck :-)

23.07.2006 21:53
Antworten
lienebiene

hallo, wieviel päckchen gemahlene Gelatine hast du genommen? lg lienebiene

12.02.2014 01:58
Antworten